Erfahrung mit Globuli oder anderen homöopathisch Mitteln

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    ich bin erst seit wenigen Monaten die stolze Besitzerin eines jungen Zwergspitzes. Leider hat mein kleiner Bambi sich wohl an meiner starken Erkältung vor kurzem angesteckt und röchelt seitdem etwas. Nun habe ich schon von einigen Tierbesitzern gehört, dass sie ihren Tieren Globuli geben, wenn sie irgendwelche Anzeichen für ein Unwohlsein bemerken. Daher wollte ich mich mal hier erkundigen, ob jemand hier auch Erfahrungen mit Globuli hat und wenn es gute sind, welche Art ich hierfür nehmen kann.


    Übrigens mit diesem Problem war ich auch schon beim Tierarzt. Dieser hat das allerdings überhaupt nicht ernst genommen und hat lieber versucht mir irgendwelche anderen Dinge zu "verkaufen".


    Danke und liebe Grüße
    Nadine

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Also ich nehme Globoli und mein Hund bekommt auch Globoli und Schüsslersalze.


    Ich denke man muss differenzieren um was für eine Krankheit es geht, wie stark diese ist und ob es intensiver (schul-) medizinischer betreuung braucht oder nicht.
    Unterstützend kann man diese meiner meinung nach immer geben. Konrad bekommt so einiges weil er viele Probleme hat und ich bin der meinung das es ihn schon unterstützt.


    Bei Erkältung gebe ICH, Belladonna D6 2-3 mal 5 Kügelchen meinem Hund.


    Vorgestern waren wir beim Tierarzt zur Notfallsprechstunde und diese hat mir auch empfohlen gegen Überlkeit unterstützend Nux Vomica zu geben, 3 mal 5 am Tag (wusste ich schon vorher- dfand es aber toll das es ein TA empfielt)

    franz. Bulldogge "Konrad" *11.11.2011

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • @BoxerandSchäferhund War ich ja schon. Die wollen gleich ein MRT oder CT machen was zwischen 600 und 1.000 Euro kostet bevor man überhaupt mal eine günstigere Variante probiert hat. Aber danke für die Antwort :-)



    mit welcher Begründung denn? Also welche Krankheit wollte der Tierarzt so ausschließen?



    Ich verwende auch Globulis, beim Hund, beim Pferd und auch bei mir. Habe da bis jetzt auch immer gute Erfahrungen mit gemacht.

  • Ich weiß ja nicht ob so welchen Zuckerkügelchen was bringen.
    Ist ja nur Zucker


    Sehe ich genauso.
    Es gibt ja nun wirklich schon einige Studien und Untersuchungen und keine konnte die Wirkung von Homöopathie nachweisen (zumindest keine die über Placebo-Effekt - ja, den gibt es direkt und natürlich indirekt auch bei Tieren - hinausgeht.). Da aber ein Placebo-Effekt wahnsinnig stark sein kann (auch dazu gibt es wirklich beeindruckende Studien, in denen der Placebo-Effekt sogar ansonsten notwendige Operationen ersetzen kann!), sehe ich persönlich kein Grund, warum man es nicht ergänzend anwenden sollte.
    Probleme gibt es meiner Meinung nach erst, wenn man auf wirklich notwendige Behandlungen verzichtet, weil man lieber bei Homöopathie bleibt.

    Immer mit dabei:

    Mylo (Golden Retriever, * 12.03.2010), Frodo (Großpudel, * 07.12.2020)

    Für immer im Herzen:

    Askan (Saarloos Wolfhund, * 19.01.2012 - † 21.12.2020)

  • Ich bin von Globulis überzeugt! Bis jetzt habe ich nur gute Erfahrungen gemacht.


    Beispiel rote gereizte/ tränige Augen bei Schietwetter und Wind:


    Meine Hündin bekam Euphrasia D6 Globuli und über Nacht hat sich das Problem erledigt. Erkläre mir da einer den Placeboeffekt ;) Die Augen blieben trocken.


    Zusätzlich hatte Marla durch eine Giardieninfektion starke Bauchschmerzen mit lauten Bauchgeräuschen. Nux Vomica Globulis haben sehr gut geholfen und das Bauchlein war schnell ruhig.


    Außerdem hat Marla in ihrer schlimmen Angstphase nach einer Beissattacke eine Bachblütenmischung zusammen gestellt bekommen.


    Dort kann ich den Placeboeffekt vllt. noch nachvollziehen, da ich dadurch vllt. auch ruhiger geworden bin. Ist mir aber auch egal, da es geholfen hat und es seit 2 Jahren nur noch bergauf geht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!