Avatar

Hund bringt Ball nicht

  • ANZEIGE

    hallo ihr Lieben :-)
    Ich bin ganz verweifelt. Ich habe einen braunen Labrador und er liebt das Bällchen schmeißen. Wenn wir im Garten sind bringt er es immer ganz lieb her aber wenn wir draußen auf einer Wiese sind rennt er nur hinterher und lässt es dann liegen. Das macht er noch nicht so lange und auch nur bei mir. Bei meinem Vater würde er auf so eine Idee gar nicht kommen. Und er hört auch nicht mehr so gut auf mich..ich weiß nicht woran das liegt und so wird das spazieren gehen für ihn eher eine Qual weil er an der Leine laufen muss und ich einfach hinterher.


    Es wär toll wenn von euch jemand eine Idee hätte was ich noch tun kann. :-((
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!!

  • ANZEIGE
  • Ich würd den Ball zu Hause lassen und mit dem Hund trainieren, in dem du gewünschtes Verhalten mit Futter belohnst. Nicht erst draussen damit anfangen, sondern auch zu Hause üben.
    Der Hund braucht beim Gassi keinem Bällchen hinterherrennen.
    Lieber gezieltes Apportiertraining machen, da hat der Hund mehr von :D

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • Ich versteh nicht, warum er an der Leine laufen muss, wenn er den Ball nicht bringt. :???:


    Hast du ihm das Apportieren denn beigebracht?


    Was macht ihr denn sonst so, wenn ihr unterwegs seid?


    Wie alt ist dein Hund?

  • ANZEIGE
  • Wenn der Hund den Ball nicht bringt, würde ich mich fragen, welche Motivation liegt denn dahinter, dass er den Ball überhaupt bringen soll?


    Niemand, auch der Hund nicht, arbeitet um sonst. Was bekommt er denn zur Belohnung?


    Nix, keine Gegenleistung, keine Motivation, einfach so soll er den Ball bringen? Schlauer Hund, wenn er sich verweigert!


    Würdest Du ohne Geld/Gegenleistung, Leistung bringen?

    Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
    Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
    Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
    Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben!

  • Was du sonst noch tun könntest? Den Hund adäquat beschäftigen und nicht sinnloses und stupides Bällchenwerfen mit ihm machen, wenn ihm das sowieso scheinbar nicht Spaß macht. Bring ihm ordentlichen Apport bei, das macht man dann aber nicht mit Bällen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

  • Und er hört auch nicht mehr so gut auf mich..ich weiß nicht woran das liegt und so wird das spazieren gehen für ihn eher eine Qual weil er an der Leine laufen muss und ich einfach hinterher.


    Ich versteh nicht, warum er an der Leine laufen muss, wenn er den Ball nicht bringt. :???:

    Dass er an der Leine bleiben muss, hat sicherlich nichts mit dem Nichtbringen des Balles zu tun, sondern damit, dass er Hund allgemein nicht mehr so gut folgt. ;)

  • Hallo,


    mein Labbi hat auch keinen Spaß daran, vollkommen sinnlos einem Ball hinterher zu rennen. Wenn draußen mal jemand einen Ball dabei hat und den für seinen eigenen Hund wirft, guckt er entweder gelangweilt hinterher oder rennt kurz mit, dreht dann aber wieder um.
    Gezieltes Apportieren macht ihm jedoch einen Heidenspaß. Da könnte er kein Ende finden. Er ist jetzt ein knappes Jahr alt und apportiert sogar schon sehr sauber aus dem Wasser.
    Daher mein Tipp: Dummy-Training statt sinnloses Bällchen-Jagen.


    Liebe Grüße,
    Rafaela

  • Ich würde auch auf einem Spaziergang keinen Ball mitnehmen, zum einen, damit der Hund auch was vom Spaziergang hat (schnuppern, Gegend erkunden) und nicht auf einen Ball fixiert wird (Thema Balljunkie).


    Da würde ich auch lieber ordentliches Apportieren beibringen, dafür ist der Labrador doch prädestiniert.
    Am besten rückwärts aufbauen (Halten, Tragen, Bringen - und Standruhe) und dann den Dummy auslegen oder verstecken und suchen und apportieren lassen.
    Das ist auf jeden Fall gesünder für die Knochen und vor allem auch für den Geist.


    Und wenn er das gerne macht, kann man das auf einem Spaziergang auch wieder mit einbauen und Hund absitzen lassen, Dummy verstecken und er darf es suchen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!