Ein neuer Kläffer in der Straße..

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben


    Zunächst hoffe ich, dass ich hier richtig bin in dieser Kategorie. Wie ich schon gelesen habe, erwarte ich natürlich keine professionelle Rechtsberatung! Hoffe aber auf einen Rat eurerseits bzw Meinung wie ihr Verfahren würdet.dog-face-w-monocle


    Vorab möchte gesagt und BETONT werden, dass ich niemanden verurteile, Herabsetzen oder sonstiges tun will (auch Hunde die kläffen nicht verurteile) der einen “kläffenden” Hund besitzt bzw. einen ängstlichen Hund usw usw. also BITTE versteht mich hiermit nicht falsch! confounded-dog-face


    Mein Problem:

    In unsere Straße ist eine Dame mit einem naja mittleren Hund (bisschen höher als ein Dackel) eingezogen. Der Hund, kläfft (springt kläffend in die Leine) sobald er 1, einen anderen Hund sieht egal aus welcher Entfernung 2, springt kläffend in die Leine wenn er andere Menschen auch nur sieht und das obwohl man weder ihm noch seinem Frauchen ansatzweise nahe kommt und auch wenn man keinen Hund dabei hat!

    Folgendes Beispiel: ich ging eines schönen Tages die Straße entlang( in der Mitte der Straße) allein ohne meine Hündin, die Dame stand mit ihrem Hund auf der Wiese (ebenfalls in der Mitte der Wiese, ich war also nicht mal ansatzweise nahe dran und es war auch nicht dunkel) da ist der Hund sofort kläffend in die Leine gesprungen, als er mich gesehen hat. Dies habe ich nicht nur bei mir selber erleben dürfen und auch nicht nur ein Mal, sondern bei anderen Mitbewohnern unserer Straße ebenfalls! Es gibt niemanden, den der Hund nicht angeht!) Und die Dame anzusprechen.. naja..eyerolling-dog-face ohne Vorurteile äußern zu wollen, die Dame sieht nicht aus, als könne man sich sachlich mit ihr darüber unterhalten. Zudem kann man sich ihr ja gar nicht nähern, wenn sie den Hund dabei hat und ohne Hund habe ich sie noch nie gesehen. Meine Hündin die sonst friedlich ist, springt auf solche pöbellein leider an (verständlich, wer will sich immer wieder anpöbeln lassentears-of-joy-dog-face )

    Zudem kommt noch, dass die Dame ihren Hund in keinsterweise anspricht /zurechtweist und der Hund kein Maulkorb trägt! Manchmal unterhält der Hund Tags so wie nachts die Straße mit seinem Pöbeln. Sie ignoriert und Toleriert dieses Verhalten, Menschen und Tieren gegenüber. Wenn Hunde sich gegenseitig anpöbeln, mag das eine Sache sein. Dass der Hund allerdings auch Menschen angeht ist wiederum eine andere Sache, die absolut gar nicht geht. Ich hoffe ich stehe mit dieser Meinung nicht alleine da!! zwar kennt man die Umstände nicht (ggf was der Hund schon erlebt hat) allerdings muss trotzdem von Seiten des Besitzers gehandelt werden?! Wenn man mit seinem Latein am Ende ist, sollte man doch wenigstens einen Profi zu Rate ziehen oder ggf. leider überlegen müssen, ob man der richtige Besitzer für den Hund ist (ich finde weggeben sollte immer die letzte Lösung sein, genauso finde ich Maulkörbe fürchterlich es sei denn, es gibt einen triftigen Grund)

