Schilddrüsenmedikament und plötzlich erhöhte Leberwerte

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,

    Bei meinem Hund wurde im Januar festgestellt, dass er eine SDU hat, das war Ende Januar! Da waren die Leberwerte aber alle im Normalbereich, ausser Cholesterin stark erhöht und eine Anämie, die wir eben auch lange nicht weg bekamen.

    Jetzt bekam er zur Behandlung der SDU dann die Forthyron Tabletten. Alles würde besser, seine Lustlosigkeit zum Gassi gehen, sein Gewicht ging sehr schnell runter, innerhalb von 1 Woche ca. 700g , die 2. -4 Woche nochmal inshesamt 800g. Er wog Ende Januar ca. 6.8kg und nahm durch die Tabletten dann schnell ca. 1.4 kg ab und wiegt heute 5.4 kg! Das war auch sein Gewicht, das er früher immer hatte. Im Blut veränderte sich positiv die Anämie, die endlich auch verschwand und auch die Cholesterinwerte. Er war wieder viiiiel fitter und ganz der alte Hund. Nur mit Gabe der Forthyron Tabl. wurde seit Kot immer weicher ( ok , vorher durch SDU eher festeren Kot), bis hin aber zur Darmentzündung mit Schleim und Durchfall, auch nachts raus müssen. Dann stellten wir bei erneuter Blutentnahme im April fest, das alle Werte weiterhin gut sind, aber er jetzt leider erhöhte Leberwerte hat. Die sind genau entstanden in der Zeit von Anfang Februar, seit Beginn der Forthyron Tabletten bis jetzt zur erneuten Blutentnahme im April!!

    Bin total fertig, jetzt bessert sich das eine, jetzt haben wir ein neues Problem??

    Hat vielleicht irgendjemand ähnliche Probleme gehabt oder Erfahrungen?

    Die Tierärztin meint, die Leber wäre vielleicht durch die schnelle Stoffwechselankurbelung überlastet gewesen? Er hat ja auch schnell abgenommen und die Blutfettwerte, haben sich schnell erholt?

    Kann das sein?

    Bin echt verzweifelt!!! Wir geben jetzt seit ca. 6 Wochen Hepatosan Tabletten, ich hoffe das hilft.


    Hat hier jemand auch solche Erfahrungen mit den Forthyron Tabletten und mit der Leber?


    Wer kann was berichten??


    Gruss

    Silke

  • Hallo, Silke,

    ich würde mich erstmal nicht verrückt machen und die Leberwerte in ein paar Wochen kontrollieren. Die Leber ist ein Organ, das sich sehr schnell erholen/regenerieren kann.

    Bei Schilddrüsenunterfunktion ist der Abbau von T4 aus dem Plasma reduziert, ein Großteil des Thyroxins wird von der Leber aufgenommen und über die Galle ausgeschieden. Vielleicht hat Deine Tierärztin Recht und die Leber ist vorübergehend etwas überlastet.

    Es gibt allerdings eine Menge Wechselwirkungen zwischen Schilddrüsenhormonen und anderen Medikamenten.

    Das müßte ggf. überprüft werden.

    Falls Wechselwirkungen ausscheiden, würde ich in 4 - 6 Wochen nochmal kontrollieren. Wenn die Werte dann immer noch auffällig sind, ist weitere Diagnostik erforderlich.


    LG,Gisela

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!