ANZEIGE
Avatar

Durch fremden Hund gestürzt

  • ANZEIGE

    Mini-Sofawolf

    Dein Ernst? Du findest diese beiden Situationen miteinander vergleichbar?

    Sorry aber dazu fällt mir jetzt tatsächlich nichts mehr ein. Scheinbar haben wir ein unterschiedliches Leseverständnis.


    Falls es Dich tröstest. In DEINEM Fall kann ich es nachvollziehen.

    Ich denke er bezieht sich da darauf, dass in beiden Fällen Verletzungen entstanden sind. Deshalb wohl auch "ähnlich" und nicht "vergleichbar". Wie gross die Verletzungen schlussendlich bei der TE waren kann natürlich niemand von hier wissen, wir können nur von ihren Schilderungen ausgehen und diese waren am Anfang eben schon nicht ganz harmlos.


    Zudem war es ja nur ein Bericht wie man selbst gehandelt hat und keine Aufforderung das Selbe zu tun. Also nur ein Input.


    Wenn wir schon bei "künstlich aufblähen" sind. Da zähle ich die aktuelle Diskussion dazu, geht hier mMn gerade ein bisschen ins andere Extreme ;)


    Schlussendlich scheint es dir Treibsel so gut zu gehen, dass du keinen Grund für eine Anzeige siehst und darauf kommt es doch schlussendlich an. Dir gehts besser als du selbst befürchtet hast, das freut mich sehr und wünsche dir weiterhin gute Besserung :nicken:

  • ANZEIGE
  • Aber eben, wegen der Gesundheit und nicht wegen irgendwelcher "Regressanforderungen" oder so.

    Der Punkt besteht nicht in "Regressanforderungen" sondern das bei einer Verschlimmerung die KK auf die Idee kommen könnte das das Selbstverschuldet ist. Dann darfst du zum medizinischen Dienst, wirst dort auf den Kopf gestellt, weil man wissen will ob die Verschlimmerung und damit ggf. gesteigerten Kosten nicht irgendwie abzuwälzen sind.

    Ich hab das schon hinter mir...


    Hast du aber klar Dokumentiert, Tag X Unfall Y dadurch erklärt sich die Verschlechterung.. Schwups Problem gelöst. Zumindest für dich.

  • Bin schon erstaunt, dass hier in einihen Antworten mit „Bekloppte“ betitelt wird

    Es ist aber schon ein bißchen "bekloppt", wenn durch das Verschulden des eigenen Hundes ein anderer Mensch zu Fall kommt und man sich nicht mal drum kümmert oder erkundigt, ob alles in Ordnung ist.

    Oder ist das ein normales Verhalten?

  • ANZEIGE
  • Bin schon erstaunt, dass hier in einihen Antworten mit „Bekloppte“ betitelt wird

    Es ist aber schon ein bißchen "bekloppt", wenn durch das Verschulden des eigenen Hundes ein anderer Mensch zu Fall kommt und man sich nicht mal drum kümmert oder erkundigt, ob alles in Ordnung ist.

    Oder ist das ein normales Verhalten?

    Ich hoffe nicht!


    Wäre es umgekehrt gewesen, hätte ich Linus an einem Baum angebunden, hätte mich um die Person gekümmert, gefragt ob alles okay ist, meine Personalien angeboten und zumindest 10/20 Euro für die Reinigung der Klamotten.

    Natürlich hätte ich mich auch mehrfach entschuldigt.


    Aber die Frau wirkte auf mich so, als hätte sie die Situation bzw wie gefährlich das hätte ausgehen können nicht erfasst (sie workte tatsächlich einfach enttäuscht, dass die Hunde nicht gespielt haben - so habe ich zumindest auch ihr "oh schade" interpretiert) und dann eben auch, dass sie wahrscheinlich nicht wirklich viel /gut Deutsch kann.


    Sie machte auf mich auch keinen "mir doch scheiß egal, was mein Köter treibt" Eindruck, sondern wirklich einfach total arg-/sorglos.

