Avatar

Chihuahua, Papillon oder doch eine andere Rasse?

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Hundeexperten! :) :hilfe:
    Ich möchte mir gerne einen kleinen Hund anschaffen, weiß aber noch nicht genau welche Rasse.. Ich würde schon gerne einen Rassehund und einen Welpen..Ich habe schon viele Hundeerfahrungen.. Also ich finde Chihuahuas und Papillons ja echt sehr süß.. Gerne können noch andere Rassen vorgeschlagen werden. Ich bevorzuge langhaarige Rassen.. Er sollte intelligent sein, da ich mit gerne mit Hunden beschäftige und ihnen gerne Tricks beibringe. Ich würde ihn gerne überall wo möglich mit hin nehmen. Zudem sollte der Hund mäßig sportlich sein, da ich gerne lange Spaziergänge mache.. Ist ein Chihuahua robust? Ich hab mal gelesen dass man den kein Halsband umtun darf, da durch jedes Ziehen der Hals beschädigt wird?


    Ich freue mich auf eure Antworten :gut:

  • ANZEIGE
  • Ich hab 2 Chihuahuas und würde sie als aktiv, clever und robust bezeichnen. Meine laufen wahnsinnig gerne, können viele Tricks und robust sind sie auch. Also Hunde, die ziehen, "sollten eh nicht am Halsband geführt werden". Mein Finn läuft oft am Halsband und lebt noch :D


    allerdings müssen viele kleine Rassen im puncto Kläfferei "erzogen" werden, sie neigen schon dazu. Hab hier auch 2 Kandidaten sitzen und ich würde chis auch nicht als typische Anfänger- oder Familienhunde sehen.

  • Ich hab auch so ne kleine Chihuahua-Kröte ^^
    Also wir sind auch täglich zwischen 1 1/2 - 2h unterwegs - kein Problem. Okay ich muss sagen Abby läuft etwas langsam, aber was will sie auch machen mit so kurzen Beinen :D
    Aber prinzipiell sind auch längere Strecken kein Problem. Also in dem punkt würde ich mir keine Gedanken machen.
    Trotzdem glaube ich, dass Papillons ein wenig sportlicher sind - auch vom Lernwillen her bringen sie etwas mehr mit als ein Chi - was nicht bedeuten soll, dass die Chihuahuas nicht clever sind. Abby kann sehr viele Tricks und ich trainiere mit ihr auch für Obedience, aber man merkt einfach dass da ein richtiger Arbeitswille fehlt (im Gegensatz zu meiner Großen)


    Was das Gekläffe angeht kann ich Aleks allerding zustimmen. Das ist einfach Rassebedingt - kleine Hunde lernen recht schnell dass sie ihre fehlende Größe mit Gekläffe kompensieren können. Aber wenn man das von Anfang an in der Erziehung im Hinterkopf behält, kann man dem gut entgegenwirken.


    Abby kläfft jetzt auch nicht übel viel - aber durchaus schneller als meine Große und dann gleich im typischen Dauermodus. Sie spielt sich gern auf weil sie schnell misstrauisch ist.
    Ich denke bei kleinen Hunden ist eine gute Sozialisierungen bald noch wichtiger als bei Großen - und damit vertrete ich auch die Meinung, dass ein kleiner Hund nicht unbedingt optimal als Ersthund geeignet ist. Aber du hast ja schon Erfahrung ;)

  • ANZEIGE
  • Ich habe einen Prager Rattler. Die sind wie auch Russkiy Toys langbeiniger und leichter gebaut als chihuahuas und damit sportlicher. Sie wiegen dabei das gleiche wie Chis. Beide Rassen gibt es auch in langhaarig, wobei langhaarige Rattler selten sind.
    Ich gehe mit meinem Mini bis zu 15km joggen und war auch schon stundenlang bergwandern. Dabei läuft sie immer voraus und ist nicht müde zu bekommen, in der Wohnung aber trotzdem ruhig.
    Tricks kann mein Rattler ohne ende und haben auch Agility gemacht. Arbeitswille würde ich als extrem ausgeprägt sehen bei meiner. Aber sie hat auch mehr jagdtrieb als chis und im Wald muss ich echt aufpassen.

