Du hast es geschafft kleine Maus

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr Lieben,


    ich bin seit einigen Jahre hier schon stiller Leser aber möchte heute auch mal für meine kleine Maus ein Abschiedsthema eröffnen. Unsere Maus war eine Jack Russel / Foxterrier Dame und, wie wahrscheinlich jeder von seinem Hund sagen würde, einfach nur toll. Sie war so tolerant, lieb, ausgeglichen und immer freundlich und friedlich im Umgang mit anderen Lebewesen. Ein richtiger Sonnenschein. Leider hat Sie mit knapp 10 Jahren Krebs bekommen. Wir waren zu einer Routineuntersuchung, als man bei Ihr 4 Tumore nahe der Hüfte fand. Leider auch schon Tennisball groß. Es war eine niederschmetternde Nachricht des Tierarztes, weil wir damit zum einen nicht gerechnet haben, wer würde das schon bei einer Routineuntersuchung, zum anderen aber auch, weil uns sofort gesagt wurde, dass keine Chance auf Heilung besteht.


    Die letzten 5 - 6 Wochen hat sich unser Leben nur noch um den Hund gedreht. Wir haben versucht Ihr das Leben noch so schön wie möglich zu machen, waren viele Stunden spazieren, haben viel mit Ihr gekuschelt und Sie umsorgt. Sie wurde aber zunehmend immer schwächer und wollte nur noch schlafen. Ich habe auch in den letzten Wochen vor Stress und Sorgen 10 KG abgenommen und sehr wenig und unruhig geschlafen. Immer wieder bin ich Nachts bei jeder Bewegung von der Maus wach geworden und habe geschaut, ob Sie noch lebt oder Schmerzen hatte. Es war eine schwere Zeit und wir wussten, dass der Abschied bald kam.


    An Ihrem letzten Tag waren wir auf der Hundewiese und Sie setzte sich auf die Wiese. Sie genoss die Sonne, schaute uns an und irgendwie hatte ich das Gefühl Sie wollte sagen, es ist okay, lasst mich gehen. Es ist komisch zu beschreiben aber irgendwie hat man es gefühlt. Die Ärzte sagten, Sie könne noch mit den leichten Schmerzen ca. 2 Wochen leben und dann wird es zum Darmverschluss durch die Tumore kommen. Das hat man schon gut gemerkt, da das Kacksi schon viel dünner war als sonst. Dann wäre Sie an starken Schmerzen und einem Durchbruch gestorben. Das wollten wir, so weh uns auch die Trennung tut, der Maus nicht antun. Aus Liebe zu dem Hund haben wir Sie deswegen vorgestern einschläfern lassen. Es war die schwerste Entscheidung meines Lebens, aber das Ende war ohnehin nicht aufzuhalten und so hatte Sie zumindest keine Schmerzen.


    Am Tag der Einschläferung ging es uns sehr schlecht aber wir sind bis zum Schluss bei Ihr gewesen und haben uns nichts anmerken lassen. Ich wollte, dass die Maus beim Einschlafen nicht alleine ist. Sie hat uns 10 Jahre begleitet und ich wollte auf dem letzten Weg für Sie da sein, egal wie schwer es auch ist. Das waren wir Ihr schuldig und die Liebe dafür ist auch zu groß zu Ihr. Die Maus ist, während ich mit Ihr geredet habe uns sie geknudddelt und gekrault habe, friedlich in meinen Armen eingeschlafen und von uns gegangen. Ohne Schmerzen und Angst. Nachdem Sie gehen durfte, merkte ich, dass etwas in mir mit ging. Ich hatte einen Nervenzusammenbruch und musste mich erst mal auf einen Stuhl setzen. Es dauerte eine ganze Zeit lang und viele Tränen, bis ich wieder aufstehen konnte. Es fiel ein ganzes Paket ab. An Last, Sorgen, Ängste aber auch die Erlösung, den Hund nicht leiden lassen zu müssen.


    Heute sind zwei Tage vorbei und was bleibt ist ein tiefes Loch und ein Gefühl, welches ich nicht in Worte fassen kann. Aufgrund meiner Erkrankung kann ich sehr schlecht Menschen gegenüber Gefühle und Emotionen zeigen und bei Tieren fällt mir das viel einfacher, da Tiere nicht verurteilen und mich so annehmen wie ich bin. Mit all meinen Gefühlen, Ängsten und Macken. Bei Menschen habe ich da schon sehr schlechtes erlebt und mich ein Stück weit verschlossen. Dieser Hund war die wichtigste Bezugsperson in meinem Leben und nun ist Sie weg. Das tut unheimlich weh. Ich versuche oft rational zu denken und weis, dass meine Entscheidung die richtige war aber dann kommen auch die Momente des Zweifels. Diese Momente wo ich mich frage, wusste Sie, dass Ich Sie einschläfern lasse? Hat Sie sich verraten Gefühlt? Konnte ich bis zum Schluss Ihr das Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit geben. War es zu früh gewesen. Rational kenne ich die Antworten aber im Gefühl habe ich diese Zweifel und tiefe Trauer die mich so verunsichert das Richtige getan zu haben.


