Rat gesucht von Verstopfung - über weichen Kot- zu Verstopfung

  • ANZEIGE

    Ich versuche mein Glück beim Schwarmwissen, sorry schon mal für den langen Text aber sonst vergesse ich möglicherweise Details:

    Timi 4,5 (kastriert) seit er 6 Monate alt ist Allergiker, seitdem wird er gebarft nach vielen Ausschlussdiäten mit Rind und immer von mir gedünstem Gemüse sowie Salat und Obst

    Zusätzlich zur Futtermittelallergie ist er auch Umweltallergiker und bekommt seit ca. einem Jahr regelmäßig Cytopoint. Wenn er dass nicht bekommt, werden seine Schleimhäute am Hintern rot und wund und er rutscht auf dem Po als ob die Analdrüsen voll sind, sind sie dann aber nicht.

    Aktuelle Problematik zieht sich nun seit Dezember irgendwie immer mal wieder hin. Es fing damit an das er immer wieder verstopft.


    Er setzt dann 3 mal hintereinander Kot ab und auch gern teilweise kleine Mengen bis zu 8 Mal am Tag. Hat Schmerzen beim Kot absetzen und schreit dann furchtbar.

    Wir waren natürlich in der Tierklinik um Fremdkörper oder Rückenschmerzen auszuschließen wurde er geröngt, bis auf den vollen Darm war nichts auffällig. Normale/Standard Blutuntersuchung zeigt nur, dass er zu wenig trinkt also etwas dehydriert ist. (3 Monate vorher hatten wir schon mal Blut abnehmen lassen, da war er auch eher etwas dehydriert). Wir bekamen dann ein Abführmittel.

    Danach ging es einige Wochen ganz gut, statt Knochen stellte ich auf Knochenmehl um und etwas mehr Öl sowie Flohsamenschalen täglich mit ins Futter. Aber noch immer viel Kot früher 1-2 Mal am Tag jetzt eher 3-5.

    Irgendwann wurde der Kot plötzlich viel zu weich, kein Durchfall aber weich. Plüschpopo dauernd eingesaut. Also Schonkost probiert, Morosuppe, Heilerde, Ulmenrinde eigentlich alle gängigen Tipps. Mehr Knochenmehl, wenig Knochenmehl, weniger Öl etc... Er bekam immer das gleiche Fleisch von einer Schlachterei, immer das gleiche Gemüsen.

    Zur Sicherheit erstmal Wurmcheck inklusive Giardien über ein externes Labor machen lassen, nichts gefunden.

    Verzweifelt wie ich war, wieder zur Tierklinik alles geschildert und auf Überforderung gestoßen, dass sind aber viele Symptome, da müssen sie am besten erstmal Hypoallergenes Trockenfutter probieren, wenn er immer nur Nassfutter bekommen hat. Möglicherweise könnte es sowas wie IBD sein. Ich war wirklich verzweifelt, bin auch bereit mein Barf Gedanken über Board zu werfen, wenn der Hund wirklich Trockenfutter besser verträgt! Zusätzlich bekam er seine Cytopoint Spritze und die Analdrüsen wurden dieses mal geleert angeblich war auch ein bißchen drin.

    Wir füttern das Trockenfutter nun ca. 12 Tage, jetzt kommt das große ABER! Der weiche Kot ist weg, es verschmiert nicht mehr den Hintern, aber nun ist er wieder völlig verstopft und schreit beim Kot absetzen. Habe versucht das Trockenfutter eingeweicht mit Wasser zu geben hat nicht geholfen.

    Könnte jetzt wieder anfangen Öl Flohsamen etc. drüber zu schütten aber ich hab das Gefühl irgendwas stimmt mit dem Hund nicht und ich behandel da nur irgendwelche Symptome?

    Es gibt noch weitere Sachen die mir aufgefallen sind: Ich habe das Gefühl er pinkelt vermehrt, leckt sich vermehrt zwischen den Beinen. Auch das wurde in der Klinik angeschaut, nichts entzündet und der Tierarzt meinte könnte Stress sein. Nach dem Fressen ist er manchmal sehr unruhig und hechelt, aber nicht immer. Teilweise scheint ihn der Popo sehr zu stören, sodass er versucht dran zu kommen. Ich muss den Popo regelmäßig sauber machen, da trotz festem Kot immer mal was kleben bleibt?!

