Einmal um die halbe Welt - Australian Cattle Dog, Kelpie, Koolie & Co.

  • ANZEIGE

    Irgendwie haben wir hier im Forum zu allen möglichen Rassen "Laberthreads". Ich wünsche mir einen für die australischen Hunde, die am Vieh arbeiten. Deshalb versuche ich das hier jetzt mal ins Leben zu rufen.


    Mein versehentlich bei mir gelandeter Australier ist die Koolie-Hündin Sheila. Sie stammt aus dem allerersten Koolie-Wurf hier in Deutschland und ist über die Working Koolie Association Australia registriert. Sie kam vor knapp über einem Jahr im Alter von zwei Jahren.


    Das waren die ersten Bilder damals:





    Hier im Sommer als ich meinen Wurf Border Collies großgezogen habe. Sie war eine ganz liebevolle Nanny.




    Ich finde hier sieht man zu den ersten Bildern einen Unterschied. Sie ist nicht mehr so "spackelig", deutlich gereifter.



    An den Schafen arbeitet sie natürlich auch.




    Bilder von letzter Woche von Leonie



  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hier passt meine working kelpie Dame auch rein.


    Reeba ist mittlerweile 4 Jahre alt. Ich habe mit ihr angefangen zu hüten, musste dann eine Pause machen, aus beruflichen Gründen und möchte jetzt dieses Jahr wieder anfangen.
    Sie ist registriert beim WKC und ist für mich eine ziemliche Herausforderung. Sie ist wahnsinnig schlau und sie mag praktisch niemanden. Hier im Rudel ist sie toll. Ihre Strategien um mit unliebsamen Dingen umzugehen, sind entziehen, abstand schaffen und sich verkrümeln.
    Ihren wach und schutztrieb habe ich total unterschätzt.
    Ich liebe sie sehr und bin voller Bewunderung ihrer hüterischen und körperlichen Fähigkeiten.


    Bilder folgen gleich.
    Bild: img_4891ialms.jpg - abload.de
    Lg

    Hudson (Aussie Rüde) 2008

    June (Aussie Hündin) 2012

    Mareeba/Reeba/Ree (Working Kelpie Hündin) 2014

    Nevis (Border Collie Rüde) 2017

    Snow (Border Collie Hündin ) 2020

  • ANZEIGE
  • Arbeiten Koolies ähnlich wie Border Collies an den Schafen? Gibt es im Wesen Parallelen zum BC?

    Guck selbst. Ich habe Sheila komplett neu aufgebaut im Training nach meiner Methode. Das Video ist aus dem letzten Frühjahr. Ich denke, da sieht man gut ihre Arbeitsweise:



    [Externes Medium: https://youtu.be/wLxPTmIO_yo]



    Ihren wach und schutztrieb habe ich total unterschätzt.

    Ich habe das Kelpies bisher gar nicht zugeschrieben. Fällt sie aus der Reihe oder ist das bei denen erwünscht?

  • Bild: img_0867r4jpg.jpg - abload.de
    Hier ist erstmal noch ein Bild.
    Ob sie da aus der Reihe fällt kann ich ehrlich nicht sagen.


    Sie ist jedenfalls der Meinung ihr Auto, ihr Grundstück, ihr Rudel und verteidigt das und sich selber. Sie hat auch schon nach jemandem geschnappt. Sie geht auf niemanden zu und sucht Streit, aber seitdem gilt hier die regel, solange das kelpie nicht auf dich zugeht, lässt du die in Ruhe. Kommt sie, darf sie angefasst werden, ansonsten Finger weg.


    Lg

    Hudson (Aussie Rüde) 2008

    June (Aussie Hündin) 2012

    Mareeba/Reeba/Ree (Working Kelpie Hündin) 2014

    Nevis (Border Collie Rüde) 2017

    Snow (Border Collie Hündin ) 2020

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • @Gammur wenn du bei Abload auf "links anzeigen" und dann auf "direktlink für Foren" gehst und hier rein kopierst, dann sieht man das wundervolle Foto von ihr direkt :herzen1:



    Curlies werden ja in Australien auch teilweise als Hüte- und Treibhunde eingesetzt. allerdings weiß ich darüber zu wenig, z.B. wie häufig das vor kommt und wie genau sie eingesetzt werden.

  • Oh ja, tolle Idee, bin auch dabei!