    Fakt ist für mich egal wie, dass der Besitzer solch ein Verhalten nicht tolerieren oder ignorieren sollte. Zumindest ein Maulkorb sollte angelegt werden, wenn ein Hund so aggressiv auf seine Umwelt reagiert, egal ob es für den Hund Pflicht (rasse technisch) ist oder nicht! Denn, eine Leine kann einem schnell mal aus der Hand flutschen (Ich denke das ist jedem schonmal passiert) und ich persönlich möchte diesem Hund nicht ohne Leine begegnen! Geschweige denn nahe an ihm vorbei laufen. Ich möchte noch sagen, dass ich niemand bin, der bei kläffenden Hunden direkt in Panik oder Angst gerät und ein faß aufmacht, man wird ja öfters mal angebellt. Allerdings haben wir bereits einen Kläffer in der Straße ( Besitzer ebenfalls völlig inkompetent, Hund geht andere Hunde an schon aus weiter Entfernung bevor man den Hund überhaupt sehen kann, Besitzer ignoriert u. Toleriert dieses Verhalten aber wenigstens geht dieser Hund keine Menschen an.) und ich habe keine Lust aufgrund des besagten Hundes immer auf der Hut zu sein und schon schauen zu müssen ob die Luft rein ist, wenn oder bevor ich das Haus verlasse (Die Dame “hängt meistens dann bei uns vor der Türe auf der Wiese rum, da sie wohl aufgrund seines Verhaltens weder in den Park noch sonst wohin gehen kann) um unnötiges Drama zu vermeiden! Meine Hündin ist auch nicht perfekt das würde ich mir nie anmaßen, allerdings würde ich solch ein Verhalten nicht tolerieren und mir alle möglichen Hilfen holen oder ggf wenigstens ein Maulkorb anlegen. Einfach zur Sicherheit!


    Nun zu dem warum ich dachte die Kategorie passt:

    Ich wollte mich bei der Wohnungsbaugesellschaft beschweren doch da machen sich andere Hundebesitzer wiederum Gedanken und haben Angst dass sich dies auf uns andere Hundebesitzer auswirkt und dann ein verbot für die Haltung von Hunden ausgesprochen wird. Wiederum habe ich mir sagen lassen, dass das Veterinäramt nichts tun wird, solange der Hund nicht misshandelt wird oder beißt. Sind einem also in diesem Fall wirklich die Hände gebunden? Wie erwähnt erwarte ich natürlich keine professionelle Rechtsberatung aber vielleicht hat ja jemand ähnliche Probleme gehabt und eine entsprechende Lösung parat?!


    Ich möchte nochmal betonen dass ich weder Halter sofern er Verantwortungsvoll handelt und sich kümmert, noch Tier verurteile. Es ist auch nicht mein Ziel (falls es sich so gelesen haben sollte) die Dame zu “vergraulen” oder sonstiges und würde diese Dame wenigstens auf das Verhalten ihres Hundes reagieren oder das Tier ein Maulkorb tragen hätte ich diesen post nicht geschrieben.. loudly-crying-dog-face


    Ich wünsche euch allen einen schönen restlichen Sonntag und einen guten Start in die Woche!dog-face-w-one-eye-open-blowing-heart

  • Herrgott, bin ich dankbar nicht dein Nachbar zu sein.

    Seelenhunde hat man sie genannt, jene Hunde die uns gefunden haben, weil sie für uns geboren sind. Die uns ohne Worte verstehen. Die ein untrennbarer Teil von uns sind, die Liebe, die Wärme und der Anker. Sie sind wie ein Schatten, wie die Luft zum atmen.

    Wo sie sind ist Zuhause.


    Danke, dass du da bist Moro

    und für immer ein Stück von meinem Herzen sind Ralle, Jean & Anka

  • ANZEIGE
  • Der Hund bellt, wenn jemand vorbeigeht.:???:

    Er ist gesichert. (Leine)


    :ka:


    Wo ist dann das Problem?

    Deine Hündin pöbelt offenbar zurück.

    Hast du denn schon mal über einen Maulkorb nachgedacht...


    Geh der Dame und ihrem Hund doch einfach aus dem Weg. Die wird dir bestimmt nicht böse sein, wenn sie nicht mehr an dir vorbei muss. Du brauchst keine Angst zu haben, dass du wieder angebellt wirst. Der Hund braucht sich nicht mehr so aufregen - und du auch nicht.

    Taadaa. Problem gelöst.



  • Natürlich ist es nicht schön wenn man angebellt wird, aber wie du selbst schreibst du kennst die Hintergründe nicht. Die Dame hält Abstand, der Hund ist angeleint - da macht sie doch schon einiges richtig. Oder habe ich das falsch verstanden ?

    Der Hund ist anscheinend sehr unsicher und verbellt Menschen und Hunde. Glaube mir das ist sicher auch nicht schön für die Besitzerin. Ich hatte auch mal so einen Hund und wir haben daran gearbeitet, sehr lange. Trotz des Leinengetöses hat dieser Hund übrigens niemals einer Fliege etwas zu leide getan, sie wusste sich nur nicht anders zu helfen. Vielleicht hat die Dame schon einen Trainer, woher weißt du das es nicht so ist ?


