Bordercollie und Australian Shephard?

  • ANZEIGE

    Hallo,

    bin schon seit längerer Zeit am überlegen, ob ich mir zusätzlich zu meinem Hund (Bodercollie und Spitz Mischling) einen zweiten Hund zulege. Natürlich sollten die beiden Hunde gut miteinander auskommen, deswegen stellt sich mir die große Frage, welche Hunderasse gut dazu passen würde. Die Sache ist nämlich die: Mein Hund ist sehr aktiv und braucht viel Bewegung, weswegen mein Zweithund weder zu aufgeweckt (die beiden sollten sich nicht gegenseitig aufstacheln) noch zu träge sein sollte. Ich hätte schon immer gerne einen Australian Shephard gehabt, hab mir aber gedacht dass diese Rasse vielleicht zu lebhaft ist und sich die beiden Hunde dann gegenseitig zu sehr "pushen" würden. Ich hab dann aber recherchiert, und habe gelesen, dass Aussies einen eher ruhigen Charakter haben, weswegen ich ihn nun doch in Betracht ziehe. Was sind eure Meinungen dazu? Hab mir dann außerdem gedacht, dass die beiden eventuell ganz gut aufgrund ihres "Hirtenhundecharakters"zusammenpassen würden (immerhin steckt in meinem Malu ein halber Bordercollie heart-eyes-dog-face) Alles Liebe.

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Ich hab dann aber recherchiert, und habe gelesen, dass Aussies einen eher ruhigen Charakter haben, weswegen ich ihn nun doch in Betracht ziehe.

    Was war das denn für eine Quelle? :lol: Kommt natürlich auf den Vergleich an, aber als herausragend ruhige, grundsätzlich tiefenentspannte Rasse würde ich den Aussie jetzt nicht bezeichnen... :pfeif:


    Ob dir ein Aussie oder BC mehr liegt, musst du grundsätzlich selbst wissen. Kennst du denn mehrere erwachsene (!) Exemplare beider Rassen?

    Falls nicht, würde ich da mal ansetzen und verschiedene Hunde kennenlernen; trotz einem – manchmal – ähnlichem Äußeren gibt es da nämlich sehr, sehr deutliche Unterschiede im Charakter.

    Falls ja, was reizt dich denn jeweils an der jeweiligen Rasse? :smile:


    (Und, Klugscheißer-Modus an ;) – Es heißt Australian Shepherd und weder BC noch Aussie sind 'Hirtenhunde'.)

    «I don't know half of you half as well as I should like,
    and I like less than half of you half as well as you deserve.»

    (Bilbo Baggins, The Fellowship of the Ring by J.R.R. Tolkien)

  • Eben war das hier noch als Quelle verlinkt von Dir, wo ist der Link hin:


    Edit by Mod


    Da steht irgendwie nix von ruhig etc., im Gegenteil:


    "Er verfügt über ausreichend Energie, um einen ganzen Tag über arbeiten zu können – das sollte man bei der Anschaffung mitbedenken. Aufgrund seiner agilen Eigenschaften wird das Energiebündel auch in verschiedenen Hundesportarten wie Agility oder Obedience (Gehorsamkeitstraining) eingesetzt."

    Liebe Grüße
    Ann-Kathrin

  • ANZEIGE
  • Hab mir dann außerdem gedacht, dass die beiden eventuell ganz gut aufgrund ihres "Hirtenhundecharakters"zusammenpassen würden

    Davon ab, dass es keine Hirtenhunde sind:

    Ich würde behaupten, dass genau das Gegenteil der Fall ist. Ich empfinde Australian Shepherd und Border Collie als tendenziell eher wenig zueinanderpassend, da sie so grundverschieden sind. Das heißt nicht, dass das im Zusammenleben nicht funktionieren kann. Aber eine besonders ausgeprägte Ergänzung und ein wirkliches Zusammenpassen wäre jetzt das Letzte, was ich in dem Fall als Argument für die Rasse heranziehen würde.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Leute, es hat einen Grund, wenn ein Link entfernt wird...

    Beliebieges Linkdropping gleich im vierten Beitrag, vor allem noch ein Link der fürs Thema komplett irrelevant ist.

    Also hört bitte auf, das Ding nochmal rauszusuchen.


    Die Diskussion funktioniert auch ohne den vermeintlichen Werbelink.

    LG Raphaela


    The problem is not the problem, the problem is your attitude about the problem - Cpt. Jack Sparrow

    She was not looking for a knight, she was looking for a sword. - atticus

  • Leute, es hat einen Grund, wenn ein Link entfernt wird...

    Beliebieges Linkdropping gleich im vierten Beitrag, vor allem noch ein Link der fürs Thema komplett irrelevant ist.

    Also hört bitte auf, das Ding nochmal rauszusuchen.


    Die Diskussion funktioniert auch ohne den vermeintlichen Werbelink.

    ah :doh:

    sorry, ich dachte, der wäre einfach geschluckt oder absichtlich raus editiert vom Verfasser oder so :lol::headbash:


    hab kein "Edit by Mod" gelesen irgendwo und es nicht gerafft, dass es von Euch editiert wurde. kann ich ja auch nicht riechen und ich hatte die Seite zufällig noch offen

    Liebe Grüße
    Ann-Kathrin

  • Es sind beides sehr anspruchsvolle Rassen - ich finde es schwer zu so einem Hund zu raten - entweder man weiß für sich, dass es passt und man das will oder ein Außenstehender wird eher eine einfachere Rasse empfehlen:ka:


    Die Frage ist doch - was planst du mit deinem Hund, warum soll es so ein Spezialist sein?


    Zum Thema "Zusammenpassen": Ich habe hier ja einen BC und auch wenn sie bei Fremdhunden tatsächlich andere Hütehunde bevorzugt, war keiner meiner anderen Hunde ebenfalls ein Hüter. Ich hatte immer darauf geachtet zu ihr dazu nur ruhige, weniger anspruchsvolle Hunde zu holen. Hunde sind zwar einer der wichtigsten Teile meines Lebens, aber ich habe gerne auch noch neben meinen Hunden ein Leben und das ist leichter, wenn man nicht gleich mehrere anspruchsvolle Hunde hat:pfeif:


    Zum BC passen in meinen Augen übrigens Begleithunde verdammt gut, weniger passend empfinde ich alles in Richtung Retriever (die Distanzlosigkeit findet meine Hündin:kotz:) und Molosser. Aber nicht jeder BC hat so Probleme mit Distanzlosigkeit wie meine:ka:

    L'enfer n'existe pas pour les animaux, ils y sont déjà - Victor Hugo

  • Danke für den Input... Ja, wahrscheinlich habt ihr recht! Ist vermutlich eine zu anspruchsvolle Rasse. Ich wollte eben immer schon einen Australian Shephard, aber wahrscheinlich ist die Kombination aus BC und Aussie dann doch zu explosiv.

  • ich hätte mir nie einen Aussie angeschafft... aber Maya hat den Weg umständehalber zu uns gefunden und wäre sonst im Tierheim gelandet.


    Mittlerweile finde ich Aussies super, aber halt auch nicht einfach. Zwei Hunde mit diesem Charakter wären mir definitiv zu viel - sie fordern schon einiges ein und man möchte dem Hund ja auch gerecht werden.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!