    Ich wiederhole auch gerne, dass flying-paws "Schuld" daran ist, dass bei uns ein waschechter Australier sitzt, auch ein Koolie, im November 2014 in NSW/Australien geboren und im März 2015 von der Vorbesitzerin (die ihn mit eineinhalb mangels Arbeit am Vieh verkauft hat) importiert - und eine Frostbeule, daher jetzt im Winter arbeitslos. Er sollte ursprünglich an zwei Tagen, an denen hier auf dem Milchviehbetrieb ein Praktikant da ist, mit zum Melken, aber das haben wir aufgegeben. Es ist ihm zu ungemütlich, weil er doch viel still sitzen oder stehen müsste.


    Das macht unserem Finnland-Import, unserer Cattledog-Kontrolleuse, weniger aus, sie ist mittlerweile der Haupthofhund, eben weil sie kälteunempfindlicher ist. Als ich sie mit 4 Monaten vor einem guten Jahr aus Nordfinnland abholte, waren es weit unter -20 Grad.


    "Hofhund" in dem Sinne, dass sie mit Herrchen viel tagsüber draußen ist; natürlich wohnen alle mit im Haus.


    Beide Hunde sind einfach toll, ein wahrer Glücksgriff, denn allen Unkenrufen zum Trotz zeigt die Kontrolleuse großes Interesse und bisher auch Geschick an Kühen und guckt so langsam, was man noch so alles kontrollieren könnte... z. B. Kälber... Und was im Stall die Nase zu dicht an Herrchen hält, wird kommentarlos weggebissen.


    Bis Juni 2015 war hier schon knapp 10 Jahre lang eine Cattle-Königin auf dem Hof, die leider wegen starker Arthrose eingeschläfert werden musste, daher kennen und schätzen wir die Rasse.


    Die ich, das muss ich mal ausdrücklich loswerden, als genauso leichtführig und mit will to please ausgestattet wie z. B. einen Australian Shepherd empfinde. Wir wollen und brauchen aber auch einen Hund, der ernsthaft wacht und schützt und eigenständig Entscheidungen trifft und nicht hundewiesen- oder hundeplatzkompatibel sein muss. Sie darf ruhig andere Hunde und Menschen überflüssig finden.


    Der Dritte im Bunde - bzw. eigentlich der Erste, denn er kam Anfang 2014 als Erster auf den Hof - ist ein Border Collie, aber um den soll es hier ja nicht gehen.


    Koolies kannte ich bis dahin nicht; wie gesagt, flying-paws brachte die Rasse auf, als wir auf Hundesuche waren - bei der uns das dogforum große Dienste durch ganz viele Anregungen geleistet hat; danke noch einmal dafür in die Runde!


    Koolies sind im Aussehen und in der Größe ähnlich uneinheitlich wie Altdeutsche Hütehunde. Während flying-paws Sheila und ihre Eltern, die ich im Gegensatz zu Sheila schon gesehen habe, vom Aussehen her durchaus für Border Collies oder Australian Shepherds gehalten werden könnten, werde ich beim fledermausohrigen, kurzfelligen Spock manchmal gefragt, ob da ein Kelpie drinsteckt.


    Spockie-Koolie arbeitet aufrecht und bellt, genau das, was ich für Rinder haben wollte. Der Border Collie ist schon eklig, wenn er von der Hauskoppel kommt und sich ein paar Mal auf ein Stopp-Kommando hinter den Kühen in die Kacke geworfen hat.


    Der Koolie ist auch deutlich freundlicher und aufgeschlossener als die Kontrolleuse. Außerdem ist er ein genialer Späher und Melder. Wir hatten dieses vermaledeite Regenjahr über sehr viel ausgebrochenes Vieh, weil z. T. Zäune wegsackten, Äste oder gleich ganze Bäume in die Drähte fielen, etc. pp. Spock zeigt sofort an, wenn irgendwo was ist, und zack! schießt er ab und bringt es.


    Wenn irgendwo ein neugeborenes Kalb unter dem Draht durchgeschlüpft und in der Botanik verschwunden war, der Koolie hat's gefunden, während Mama Kuh sich die Seele aus dem Leib brüllte.


    Er ist im Gegensatz zu den anderen beiden ziemlich hochbeinig und zierlich und quadratisch gebaut.


    Ich muss sagen, ich finde unser Trio toll. Jeder kann und mag etwas anderes.


    Caterina


    PS: So ähnlich sieht Spockie aus, aber er hat eine andere Rute wie Kelpies, quasi eine aufrecht getragene Borderrute, d. h. mit Ringel.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!