Hab ein Kaninchen gefunden!

  • ANZEIGE

    Hi liebe Fories!


    Bin heute Vormittag mit meinen Hunden spazieren gewesen und hab auf einem ehemaligen Fußballplatz zufällig ein Zwergkaninchen entdeckt.
    Fast wäre ich drauf getreten...
    Hier liegt ja momentan Schnee und das Häschen ist auch weiß. Hab dann nur die dunklen Äuglein gesehen und zuerst gedacht, es wäre ein Stofftier.
    Es hat sich gar nicht bewegt. Selbst die Hunde haben es nicht gesehen.
    Ich hab es dann hoch genommen, es hat sich gar nicht gewehrt.
    Dabei ist mir aufgefallen dass seine Ohrspitzen schon abgefroren sind... :( Es ist ein Schlappohr Häschen.
    Es ist auch extrem dürr und wirkt sehr schwach.


    Hab es dann mitgenommen und es sitzt jetzt in einer Kiste im Badezimmer.


    Um viertel nach 3 hab ich einen Tierarzttermin.


    Können Kaninchen irgendwelche Krankheiten auf Hunde übertragen?
    Die Tierarzthelferin meinte am Telefon dass dies nicht möglich ist.
    Außer eben Parasiten.


    Ist das wirklich so?
    Hab Angst dass meine Hunde sich irgendwas holen könnten...
    Habt ihr da mehr Ahnung?


    Außerdem, was kann ich dem Häschen zu essen geben?
    Kenn mich mit Hasen leider absolut gar nicht aus...


    Karotte? Hasenfutter kaufen? Welches?


    Im Tierheim hab ich schon angerufen, keiner vermisst ihn.
    In der Siedlung hab ich auch rumgefragt und keiner kennt das Kaninchen.
    Es wurde also mit Sicherheit ausgesetzt... :(
    Bin so froh dass ich es gefunden hab!


    Aber es braucht echt dringend was zu futtern! Gebt mir schnell ein paar Tipps, bitte!


    Liebe Grüße, Favole

  • ANZEIGE
  • Hey, super, dass Dus mitgenommen hast!!
    Für Infos kann ich dir diebrain.de empfehlen. Eine wirklich ganz ganz tolle Seite.


    Was das Futter angeht: Gurke, Salat, Möhre, Äpfel. Und ganz wichtig: HEU!
    Kaninchen brauchen kein Getreide (also kein Kaninchenfutter) ist ein Ammenmärchen.
    Zum aufpäppeln eignet sich vegtarischer Babybrei


    Wenn Dus behalten willst brauchts ganz dringend ein großes Gehege und Spielgefährten (auch Ninchen, keine Meerlis).
    Weiter kann ich Dir leider nicht helfen, da ich mich mit Ninchen nicht wirklich auskenne :(

  • Ohje das arme kleine Ding! :verzweifelt:



    Ich würde ihm was geraspelte Möhre anbieten, vielleicht wenn du hast mit etwas Fenchel. Das ist gut für den Bauch. Körnerfutter bitte nicht, wer weiß wann es das letzte Mal was gefressen hat, ich würde ihn nicht überanstrengend von der Verdauung her. Kaninchen sind soooo sensibel.


    Schön das du es mitgenommen hast!

  • ANZEIGE
  • Hier nochmal der genaue Link: http://diebrain.de/k-index.html
    Auf der Website findest Du zwar auch was zum Thema Ninchen und andere Tiere, aber da steht nichts von Ansteckungsgefahr.


    Hier eine Liste, was Du alles füttern kannst: http://diebrain.de/k-frischfutter.html

  • Achso hast du vielleicht eine Wärmflasche? Wenn es so unterkühlt ist würde ich ihm eine Wärmflasche anbieten (natürlich nur lauwarm und mit einem Handtuch drüber).


    Und halte die Hunde bitte von dem Kaninchen fern, die meisten haben ziemliche Angst vor Hunden. Und es soll sich ja nun wieder berappeln und vorallem fressen (macht es wenn es Angst hat aber nicht :muede: ).


