Avatar

Terra Canis Umstellung von Puppy auf Adult - Futtermenge realistisch?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    nachdem ich jetzt Stunden damit verbracht habe Antworten dafür zu finden, muss ich jetzt doch einen eigenen Thread für meine Frage eröffnen.


    Unser kleiner Shih Tzu / (Norfolk?-)Terrier Mischling ist jetzt 6 Monate alt, 5,5 kg schwer und frisst leidenschaftlich gerne das Terra Canis Welpen-Nassfutter. Dafür ist die Fütterungsempfehlung wie folgt (Beispiel Rind):


    1,5 - 5kg 150 - 500g
    5 -10kg 500 - 800g
    10 -20kg 800 - 1200g
    20 -30kg 1200 - 1600g


    Protein: 10,5%, Fettgehalt: 7,2%, Rohfaser: 1,9%, Rohasche: 1,2%, Feuchtigkeit: 77,7%
    Ca.= 0,30%, P.= 0,15%, MJ/kg: 4,8


    Er bekommt also demzufolge 550 g Dosenfutter am Tag. Seine Figur würde ich als genau richtig erachten.


    Jetzt wollen wir demnächst auf Erwachsenenfutter von TC (Beispiel Rind) umstellen. Hier wäre die Empfehlung des Herstellers wie folgt:


    5 kg 150 - 200g
    10kg 300 - 400g
    20kg 600 - 800g
    30kg 900 -1200g


    Protein: 10,1%,Fettgehalt: 7,2%, Rohfaser: 0,9%, Rohasche: 1,6%, Feuchtigkeit: 73,8%
    Ca.= 0,20%, P.= 0,14%, MJ/kg 5,6


    Ist das wirklich realistisch? :???: Wenn ich unserem Wuffi jetzt sein Futter auf weniger als die Hälfte kürze, dann frisst der den Napf mit... Ich verstehe ja dass Hunde im Wachstum mehr Futter brauchen, aber mehr als das Doppelte? Von den analytischen Bestandteilen sehe ich jetzt auch nicht die riesigen Unterschiede.


    Falls das relevant sein sollte, wir rechnen mit einem Endgewicht des Hundes von etwa 7 kg.


    Vielen Dank schon mal für eure Meinung.


    Michael

  • ANZEIGE
  • 550 g? Echt?


    Soviel hätte mein Kleinpudel Tim selbst zur stärksten Wachstumsphase nicht mal ansatzweise gefressen.


    Tim ist jetzt 2 Jahre alt und bekommt schon lange so um die 250g. Er wiegt 6,2 kg derzeit und ist schlank.


    Probier das doch einfach aus und taste dich ran. Halt alle paar Tage wiegen, dann hat man schnell die richtige Futtermenge.

  • Ja, Ausprobieren ist der beste Weg. Deine beiden Beispielsorten unterscheiden sich schon ein bisschen im Wasser- und Energieanteil. Dazu kommt dann noch der erhöhte Bedarf im Wachstum und schon ergibt sich so eine (für den Hund fiese) Differenz. Ich selbst würde glaub ich mischen oder langsam von 500 auf 250-300 runtergehen oder das mit einer Umstellung der Mahlzeiten zusammenlegen (nur noch 2 statt 3 oder so.) Oder das Futter mit frischen Zutaten strecken. Sonst fände ich es als Hund auf jeden Fall auch gemein plötzlich nur noch die Hälfte zu bekommen.

  • ANZEIGE
  • Der putzt das ohne mit der Wimper zu zucken weg und bettelt nach einem Nachschlag... Wie gesagt, er wächst stetig und hat genau die richtige Figur.


    Ich bin ja auch nur der Empfehlung gefolgt...


    Also im Normalfall bekommt er nur 400g von dem TC Dosenfutter und den Rest bekommt er umgerechnet in Leckerlis bzw. Trockenfutter drauf. Ich habe das jetzt nur der Einfachheit halber komplett in Dosenfutter umgerechnet.

  • Da ihr seine Eltern nicht kennt: wird er vielleicht doch größer als geplant?
    Gehen die Fütterungsempfehlungen auf der Welpendose nach End- oder nach aktuellem Gewicht?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wir kennen die Eltern doch. Papa ist ein Shih Tzu Mix mit 7 kg und die Mutter ein Terrier mit ebenfalls ca. 7 kg.


    Die Empfehlungen gehen nach aktuellem Gewicht.

  • Achso, tut mir leid, ich hatte das angenommen, weil du "(Norfolk?-)Terrier" mit Klammern und Fragezeichen schriebst. Aber wenn der Papa ein Mix ist, dann können trotzdem andere, größere Rassen, durchschlagen, die früher mal eingekreuzt wurden.
    Meine Vorschläge bleiben aber die gleichen.

  • Wir füttern auch Terra Canis und hatten am Anfang auch Probleme mit den Fütterungsangaben. Ich habe hier eine 12kg Hündin (3Jahre) die frisst problemlos 2x 400g am Tag ohne davon zu zunehmen. Bei weniger hatte sie ständig Hunger. Aber ich habe auch ziemlich aktive Hunde die täglich gut 3-4 Stunden draußen sind und locker ihre 15km zurück legen.
    Ich würde es einfach ausprobieren, du merkst schon was passt! Nicht jeder Hund ist gleich, da hilft nur ausprobieren, die Angeben sind immer nur ungefähre Richtwerte.

    Sam mit Emma & Lotte


    Emma, Galgo-Podenco-Mix *15.04.12
    Lotte, Podenco-Mix *01.03.13



    Unser Fotothread


    Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es,daß das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste.
    T.Heuss

  • Ich habe hier eine 12kg Hündin (3Jahre) die frisst problemlos 2x 400g am Tag ohne davon zu zunehmen. Bei weniger hatte sie ständig Hunger.


    Und was war deine "Lösung", wenn du immer noch TC fütterst?


    Ich glaub, bevor ich meinem Hund so große Mengen Nassfutter gebe, würde ich das Nassfutter eher mit KHs und Gemüse "strecken", sonst nimmt der Hund ja wahnsinnig viel Protein zu sich. Allerdings spreche ich für einen ausgewachsenen Hund, mit Junghundefütterung habe ich keine Erfahrung.

  • Danke schonmal für die Meinungen.


    Ich bin halt extrem verwirrt, dass ich meinem Hund auf eimmal anstatt 550 g nur noch 200 g füttern soll - und das vom gleichen Hersteller bei nur geringen Abweichungen der analytischen Bestandteile... :ka:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!