Kehlkopf - Operation

  • ANZEIGE

    Lange haben wir die OP hinauszögern können aber jetzt geht es leider nicht mehr ohne.
    Die am vergangenen Donnerstag durchgeführte Endoskopie hat gezeigt, dass sich Pauls Kehlkopf beim Atmen überhaupt nicht mehr bewegt und seine Stimmlappen funktionieren auch noch falschrum.


    Nun ist für nächsten Dienstag die OP geplant.


    Wer hat Erfahrung mit einer solchen OP, dem Verlauf und dem Leben danach?

  • ANZEIGE
  • Ach Eve, blöde Sache. Zunächst fing es 2012 nur mit einem leichten Räuspern oder auch ab und an mal Hüsteln an. Nach dem wir dann eine Erkältung ausschließen konnten, haben wir eine Lungenspülung machen lassen um auszuschließen, dass keine Bakterien die Ursache sind. Dabei ist dann festgestellt worden, dass der Kehlkopf nicht mehr so gut funktioniert. Die ganzen Jahre haben wir das über Inhalation gut behandeln können.
    Nach der Not-OP im letzten Jahr im Mai, da wurde er Intubiert, hat es sich jedoch verschlimmert. Jetzt hat er bei Belastung massive Atemprobleme, so dass es in der nächsten Hitzeperiode zum Kollaps kommen könnte.
    Kehlkopflähmung heißt: Normal öffnet sich der Kehlkopf beim Einatmen und schließt sich nach dem Ausatmen. Bei Paul steht er nur noch einen Spalt offen und macht nix mehr. Das reicht natürlich nicht.
    Die Internistin meinte, wenn wir ihn nicht jetzt operieren lassen, liegt er in der nächsten Hitzeperiode womöglich als Notfall auf ihrem Tisch.
    Genau das wollen wir natürlich nicht.
    Der alte Mann ist im Grunde noch richtig fit und ich hege die große Hoffnung, dass er danach wieder mit Ellie rennen kann.

  • ANZEIGE
  • Ich habe zwar keine Ahung von der OP, aber ich kann dir nachfühlen, wie es dir gerade geht.


    Als Arashi seine grosse OP hatte, ging es mir auch nicht gut.


    Hier werden auf jeden Fall alle Daumen und Pfoten gedrückt. Das kommt gut. Ich glaube fest daran. ;)

    Zum Lügen gehören immer Zwei. Einer der lügt und einer der es glaubt. <- Homer Simpson
    42

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    unserem Hund (Paul) wurde im Herbst 2013 mit 11,5 Jahren die Kehlkopf OP durchgeführt.
    Er hat alles sehr gut überstanden und konnte nach relativ kurzer Zeit wieder große Strecken ohne Probleme laufen.
    Ihm wurde durch die OP wichtige Lebensqualität zurück gegeben - er konnte vorher nur noch kurze Strecken laufen.
    Ein leichtes Atemgeräusch ist geblieben. Wichtig nach der OP: Nur noch Nassfutter geben, Geschirr, welches nicht auf den Kehlkopf drückt (überhaupt Druck auf den Kehlkopf vermeiden), Futter nicht erhöht stellen.
    Wir haben, um alles geschmeidig zu halten, bis zu 3x tgl. mit ihm inhaliert.
    Gruß M.

  • @Maximiliane, dein Beitrag ist sehr interessant. Warum sollte man nicht erhöht füttern? Das höre/lese ich zum ersten Mal. Sehr interessant.
    Da wir barfen, ist das mit dem Nassfutter schon mal ok.
    Wie ist das mit anderen Dingen - wie Leckereien, Kaustangen oder ähnlichem?
    Interessant mal jemanden zu lesen, dessen Hund die OP schon hatte.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!