Avatar

Stallhase - was tun?

  • ANZEIGE

    Hallo liebes Forum,


    heute wende ich mich mal mit einem ganz anderen Problem an euch.
    Es geht um Folgendes: Mein Schwiegervater in spe hat seit zig Jahren Stallhasen, die er hält, um sie später auch zu schlachten.
    Momentan ist nur noch ein Hase da, und auch dieser wird wohl oder übel bald geschlachtet werden.


    Die Haltung des Hasen ist alles andere als toll. Er hat einen kleinen Stall (diese typischen Hasenställe, die eigentlich verboten gehören!), in dem er Tag und Nacht sitzt :(


    Eigentlich vermeide ich es, an dem Hasenstall vorbeizulaufen, weil es mir einfach im Herzen weh tut.


    Jetzt ist es aber doch passiert und es kam, wie es kommen musste: Ich habe mich in den kleinen Mann verliebt :herzen1:


    So, jetzt die Frage: Was machen? Wenn ich nur daran denke, dass er bald geschlachtet wird, dreht sich mir der Magen um. Dazu kommt, dass er wahnsinnig lieb und verschmust ist.
    Mein Schwiegervater würde mir den Hasen überlassen, ich müsste ihn dann aber zu mir nehmen. Bleibt er dort, wird er definitiv geschlachtet.


    Ich selber wohne aber noch in einer Einliegerwohnung bei meinen Eltern. Diese wollen eigentlich kein Tier mehr, sämtliche Überredungsversuche sind bisher gescheitert.


    Es gibt also nur zwei Möglichkeiten:
    1. Ich nehme ihn zu mir auf den Balkon (was am Besten dann niemand mitkriegen sollte)
    oder
    2. Ich lasse ihn dort, versuche ihm so lange er lebt noch ein einigermaßen erträgliches Leben zu machen und finde mich damit ab, dass er über kurz oder lang nicht mehr lebt.


    Was würdet ihr machen?
    Mir blutet das Herz, wenn ich daran denke :tropf:


    Wir haben ihm mittlerweile ein Gartengehege gebaut, in das wir ihn immer setzen, wenn wir dort sind. Außerdem schauen wir auch, dass der Stall jetzt regelmäßig gemistet wird.
    Das Problem: Ist er weg, wird eventuell ein neuer Hase nachkommen :(


    Liebe Grüße

  • ANZEIGE
  • Ich kann dich verstehen, für mich wäre da lassen keine Option.
    D.h. ich würde ich zu mir nehmen! Wenn deine Eltern keine Tiere im Haus wollen, wie sieht es mit Haltung im Garten aus? Einen Stall kannste über Kleinanzeigen usw. recht leicht finden, zusammen mit einem Auslauf.
    Allerdings, wenn du überlegst das Tier länger zu behalten, es sind keine Einzeltiere, er braucht einen Partner. Falls du das nicht gewährleisten kannst, entweder in ein gutes Zuhause vermitteln oder ins Tierheim bringen, da stehen die Chancen nicht schlecht dass er ein neues Zuhause bekommt.
    Vielleicht kannst du mit deinem Opa reden ob es wirklich wieder ein neuer Hase sein muss? Die Ställe sind wirklich grässlich & gehören meiner Meinung nach verboten.

    Sam mit Emma & Lotte


    Emma, Galgo-Podenco-Mix *15.04.12
    Lotte, Podenco-Mix *01.03.13



    Unser Fotothread


    Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es,daß das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste.
    T.Heuss

  • Hallo!


    Man sollte Kaninchen dauerhaft nicht einzeln halten.
    Wärst Du bereit, ihm einen Partner zu gönnen? Ggf. kämen dann noch Kastrationskosten hinzu.


    Wieso sollte möglichst keiner mitkriegen, daß ein Kaninchen auf Deinem Balkon wohnt?
    Ich finde - wenn man denn keinen Garten hat - eine Balkonhaltung (natürlich je nach Größe - ideal, unsere Kaninchen leben ebenfalls auf dem Balkon.


    Eine dritte Möglichkeit wäre noch, ihn weiter zu vermitteln in gute Hände, allerdings finde ich das bei Kaninchen mitunter ziemlich schwierig, ein gutes Zuhause zu finden.

    LG Karo + Abby (Labrador-Schäferhund-Mix, *1.5.11)

  • ANZEIGE
  • Danke euch zwei!


    Mir ist klar, dass er nicht auf Dauer alleine bleiben kann.
    Ich würde ihm dann natürlich auch nach einem Partner schauen, denn er soll so artgerecht wie möglich leben können.
    Was wäre denn da besser? Ein zweites Männchen? Oder ein Weibchen? Falls ja, wer wird dann üblicherweise kastriert, das Männchen oder das Weibchen?
    Ich habe bisher echt keine Ahnung von Kaninchen :(


    In der Hinsicht lässt er leider auch nicht mit sich reden... er hält sich seit zig Jahren die Tiere zum Schlachen und möchte das auch so weiter handhaben. Deshalb habe ich auch irgendwie ein schlechtes Gewissen, denn rette ich diesen, wird irgendwann ein neuer nachkommen


    Mitkriegen sollte das deshalb niemand, weil meine Eltern wohl auch der Balkonlösung nicht zustimmen. Sie sind halt der Meinung, es ist ihr Haus, Wohnung hin oder her, und solange ich meine Füße... (Ihr wisst schon xD )
    Deshalb sind sie auch gegen ein Gartengehege.
    Die einzige Lösung, die mir einfallen würde, wäre deshalb nur der Balkon, da meine Wohnung auch zu klein ist. Oder ich müsste ihn wirklich weitervermitteln.


    Ebony: Darf ich fragen, wie du das mit den Kaninchen auf dem Balkon machst? Bisher liegen meine beiden Hunde im Sommer immer auf dem Balkon und genießen es. Oder habt ihr da einen Teilbereich abgetrennt?

  • Ich glaub ich würde ihn versuchen zu vermitteln es gibt einige Kaninchenseitem im Internet wo du dich auch super über die Haltung informieren kannst. Da bekommst auch tips wo du ihn eventuell unterbringen kannst. Die brauchen halt schon auch Platz. Wie groß ist denn dein Balkon?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Netter Schwiegervater!


    Ich würde zu ihm sagen" Wenn Du Deine Schwiegertochter liebst, dann gönne mir den Hasen ohne wenn und aber".


    Scherz beiseite! Die Ausgangssituation ist schon blöd; gibt es in Deinem Bekanntenkreis niemand der seinen Garten zur Verfügung stellen würde? So eine kleine Ecke? Und um den Rest kümmerst Du Dich!

    Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
    Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
    Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
    Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben!

  • Kaninchen brauchen einem Partner. Zu einem kastrierten Männchen ein Weibchen oder ein weiteres kastriertes Männchen. Unkastrierten Rammler bekämpfen sich bis zum Tode!
    Anschließend braucht es mindestens 4qm. Hast du das nicht vermittel das Tier besser. So ehrenhaft und gut es ist das Tier zu retten aber von schlechter Haltung zu "mehr hab ich eben nicht, besser wie da" ist es auch kein großes Daumen hoch.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!