Bakterien: Clostridien usw.

  • Hallo Zusammen,


    Habe bei meinem Hund ein großes Kotprofil machen lassen da sie zur Zeit häufig Durchfall hat.


    Es kam raus, dass sie Clostridien hat sowie andere Darm Bakterien.


    Wie bekommen wir das wieder in den Griff?


    War beim Tierarzt, dieser meinte nur, Diät. Antibiotika wollte ich nicht geben. Sie ist 11j und sowieso schon geschwächt durch den Durchfall und angegriffene Darmwand.


    Sie bekommt mom Reis mit Hähnchen und Möhren. Schonkost. Aber selbst das haut durch.


    Vlt weiß einer Rat?

    Wäre euch sehr dankbar!

  • Antibiotika wollte ich nicht geben.

    Ohne AB wird man das nicht loswerden.

    Ich kenne das nur beim Menschen und da ist eine AB-Einnahme unumgänglich.

  • Wichtig wäre zu wissen welche Clostridien und sind sie nur da oder auch in pathologischer Menge.


    Nicht immer ist Antibiose angebracht da Antibiotikagabe auch das aufflammen einer Clostridieninfektion begünstigen kann.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich finde die Angaben im Eingangstext noch nicht ausführlich genug, um da wirklich was zu schreiben zu können.


    Clostridien kommen auch in der normalen, gesunden Darmflora vor.

    Pathologisch, indem sie extrem Überhand nehmen, werden sie fast ironischerweise häufig nach Antibiotikum-Gabe, da Clostridien gegen viele gängige ABs resistent sind.


    Wenn der Kotbefund nun eine noch ausreichende Anzahl an "guten" Darmbakterien zeigt und die Clostridien noch nicht explodiert sind, sondern bisher lediglich vermehrt auftreten, ist eine Therapievariante, die auf Diät beruht, absolut in Ordnung. Die Diät muss dann aber so gestaltet sein, dass der gereizte Verdauungstrakt zur Ruhe kommt und"gute" Darmbakterien unterstützt werden. Die Morosche Möhrensuppe ist da ganz hervorragend geeignet, ebenso kann man Darmaufbau-Mittel füttern - wenn man das anhand des Kotprofils ganz gezielt macht, ists ums besser.


    Wenn der Kotbefund so gut wie gar nix "normales" mehr an Darmbakterien zeigt, die Clostridien quasi alleinige Mitbewohner sind, wird man um eine gezielte AB-Behandlung, im Idealfall nach Antibiogramm nicht herumkommen.


    Wenn der TA, der das Kotprofil gesehen und interpretiert hat, lediglich zur Diät rät, gehe ich mal von ersterer Variante aus - aber im Zweifel kannst Du jederzeit auch noch einmal beim TA nachfragen.


    Hier ist mal eine ganz gute Seite zur Moroschen Möhrensuppe - das Zeug hätte eigentlich eine Heiligsprechung verdient, es ist aus meinem Hunde-Alltag gar nicht mehr wegzudenken:

    https://www.erste-hilfe-beim-h…hp/morosche-karottensuppe

  • Ich würd mich bei nem Hund in dem Alter nicht unbedingt aufs eigene Immunsystem verlassen.

    Im TH hatten wir auch mal ne Hündin, die wurde mit blutigen Durchfällen abgegeben, da kam auch raus, dass sie Clostridien hat. Sie bekam 2 Behandlungszyklen Metronidazol und sollte solang Kohlenhydratfrei ernährt werden.

    Das würde in deinem Fall bedeuten, dass du den Reis weglassen solltest. Karotten sind im Prinzip grenzwertig, weil sie ja bissle Zucker enthalten, aber ich denk übertreiben braucht man es nicht. Von irgendwas muss der Hund ja auch leben stuck-out-tongue-and-winking-eye-dog-face und die Morosuppe ist ja so beschaffen, dass sie Bakterien den Zugang zu den Darmzotten versperrt.


    Und was heißt andere Darmbakterien? Gute, oder noch mehr schlechte?

  • Parasiten: negativ

    Protozoen: negativ

    Clostridium perfringens Enterotroxin:

    C1 perfringens : negativ

    Clostridium difficile Toxin

    Difficile :negativ


    1.Gram positive Keimflora:

    Geringer Gehalt alpha hämolysierende Steptokokken


    2.Gram negative Keimflora

    Geringer Gehalt Escherichia coli

    Geringer Gehalt Escherichia coli (hämolysierend)

    Geringer Gehalt Citrobakter freundii


    3. Obligat pathogene Keimflora

    Keine Salmonellen


    4.Mikrologische Untersuchung

    Negativ


    5. Gasbilder (Clostridien)

    (ein positiver Befund korreliert mit einer Keimzahl >1 Mio/g


    6.Mikroskopischer Befund

    Geringer Gehalt saccharolytische Keime


    Habe es jetzt mal so abgetippt, wie es auf dem Befund steht. Leider konnte ich ihn hier nicht einfügen.


    Vielen Dank für Eure Hilfe. Bin echt überfragt und mein Hund verträgt irgendwie nichts mehr. Laufend Durchfall egal was ich gebe

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!