    Keine Ahnung, wie ich das beschreiben soll

  • Wäre es umgekehrt gewesen, hätte ich Linus an einem Baum angebunden, hätte mich um die Person gekümmert, gefragt ob alles okay ist, meine Personalien angeboten und zumindest 10/20 Euro für die Reinigung der Klamotten.

    Natürlich hätte ich mich auch mehrfach entschuldigt.

    So hätte ich es auch gemacht.

    Aber die Frau wirkte auf mich so, als hätte sie die Situation bzw wie gefährlich das hätte ausgehen können nicht erfasst

    Aber sie hat doch gesehen, daß du auf dem Boden lagst?

    Wie kann man es in so einer Situation schade finden, daß die Hunde nicht spielen konnten?


    So ganz normal finde ich solch ein Verhalten nicht. Ich renn sogar los, wenn mir völlig unbekannte Personen, ganz ohne mein Verschulden, stürzen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich verstehe es auch nicht.

    laut der Freundin ist sie auch noch in der Ferne gewesen, als ich unter beiden Hunden lag und ist erst etwas schneller gelaufen, als sie gebrüllt hat, sie solle jetzt sofort ihren Hund einsammeln.


    Nachvollziehbar ist das Verhalten für mich auch nicht.

  • Das scheint ja sehr unterschiedlich. Ich musste immer die Rasse angeben. Und zuletzt bei Fiete, der ja eben knapp 60cm hoch ist, brauchte ich ein Polizeiliches Führungszeugnis. Das hat mich da sitzend schon enorm erheitert, denn ein Pitbull, der kleiner wäre....geht der dann noch so durch?

    aber Fotos meiner Hunde haben die beim Gemeindeamt nicht.

    Claudia und ihre Fellnasen
    Chica (kleiner Mischling): geboren irgendwann 2005
    Emil (Sheltie): geboren 21.06.2015
    Fiete (Collie): geboren 07.06.2017


    für immer in meinem Herzen mein Seelenhund Wusel: geboren 1999, gestorben 19.02.14


    Emils Kindertage

  • Ich musste immer die Rasse angeben. Und zuletzt bei Fiete, der ja eben knapp 60cm hoch ist, brauchte ich ein Polizeiliches Führungszeugnis

    Also Rasse musste ich eh angeben, für Dino (der ja größer ist als 44 cm) musste ich auch ein Führungszeugnis vorlegen. Das scheint in Brandenburg aber eh Pflicht zu sein, ne? Ich bin Zugezogener, ich hab davon null Ahnung :ops:

    Elias mit Dino (Corcitură română - * Anfang 2016) und Bonny (Kundel polski - * Mitte 2008)
    Unverhofft kommt oft - Bonny und Dino


    Immer in Gedanken dabei:

    Lina - Deutscher Schäferhund - * ~ Mitte 2018 - es hat einfach nicht gepasst...
    Dackeltier Teki - * ~2014 - 08.05.2019



  • ja, ist scheinbar sehr unterschiedlich.. :ka:


    bei Mia hatte ich damals noch alles dabei: Kaufvertrag, Impfpass, Versicherungsnachweis..

    nichts davon wollte man sehen..

    Im Prinzip habe ich nur meinen Perso hingelegt, damit er die Daten abtippen konnte und dann hat er mir die Marke gereicht und ich war fertig :ka:



    ich wurde auch nicht gefragt, wie groß meine Hunde sind. Beide sind ja große Hunde.

  • Treibsel

    Lorbas

    Ich würde mich auch nicht so verhalten. Hatte aber aus der Beschreibung eher den Eindruck, dass die HH die Situation unterschätzt hat und unsicher war, gepaart mit Sprachschwierigkeiten. „Bekloppte“ sind bei mir noch ne andere Kategorie.

    Aber ist ja nur ein Wort, das verschieden angewandt und verstanden werden kann. Hauptsache, es ist nix Schlimmeres passiert

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE