Hund knurrt Besitzer an und mehr

  • ANZEIGE

    "Bumerang" ist zum 3. Mal aus der Vermittlung zurückgekommen. Er macht jedesmal dasselbe: Nachdem er sich eingewöhnt hat, springt er auf das Sofa und knurrt Menschen an, wenn die sich dazusetzen wollen, hindert sie daran.

    Zuletzt hat er sich auch quer in die Zimmertüren gestellt, geknurrt und seine neuen Besitzerinnen gehindert, von einem Zimmer ins andere zu gehen.

    Warum macht er das? Will er dominieren? Oder sich sein Reich erobern?

    Wie geht man damit am besten um?

    Das mit dem Sofa habe ich 1x bei Rütter gesehen. Da ging es um einen Chi, der dann mit einem Kissen runtergeschoben wurde. "Bumerang" wiegt aber ca. 20 kg und wenn er auf Krawall gebürstet ist, ist nicht mit ihm zu spaße

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Um was für einen Hund handelt es sich und wie alt ist er? Was ist über seine Vorgeschichte bekannt?


    Wie erfahren waren die bisherigen Alter?


    Warum wurde nicht zum Trainer geraten, der sich das anschaut und begleitet?

    stör mich nicht, ich schau mir grad die Welt mit der Sichtweise und Sichthöhe meines Hundes an ;-)

  • ANZEIGE
  • Ich weiß nicht, warum er deshalb zurück kommt. Ich finds keine große Sache!?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Um das zu beurteilen gibt es Trainer. Das muss vor Ort angeschaut werden. Und das TH hat dieses Problem Interessenten mitzuteilen (also die zustaendigen Mitarbeiter...nicht die ehrenamtl. Helfer).

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Ohne den Hund zu kennen:


    Wenn das Sofa bei der ersten Vermittlung problematisch war, wäre mein Hinweis an die nächsten Bewerber, dass der Hund niemals, unter keinen Umständen aufs Sofa darf.
    Eigentlich sogar noch weitreichender - denn das Türen versperren ist der nächste Schritt: der Hund möchte/muss, warum auch immer, Regeln durchsetzen. Liegt er zuerst auf der Couch, dann sich niemand DAZU setzen. Wie ist es eigentlich umgekehrt? Wenn Mensch zuerst sitzt und Hund ins Zimmer kommt?

    Genau dasselbe mit den Türen - der Hund möchte/muss reglementieren, wer in welchem Raum ist.


    Wieso er das tut, kann ich nicht sagen, das wäre echt Thema für einen Trainer.

    Mein Weg wäre aber zuerst, dem Hund die Kontrolle abzunehmen, sprich Management.

    Couch, Bett, etc sind tabu.

    Der Hund geht gnadenlos hinter mir, das erschwert das Türen blockieren.

    Da ich nicht weiß, was generell problematisch ist, würde ich zusätzlich viel um die Ecke denken. Futter nur nach Freigabe. Einrichten und Gewöhnung an eine Box. Hausleine.



    You wake up every morning to fight the same demons that left you so tired the night before, and that my love is braveyou stand up every You wake up every morning to fight the same demons that left you so tired the night before. And that my love is bravery


    An meiner Seite: Mailo, LZ DSH, *29.07.17

    In meinem Herzen: Barry, Aron, Cimba, Dragon

  • Wenn er paar Wochen da ist und er knurrt, Sofa, Tür ist der Ofen aus und er ist böse? Weil er knurrt?

    Das kann eigentlich nicht der Grund sein. Hunde knurren, Hunde bellen....

  • Ich weiß nicht, warum er deshalb zurück kommt. Ich finds keine große Sache!?

    Dein Ernst? :ugly:


    Natürlich, ist voll in Ordnung, wenn der HUND darüber bestimmen will, wann ich mich wo aufzuhalten habe...ist doch gaaaaanz normal... :rollsmile:


    Ne, ernsthaft. Da kann so einiges passieren. Das ist durchaus eine große Sache, aber vor allem eins: ein großes Problem.

    Und bei hundeunerfahrenen Menschen dauert es bestimmt nicht lange, bis es zu einem Beißvorfall kommt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!