    Was du selbst tun kannst. Die Dame nett grüßen, vielleicht gibt ihr das Sicherheit und sie wird offener. Dabei aber auch selbst Rücksicht nehmen, Abstand halten und deinen Hund so führen das er nicht zurückbellt. Am Ende gewöhnt sich dein Hund das bellen noch an.

    Liebe Grüße Jana und Wuffel

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Offensichtlich bin ich hier falsch schade! Es geht mir weiß Gott nicht um das Gekläffe, es geht darum dass das Tier offensichtlich aggressiv auf Mitmenschen und andere Tiere reagiert und die Dame dies völlig desinteressiert hin nimmt und lieber am Handy hängt! Das hat nichts mit bloßem Gekläffe zu tun sorry! Und der Kommentar von wegen meine pöbelt schließlich zurück, sicher man selbst lässt sich ja wohl auch nicht schlagen und lächelt dann nett drein! Da mein Hund sonst absolut friedlich ist war dieser Kommentar völliger blödsinn..

    und wie bereits geschrieben kann man der Dame nicht aus dem weg gehen da sie nur vor der Tür ist da sie sich offensichtlich aufgrund des Verhaltens nicht in den Park traut. Aber gut..


    Naja diese Foren haben wohl doch keinen Sinn wenn Aggressivität so akzeptiert wird.. bis dann einer gebissen wird und dann ist das Geschrei groß! Vielen Dank. Und eine schöne Woche sei gewünscht.

  • :ka:

    Seelenhunde hat man sie genannt, jene Hunde die uns gefunden haben, weil sie für uns geboren sind. Die uns ohne Worte verstehen. Die ein untrennbarer Teil von uns sind, die Liebe, die Wärme und der Anker. Sie sind wie ein Schatten, wie die Luft zum atmen.

    Wo sie sind ist Zuhause.


    Danke, dass du da bist Moro

    und für immer ein Stück von meinem Herzen sind Ralle, Jean & Anka

  • Sprich sie doch mal an und frag, ob Du ihr helfen kannst. Vielleicht ist sie ja froh, wenn sie einen Trainingspartner findet und mit ihrem Hund Menschen- und Hundebegegnungen üben kann.


    Fände ich irgendwie netter als sie bei der Wohnungsbaugesellschaft anzuschwärzen. So von Hundehalter zu Hundehalter...

  • Natürlich ist es nicht schön wenn man angebellt wird, aber wie du selbst schreibst du kennst die Hintergründe nicht. Die Dame hält Abstand, der Hund ist angeleint - da macht sie doch schon einiges richtig. Oder habe ich das falsch verstanden ?

    Der Hund ist anscheinend sehr unsicher und verbellt Menschen und Hunde. Glaube mir das ist sicher auch nicht schön für die Besitzerin. Ich hatte auch mal so einen Hund und wir haben daran gearbeitet, sehr lange. Trotz des Leinengetöses hat dieser Hund übrigens niemals einer Fliege etwas zu leide getan, sie wusste sich nur nicht anders zu helfen. Vielleicht hat die Dame schon einen Trainer, woher weißt du das es nicht so ist ?


    Was du selbst tun kannst. Die Dame nett grüßen, vielleicht gibt ihr das Sicherheit und sie wird offener. Dabei aber auch selbst Rücksicht nehmen, Abstand halten und deinen Hund so führen das er nicht zurückbellt. Am Ende gewöhnt sich dein Hund das bellen noch an.

    Hätte die Dame einen Trainer , hätte dieser ihr doch bestimmt schon ein paar Tricks oder Hilfestellungen gegeben, oder nicht? Nein die Dame ignoriert das aggressive Verhalten und hängt am Handy! Sie spricht nicht mit dem Hund es erfolgt kein Blick Kontakt kein Kommando nichts! Das nenne ich Desinteresse... wie auch immer danke

  • MK weil der Hund bellt?

    Der Hund beisst keinen, der Hund springt keinen an, ... Wo genau geht der Hund jemandem an?

    Wieso zeigt ein bellender Hund automatisch Aggression?

    Und seit wann muss ein HH ein Verhalten korrigieren o.ae., solange es ihn nicht stoert (und er keinem wirklich (!) schadet)??

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!