Avatar

Welpe Retriever/Labrador-Mischling HD ED usw

  • ANZEIGE

    Hallo Zusammen,


    leider wurde ich durch die Suche im Forum nicht fündig, weswegen ich hierfür ein eigenes Thema eröffne...


    Wir, das sind Mama, Papa, Sohn (9) und zwei Töchter (6 und 3) sind auf der Suche nach einem passenden Familienhund.
    Da fällt auch hier im Forum die Wahl der Rasse schnell auf einen Golden Retreiver oder einen Labrador. Nun haben wir einen Hund in Aussicht, welcher ein Mischling aus beidem ist. Wir würden diesen mit 10 Wochen bekommen. Nun sagt der Halter der Hunde auf meine Frage, ob die Eltern ED und HD - frei sind, dass auch die Eltern Labrador-Retreiver Mischlinge sind, sind diese dafür nicht anfällig und bekannt sei bei beiden bisher nichts. Da derartige Gelenkprobleme rassetypisch sowohl beim Retriever als auch bei dem Labrador auftreten (können), ändert die Mischung beider daran doch nichts, oder irre ich mich?
    Ein Alptraum wäre natürlich, wenn unsere junge Dame soetwas bekommen würde bzw. bereits hätte. Der Hund wird laut Beschreibung vor Abgabe geimpft, entwurmt und ist kerngesund. Wie schätzt Ihr das ein?

  • ANZEIGE
  • Finger weg und zum Züchter mit Gesundheitsnachweisen.

  • Hallo,
    jeder Hund kann an HD, ED, OCD erkranken , auch Mischlinge, denn sie tragen das Ergut der Eltern.
    Es wird sicherlich schwer sein eine Garantie zu bekommen, dass Dein Welpe diese Erkrankungen nicht bekommt. Wäre zu schön um wahr zu sein

  • ANZEIGE
  • Garantie gibt es nie, aber ich würde nur bei einem richtigen Züchter kaufen und mir vor allem Eltern und bisherige Nachzucht anschauen.


    Warum wollt ihr denn diesen Hund? Labrador und Goldiezüchter gibts doch ne Menge, da muss man nicht zum dubiosen "Züchter".


    Es geht nicht um VDH gut oder böse - aber es müssen Unterlagen über die Untersuchungen mindestens der Eltern und Großeltern vorliegen.

  • Danke für die Antworten....
    @JustJump:
    Auch wenn man mich nun steinigen mag, aber der Preis eines hochgezüchteten Hundes, der gegen Gott und die Welt gewappnet zu sein scheint, ist meiner Überzeugung nach einfach übertrieben. Ich finde 1500-2000 EUR für einen Hund einfach zu viel. Es laufen doch auch wirklich viele Hunde ohne derartige Leiden umher, oder lebe ich in einer Phantasiewelt?


    In einigen Ratgebern zum Thema Hundekrankheiten usw. wird eben auch genannt, dass die Wahrscheinlichkeit stark abnimmt, wenn die Eltern es nicht haben.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ein ordentlich gezogener Labrador-Welpe kostet meist unter 1500- 2000 €.
    Die Anschaffungskosten sind übrigens das wenigste.
    Viele Leute, die sparen wollten, sind damit schon schön auf die Schnauze gefallen.


    Wer hat denn den Eltern geröngt und die Bilder ausgewertet? Nur dann kann sicher sein, dass sie keine HD/ED haben.


    Des Weiteren ein Labrador ist eben so ein Retriever wie ein Golden Retriever.
    Die Rasse heißt offiziell Labrador Retriever.

    Viele Grüße von Katha
    Lina ~25.5.2012~ & Ylvie ~23.01.2015~ Labrador Retriever &
    Jack ~15.05.2011~ Katerchen



    A Labrador Retriever says: Show me what you want, forget the why and I will get out to do it my way.


    Oreoschnute und Schokokugel

  • Wenn es fuer euch ein Alptraum ist einen moeglicherweise HD-/ED- belasteten Hund zu bekommen bleibt nur noch der Gang zum serioesen Zuechter, denn der selektiert Elterntiere ganz bewusst nach Gesundheit.
    Garantien gibt es keine, aber die Wahrscheinlichkeiten sind hoeher und der Zuechter hat gewisse Gewaehrleistungspflichten.
    Ein augenscheinlich gesunder, fitter, geimpfter Welpe kann trotzdem Skelettauffaelligkeiten haben, die im spaeteren Wachstum/Alter erst zum Tragen kommen.


    Mischlinge egal aus welchen Rassen sind immer Ueberraschungspakete. Egal ob Charakter, Skelett oder sonstiges.
    Das Risiko gehst du damit bewusst ein, zumal auch aus gesunden Elterntieren Fehlbildungen entstehen koennen.

    Liebe Gruesse von Judith & Holly, die in meinem Bett schlafen darf, weil es in ihrem Koerbchen spukt.



    Holly (*2012)
    Istog(*2003)
    Daisy(*1994 -2011)

  • @byllemitblacky
    Dieser Hund ist in einem preislichen Rahmen (ca. 500 EUR), den wir bisher für legitim gehalten haben. Ein Hund "mit Papieren" war bisher nicht unter 1000 EUR zu finden - wir suchen seit 2-3 Monaten.


    @Sternenwolf es mit den Anschaffungskosten nicht getan ist, ist uns bewusst. Wir hatten wie oben bereits erwähnt einige Zeit, uns ausführlich auch hierzu zu informieren. Aber Initialkosten von über 1500 EUR sind einfach zu hoch.


    Zumal ich nun schon mehrfach auch von erfahrenden Hundehaltern hören konnte, dass Mischlinge "robuster" zu sein scheinen.


    Wenn unsere Vorstellung, einen Familienhund in einem Rahmen von 500-600 EUR zu bekommen derart unrealistisch ist, dann müssten wir uns wohl von diesem Traum verabschieden. Wenn das jedoch so wäre, dann würden doch nicht derart viele Mischlinge umerlaufen, oder?


    @kamiko
    ich sehe es genau so... - leider

  • Spart auf 1000€ und holt euch dann einen.


    Bringt euch ja nix,wenn der Kleene mit 6 Monaten schon 1000 zusätzlich kostet

  • Wenn ihr nicht so viel Geld ausgeben möchtet (1300 € ist so der Schnitt für einen Labrador), dann schaut im Tierschutz.
    Hier zum Beispiel:
    http://www.retriever-und-freunde.de/cms/


    Da gibt es auch immer wieder sehr junge Hunde und Welpen.

    Viele Grüße von Katha
    Lina ~25.5.2012~ & Ylvie ~23.01.2015~ Labrador Retriever &
    Jack ~15.05.2011~ Katerchen



    A Labrador Retriever says: Show me what you want, forget the why and I will get out to do it my way.


    Oreoschnute und Schokokugel

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!