Ruhe in zwei Hunde bringen

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    Seit ein paar Tagen gehören wir nun auch zu den Mehrhundehaltern. Ein Welpe ist eingezogen und der schöne Trubel beginnt von neu.

    Mir sind Ruhezeiten sehr sehr wichtig und auch, dass zu Hause nicht dermaßen getobt wird. Jetzt ist es so, dass unser Ersthund den kleinen so toll findet, dass er am liebsten rund um die Uhr toben möchte. Der Welpe steigt natürlich ab und an ein, Sicht aber auch öfter Schutz bei mir bzw. möchte einfach mal durch die Gegend wuseln.

    Mit meinem „Schluss“ Signal hört der ersthund auch für kurze Zeit auf, lange hält es aber nicht.

    Ich möchte auch nicht dauerhaft mit ihr motzen.

    Wie kriegt ihr Ruhe ins Haus? Ist es für dem Ersthund nicht blöd wenn er ständig korrigiert wird?

    Wie ist es mit Trennung für kurze Zeit? Frustriert das den Ersthund eher? Er soll sich ja auch nicht ausgeschlossen fühlen...der kleine braucht nur auch einfach Pausen ?


    danke für eure Tipps

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Den Ersthund besser erziehen. ;) Es ist gut, wenn er lernt, dass aufhören bedeutet, dass man komplett aufhört. Das wirst Du noch häufiger brauchen.

  • ANZEIGE
  • Du kannst sicher mal mit Trenngitter ein Weilchen separieren oder den Ersthund am Platz anbinden. Dann sollte halt der Welpe nur auch nicht hingehen und trietzen. Aber im Grunde sollte ein 'Schluss' deinerseits schon für den Ersthund bedeuten, dass dauerhaft Schluss ist, bis du wieder freigibst. Daran zu arbeiten wäre mein erster Plan, damit zu zukünftig nicht ständig trennen musst, um Ruhe reinzubekommen.

  • Also ich würde von Anfang an daran arbeiten, dass im Haus nicht gespielt wird und solche Aktivitäten draußen stattfinden...


    Wir handhaben das auch bei Hundebesuch so. Im Garten darf gern gespielt werden und drinnen ist dann Ruhe angesagt und jeder liegt auf seinem Platz.

    Es wird generell drinnen nicht gespielt und auch wir gehen mit Jumi raus, wenn wir mit ihr spielen wollen. Ich bin da ein Freund von klaren Regeln, führt meiner Meinung nach zu weniger Diskussionen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • ich würd ihn an seinem platz anbinden, wenn er nach kurzer zeit sonst wieder anfängt mit dem spielen wollen

    Ich finde ja, ein erwachsener Hund sollte das drauf haben. Da würde ich nicht über anbinden arbeiten.

  • Ich würde zuerst trennen mit den Mitteln die da sind. Währenddessen ein Gitter (Welpenauslauf, Türgitter o.ä.) besorgen. Währenddessen an der Erziehung arbeiten. Denn je nach dem, wie gut man in Erziehung ist, dauert das dann schon eine Weile, bis man den Ersthund erzogen hat. Und wahrscheinlich ist bis dahin der Welpe soweit angekommen, dass dann der Welpe den Ersthund bespielt, sobald man den Ersthund zur Ruhe gebracht hat, und man kann sich am Welpen gleich weiter mit Erziehung beschäftigen. Deshalb wäre es bei mir die Reihenfolge.

  • Ist ja nicht so schwer das mal eben zu üben. Da würde ich mich nicht mit Management retten, sondern das gleich mal unmissverständlich durchziehen. Dann hat der das nach wenigen Tagen drauf.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!