  • Papillons und Chis sind beides sicherlich keine "Handtaschenhündchen", die außer herumgeschleppt werden gar nichts können. Ich finde vor allem die Chis wirklich klasse =)


    Ich weiß nicht, ob er dir wiederum zu groß wäre, aber vielleicht wäre der Sheltie auch noch eine Option? Die sind auch sehr sportlich und, wenn auch manchmal etwas sehr sensibel, recht leichtführig, also auch anfängergeeignet, wenn man mit dem Typ Hund um kann. =)

    “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”


    ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Da du auf Langhaar stehst, schmeiße ich mal noch die Bichons in die Runde. Also Havaneser, Malteser, Bolonka, Bologneser usw.


    Auch einen Zwergpudel könnte ich mir für deine Bedürfnisse gut vorstellen.


    Chis und Papillons sind sicher ebenso geeignet. Ich kenne mehrere Chis, die richtige kleine Energiebündel sind und die 2 Stunden Bewegung am Tag locker mitmachen, zusätzlich tricksen, Schnüffelspiele usw.


    Ich glaube, du musst einfach schauen, welche Rasse dir persönlich am besten zusagt. Passend sind sie alle, abgesehen davon, daß man bei jeder Rasse ein Exemplar erwischen kann, das etwas aus der Reihe schlägt und entweder ein absolutes Powerpaket oder eben eine faule Socke ist.


    Auf jeden Fall solltest du darauf achten, einen Welpen nur beim guten Züchter zu holen oder eben ein erwachsenes Tier aus seriöser Quelle.

    Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt...


    Berger des Pyrènèes Nacho, rumänische Knalltüte


    Havaneser Balou tief im Herzen

  • Ich habe zwar nur eine Chihuahua-Mix-Hündin, melde mich aber trotzdem mal zu Wort. Meine Hündin ist super aktiv, läuft gerne und könnte Stunden lang spazieren gehen. Sie trägt meist ein Halsband. Meiner Meinung nach sind die aber nur was für Hunde, die gut an der Leine laufen und eben nicht ziehen - das Verletzungsrisiko ist sonst einfach viel zu groß.


    Ich bin davor überzeugt, dass Chihuahuas, die aus einer verantwortungsvollen und auf Gesundheit bedachten Zucht stammen, durchaus robust sind. Es ist wirklich wichtig sich einen guten Züchter zu suchen, gerade eben weil Chis so in Mode sind und es deswegen auch viele schwarze Schafe gibt.


    Zu Papillons kann ich dir leider nichts sagen, aber ich werfe auch nochmal die Rasse "Russkiy Toy" in den Raum. Die gibt es in Kurz- und Langhaar. Ich habe sie als agile, freundliche, clevere und lebensfrohe Hunderasse kennengelernt - wobei es da natürlich immer auf den Charakter ankommt.

  • . Er sollte intelligent sein, da ich mit gerne mit Hunden beschäftige und ihnen gerne Tricks beibringe. Ich würde ihn gerne überall wo möglich mit hin nehmen. Zudem sollte der Hund mäßig sportlich sein, da ich gerne lange Spaziergänge mache..


    Hört sich für mich alles nach Westie an ;-)

  • Hallo,


    ich habe 2 Papillons und denke so einer könnte sehr gut zu dir passen.


    Das ganze Rudel wo ich die 2 her habe war sehr intelligent. Zählen ja auch zu den 10 klügsten Rassen. Können ordentlich flitzen, springen gerne und sind immer zum lernen aufgelegt (manchmal schon zu viel :D).
    Ausdauer haben sie auch enorme, obwohl sie bei ihrer Züchterin 1 1/2 niemals Gassi geführt wurden (arme Hunde..)
    Trotzallem sind sie zu hause lieb und ruhig, können also richtig abgehen und auf der anderen Seite aber ruhige Gesellen sein.


    Noch dazu sind meine beiden sehr auf mich fixiert. Ich weiß nicht ob wirklich alle so sind, jedoch interessieren sie sich eigentlich nur für mich. Sind sehr anhänglich und verkuschelt aber wirkich keine Schoßhunde. Die wollen richtig Hund sein und für mich persönlich sind sie eh schon etwas zu groß für den Schoß, selbst mit dem Kleineren wirds eng. :')


    Du merkst es vielleicht schon: ich bin hellauf begeistert von den Kleinen. Vorher hatte ich Border Collies und wollte danach auch etwas Kleines, was aber trotzdem "ne ordentliche Portion Hund" ist. Ich werde sicher bei der Rasse bleiben. Kann sie dir ans Herz legen. :))

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!