Mit Hund nach Frankreich

  • ANZEIGE

    @idgie ich habe vor ein paar Wochen gelesen, das Portbail wohl einen neuen Bürgermeister hat und seine erste Amtshandlung wäre gewesen, das Hundeverbot am Lindbergh Plage zu kippen. Stimmt das nicht? Das Hundeverbot ist immer noch aktuell? Wir wollten nächstes Jahr evtl. über Ostern nämlich wieder hin

  • Lindbergh-Plage gehört zu St. Lo d'Ourville ;-) und ja, es ist richtig, dass St. Lo einen neuen Bürgermeister hat, der sogar selber Hunde hat... das Hundeverbot wurde also zuerst aufgehoben, dann durch eine neue Verordnung ersetzt und dieses Jahr durch eine weitere neue Verordnung.


    Ich kopiere Dir einfach mal die Antwort auf meine Anfrage vom Juni hier rein:


    "Bonjour Madame,L'arrêté municipal N°2016-644 précise que les chiens sont interdits sur la plage du 1er juillet au 31 aout de 9H30 à 19H30, en dehors de cette période les chiens sont autorisés s'ils sont tenus en laisse.
    Cordialement,Pascal LERICHE
    Secrétariat de Mairie"


    Also eigentlich herrscht Leinenpflicht. Auch außerhalb der Saison. In der Saison darfst Du von 9.30 bis 19.30 Uhr nicht an den Strand. Wenn Deine Hunde gut abrufbar sind und niemanden belästigen, beißen oder sonstwie verletzen, würde ich mir an Ostern echt keinen Kopf machen.

  • ANZEIGE
  • Zeitschrift ist schon bestellt :D freu mich schon aufs Lesen....was Frankreich allgemein betrifft, finde ich das manchmal ein Durcheinander.Die einen empfehlen bestimmte Bereiche und sagen auch, dass Hunde dort frei laufen dürfen, aber im Internet steht dann was anderes......wie schön, idgie, dass Du als Kenner was dazu geschrieben hast. Also muß man besser überall individuell nachfragen? Denn Hundestrand heisst ja nur, dass Hund nicht verboten ist. Wenn ich Hunde aber frei laufen lassen möchte, frage ich besser vorher nach, richtig? Ausser im Contentin, was Du beschrieben hast, da kann ich mich ja in den Artikel einlesen.Denn wenn ich schon Ende September / Anfang Oktober fahre, möchte ich meine beiden gerne auch frei laufen lassen dürfen. In der Hochsaison bzw. in der Badesaison würde ich nirgendwo ans Meer fahren, es sei denn, wo ausgewiesene Hundestrände sind. Das würde ich nicht mal mir selber, geschweige denn den Hunden oder gar Badegästen antun, mit den Hunden da irgendwo zwischenzulaufen......
    Muß man eigentlich zwingend französisch sprechen können in der Normandie? Oder reicht auch englisch?

  • Ja, das ist nicht einfach zu durchschauen. Die Franzosen sind Meister, was die Bürokratie angeht, aber auch Meister im Ignorieren irgendwelcher Verbote. In D kommen dann widersprüchliche Aussagen an... ich würde immer irgendwo nachfragen, muss ja nicht auf dem Rathaus sein (Mairie), die Ferienhausbesitzer, die sich auf Hundeurlaub spezialisiert haben, wissen in der Regel gut Bescheid und können auch Tipps geben. In einzelnen Gemeinden stehen große Verbotsschilder, da würde ich dann auch nicht laufen.
    Französisch: Ein paar Brocken haben noch jede Tür geöffnet, wobei in der Normandie viele Leute ein bisschen englisch können und auch viele Engländer ihren Lebensabend dort verbringen. Aber jeder Franzose freut sich, wenn er erstmal in seiner Sprache angesprochen hat. Da viel mehr wildfremde Menschen Dich auf Deinen Hund ansprechen als in D üblich, ist es auch prima, die Vokabeln für Alter, Rasse usw. rauszusuchen und dann gleich hinterher zu schieben, dass man nur ein bisschen Französisch spricht - das klappt meistens ganz gut!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ja, das sind auch die Erfahrungen mit den Franzosen, die ich auch gemacht habe. Ich habe immer erst mit meinem Schulfranzösisch angefangen, dann gesagt, das ich nur ganz wenig kann und ob sie evtl. Englisch oder sogar Deutsch sprechen würden. Hat immer super geklappt. Man hat sich gefreut, das ich es wenigstens versucht habe :smile:

  • @Sambo71: Glückwunsch und viel Spaß!
    @Angilucky2201: Ich bin ja kein Freund von Flexileinen, aber ja, die Dinger gibts auch in France und werden hier benützt. Wobei ich nicht weiß, ob die Dinger Salz und Wasser und Sand sonderlich gut abkönnen... solange Du damit niemanden fesselst und knebelst, dürfte dem nichts entgegen stehen :-)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!