    Morgen steht wieder Tierklinik an, hat vielleicht irgendwer einen guten Tipp wonach ich suchen lassen soll? Hab das Gefühl ich bin da nur das doofe Helikopter-Frauchen!

    Seelenhund

    Timi Wolfsspitz aus NRW Geb. 14.08.2015

    Neuzugang

    Amalia Samojede aus SH Geb. 17.06.2020

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Gibt es denn dieses Futter welches er jetzt aktuell bekommt auch als Nassfutter?

    Wenn ja, würde ich das noch probieren. Mir scheint, als würde er Fertigfutter trotz noch vorhandener, aber weniger Probleme, besser vertragen als Barf.

    Ich gehe mal davon aus, dass er momentan zusätzlich nichts anderes bekommt, oder?

  • Gibt es denn dieses Futter welches er jetzt aktuell bekommt auch als Nassfutter?

    Wenn ja, würde ich das noch probieren. Mir scheint, als würde er Fertigfutter trotz noch vorhandener, aber weniger Probleme, besser vertragen als Barf.

    Ich gehe mal davon aus, dass er momentan zusätzlich nichts anderes bekommt, oder?

    Er bekommt aktuell NUR das Royal Canin Hypoallergenic und natürlich NICHTS anderes, dass nehmen wir auch als Trainingsbelohnung. Ja das gibt es glaub ich auch als Nassfutter, von Nassfutter hatte der Tierarzt halt komplett abgeraten weil er meint dadurch wird es dann wieder zu weich. Puh ich bin langsam echt verwirrt. :verzweifelt::fear:

    Seelenhund

    Timi Wolfsspitz aus NRW Geb. 14.08.2015

    Neuzugang

    Amalia Samojede aus SH Geb. 17.06.2020

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wurde die Wurmuntersuchung vom Tierarzt eingeschickt?

    War das eine richtige Stuhlanalyse?

    Wenn nicht würde ich die mal machen lassen, den Hund vielleicht auch einfach mal entwurmen.

    So eine Wurmuntersuchung ist eben nie 100% sicher, gerade auch wenn der Hund lange Zeit roh bekommen hat.

    Ansonsten würde ich mal Dosenfutter ausprobieren, gerade wenn er eine Tendenz zum zu wenig trinken hat oder das Futter nicht roh geben sondern den Hund bekochen.

    Barf vertragen nicht alle Hunde.

  • Hmmm, mit Trofu ist der Kot zu hart, mit Nafu zu weich, vllt. beides mischen?

    :ka: Grundsätzlich wäre das schon möglich aber warum hat er es dann 4 Jahre problemlos vertragen und nun mischen? Hab irgendwie bedenken das da viel mehr hinter steckt oder Helikopter ich da jetzt echt zu sehr?

    Wurde mal ein Darmprofil gemacht?

    Vor 4 Jahren mal aktuell nicht wieder.

    Ich habe die Kotprobe über Vetevo selbst eingeschickt und eine normale Kotuntersuchung vom Tierarzt im Haus bei denen machen lassen. Barf hat er ja 4 Jahre wunderbar vertragen kann das von jetzt auf gleich vorbei sein? Findet ihr das alle nicht ungewöhnlich? :verzweifelt:

    Wurde mal Untersucht ob seine Darmmotilität richtig funktioniert?

    Nein wie prüft man die? :lepra:

    Seelenhund

    Timi Wolfsspitz aus NRW Geb. 14.08.2015

    Neuzugang

    Amalia Samojede aus SH Geb. 17.06.2020

  • Aber er hat doch wie du schreibst von Anfang an Allergien und Unverträglichkeiten.

    Das wäre ja nun auch nicht verwunderlich, dass sich da was verändert hat, also er jetzt noch etwas nicht verträgt :ka:

    Ich habe selber mehrere Unverträglichkeiten und weiß daher wie schnell sich da was ändert, leider meist noch was dazukommt.:ill:

  • Das Darmprofil würde ich dann aktuell nochmal machen lassen. Hatte hier lange Zeit ähnliche Symptome beim Hund und die Bakterien waren komplett aus dem Gleichgewicht.

    Eddy, Parson Russell Terrier *13.5.09

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!