• ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    mein Australien Shepperd/Labrador Mischling ist fünf Monate alt und erbricht seit gestern Morgen.

    Der Stuhlgang ist ganz normal, er trinkt und benimmt sich auch ansonsten unauffällig.

    Ich habe ihn vorerst nicht gefüttert, heute Nachmittag habe ich einen Termin beim Tierarzt.

    Wie sind so eure Erfahrungen?

    Was kann ich sonst noch machen?

    Danke für eure Tips.crying-dog-face

  • Mometan geht wieder so ein Magen/Darminfekt umher. Tierarzt zur Abklärung wäre wichtig.

    Ansonsten den Hund erst einmal 24 Stunden fasten lassen (damit der Magen zur Ruhe kommt) und dann mit leichter Schonkost kleinere Mahlzeiten anbieten.

    Ansonsten Fenscheltee zum Trinken anbieten, wenn er den mag.

    Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
    Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
    Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
    Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben!

  • ich würde mal den Tierarzttermin abwarten.


    Meine Hündin hatte vor Kurzem was ähnliches und ich war dann auch mit ihr beim Tierarzt und dann ging es ihr auch schnell wieder bessser


    Gute Besserung an deinen Hund

  • ANZEIGE
  • Ich würde mich da nun auch noch nicht verrückt machen. Etwas fasten lassen tue ich auch immer, damit erstmal Ruhe reinkommt und dann gibt es leichtverdauliches Futter in kleinen Portionen dafür mehrmals am Tag.


    Der TA wird nachher ja schauen :smile:


    Ich messe immer zuhause Fieber, weil Jumi beim TA sehr aufgeregt ist und gebe dem TA dann den Wert von zuhause :smile:


    Gute Besserung an den kleinen Drops

  • In dem Alter hat meiner das gemacht, wenn er nix im Magen hatte (kenne ich von mir z. B. auch, lange nix gegessen, dann wird mir schlecht).


    Dann hab ich ihm was gegeben und es war gut.


    Irgendein Virus geht immer rum. ;-) Wenn er allerdings schon durchgängig seit gestern morgen erbricht, wäre ich gestern Abend schon zum TA gefahren...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Mogli geht es zum Glück wieder besser.

    Der Tierarzt meinte, es wäre ein Magen-Darm Infekt. Jetzt ist für zwei Tage Schonkost angesagt, erbrochen hat er aber seit heute Morgen nicht mehr.

    Danke für eure Ratschläge. ☺

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!