    Mich zu trennen fällt mir schwer, ja es ist auch erst zwei Tage her, aber ich rede immer noch mit Ihr, wenn ich das Bild in der Wohnung von Ihr sehe. Erzähle Ihr, dass alles in Ordnung ist und das ich Sie lieb habe und vermissen werde und immer an Sie denken werde, dass Sie Nachsicht haben soll und meine Entscheidung bestimmt verstehen kann. Den Weg auf der Hundewiese gehe ich seit vielen Jahren, nun alleine ohne meine treue Begleiterin. Es ist schwer aber es gibt mir das Gefühl des Gewohnten und dass ich nicht alles verloren habe. Die anderen Hunde geben mir halt, wenn ich Sie spielen sehe und Sie streicheln kann. Ich hatte heute überlegt wie das Leben mit einem neuen Hund aussehen könnte. Wir würden, wenn es ein neuer Hund sein soll gerne einen aus der Vermittlung nehmen. Welpen kommen ja immer unter und Ebay Kleinanzeigen möchten wir nicht, weil da so viel Unfug betrieben wird. Es suchen so viele Hunde ein Zuhause, die so viel Schlimmes erlebt haben. Dann kommen aber wieder diese Gedanken des Verrats. Unsere Maus zu hintergehen. Ich denke dann, ich habe Sie abgeschoben und dann kommt ein neuer Hund. Ein quälender Gedanke. Ich kann nicht ohne Hund aber mit gerade auch nicht.


    So treibe ich mit den Gedanken rum, weine, grübele und versuche das Geschehene zu akzeptieren.


    Am Freitag kommt die Urne mit der Maus wieder und dann ist Sie wieder bei mir. Ich habe in unserer Glasvitrine ein Ruheort für Sie eingerichtet. So ist Sie wieder in Ihrer gewohnten Umgebung, wenn auch in anderer Form. In unserem Herzen wird Sie aber unverändert bleiben, so lange ich denken kann. Als der Hund, der unser Leben so viel besser und schöner gemacht hat. Danke für diese tolle Zeit.


    Ruhe in Frieden kleine Maus

    sillye0k34.jpg

    Silly

    * 04.2010 | † 12.12.2019


    Lieben Gruß Leon

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Mein herzliches Beileid.


    Ich kann Deine Gedanken nachvollziehen, denke aber nicht, dass es Verrat wäre, einen neuen Hund aufzunehmen. Silly hat Euch gezeigt, wie schön das Leben mit einem Hund ist und sie wird für immer einen großen Platz in Euren Gedanken und Herzen einnehmen. Sie hat aber ein leeres Körbchen hinterlassen und niemand kann etwas dagegen haben, wenn nun einer anderer Hund bei Euch ein Zuhause findet.


    Ein neuer Hund wäre genau das - ein neuer Hund. Kein Hund der Welt wird Silly jemals ersetzen können. Hier im Forum wird ein neuer Hund oft als "Sternenstaub" des verstorbenen Hundes bezeichnet. Das empfinde ich als sehr tröstlichen Gedanken.


    Alles Gute für Euch.

  • Es tut mir leid. Silly hatte bestimmt ein wundervolles Leben.


    Irgendwann wird das Gefühl des Verrates schwächer werden, und Du wirst für einen neuen Hund bereit sein. Und Du wirst wissen, dass Silly sich für Dich freuen würde.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Mein Beileid :streichel:


    Die meisten hier können deinen Schmerz nachvollziehen. Ich selbst musste meinen Herzenshund Benny letztes Jahr im April gehen lassen. Er wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben und auch er hat seine letzte Ruhe in einer hübschen Urne gefunden. Aber ohne Hund war ich nur ein halber Mensch und so zog 2 Wochen später der kleine Yoshi bei mir ein. Für mich war es die richtige Entscheidung. Wie auch immer du dich entscheidest... Wenn es sich für DICH richtig anfühlt, ist es das auch.

  • Herzliches Beileid loudly-crying-dog-face

    Du hast deine Silly erlösen lassen, hast ihr Schmerzen und Stress erspart.

    Lasse einen neuen Hund in dein Herz, wenn es für dich richtig ist. Bei uns hat das 3 Jahre gedauert.

    Fühle dich :streichel:

    Liebe Grüße Monika


    Geliebt zu werden macht uns stark.
    Zu lieben macht uns mutig.
    Laotse



    Malik, Wolfsspitz *05/16
    Sam, Tervueren 2005 - 06/2013

  • Du musst nicht an Deiner Entscheidung zweifeln, sie war auf jeden Fall richtig und Dein Mädchen hat Dir gezeigt, dass sie frei sein will. Sie ist nun gut aufgehoben auf der anderen Seite bei unseren Liebsten, die wir auch schon gehen lassen mussten. Und ganz sicher wird sie Dir zeigen wann es an der Zeit ist, einen Nachfolger an Dein Herz zu nehmen. Weil sie ihn schicken wird. Das kann morgen sein oder in einem Jahr. Du wirst es merken. Sie lebt weiter in Dir und Deine Liebe hat sie mitgenommen. Du hast genug davon, das reicht auch für einen neuen Hund. Es gibt unendlich viele, die uns brauchen. Lass ihr Körbchen nicht so lange verwaist. Das ist nicht gut für Dich und nicht für sie - weil sie weiss, dass es Dir nicht gut geht. Ich wünsche Dir viel, viel Kraft.

    Das Dreierrudel Bondi. Teddy und Louis - und Ali, Gusti und mein Sternchen Seppi im RBL

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!