    Und Parasiten kann es wirklich an deine Hunde übertragen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich würde vorerst nur Heu und ein Möhrchen geben (kein Salat, Gurke, o.ä.), da du nicht weißt, was es an Futter gewohnt ist und es sowieso schon angeschlagen ist, wäre mir die Gefahr zu groß, dass es etwas nicht verträgt und Durchfall bekommt. Neues Futter sollte immer erst langsam in kleinen Schritten angewöhnt werden ;)
    Du wirst beim Tierarzt wahrscheinlich einen Päppelbrei bekommen (Critical Care, RodiCare, o.ä.), den kannst du mit Möhrenbrei (selbstgemacht oder für Babys aus dem Glas, aufpassen, dass es dann wirklich nur Möhrchen ist) anrühren, eventuell noch etwas BeneBac für die Darmflora, aber da wird dir dein Tierarzt sicher noch mehr zu sagen.
    Am Besten sammelst du schonmal etwas Kot für eine Probe (normalerweise über 3 Tage, aber ich würde bei so einem schlechten Zustand auf jeden Fall auch direkt für eine erste Übersicht untersuchen lassen).


    Viel Glück dir und dem kleinen Kerlchen (oder Mädel) :bindafür:

    Liebe Grüße
    Binks mit ihren Monstern
    Manfred, Rottweiler-Mix, ca *01.07.2004
    Lennard ("Ferkel"), DSH, ca *01.11.2006
    Bob, Zwergspitz, *19.07.2007
    Buh, Zwergspitz, *24.03.2014
    Ulf-Wolfram, Wolfsspitz, *01.12.2014
    und im Herzen Fil, DSH, *12.11.1998 - 08.2004

  • Schön, dass du es mitgenommen hast.
    Wenn möglich vielleicht im nächsten Supermarkt/Drogeriemarkt ein Päckchen Heu kaufen. Das ist das Grundfutter für Kaninchen.


    Ansonsten würde ich wirklich nur Karotte, etwas Gurke oder Fenchel geben.
    Lieber kein Obst und keinen Kohl, das verträgt das Kleine vielleicht nicht.
    Ein Schüsselchen Wasser vielleicht noch, aber wenn es was vom Gemüse frisst, ist das nicht unbedingt nötig. Da ist sonst die Gefahr größer, dass es die Schüssel umwirft oder reintritt.


    Ich hoffe der TA kann dir und dem Kleinen weiterhelfen. Falls du vorhast das Kaninchen zu behalten, musst du dir aber darüber klar sein, dass die artgerechte Kaninchenhaltung sehr aufwändig ist. Aber nett sind die kleinen Mümmler schon...

    Grüße von Sarah

    mit Coco(lina) (*10/2013) Jagdsau-Herdenschutz-Bergsteigerhund aus Griechenland (seit Mai 2015 bei mir)

    oft dabei: Finja (*02/2012) gemütlicher Herdenschutz-Strubbel aus Rumänien (seit November 2012 in der Familie)

    Nie vergessen: Familienhund Leika (02/1998-08/2012)

    Foto-Thread

  • So, ich war Karotten, Salat und Heu kaufen.


    Der Kleine hat sich sofort auf das Gemüse gestürzt und ist jetzt seit gut 30 Minuten am Knabbern. (:
    Er ist auch super zutraulich, nicht ängstlich.
    Die Hunde interessieren ihn total.


    Mal sehen, wies weiter geht...


    Liebe Grüße, Favole

  • Dein Leben ist aber actionreich :D Viel Glück mit dem kleinen Stinker beim Ta. Willst du es behalten oder abgeben? Freu mich das du dem kleinen Kerl helfen konntest und es noch nicht zu spät war. Ich kann Menschen nicht verstehen die Tiere aussetzen. Gerade heutzutage ist mittels Internet doch relativ schnell ein neues Zuhause gefunden und Tierheim gibt es ja auch noch. Glaub nicht das das Kaninchen einfach mal "abgehaun" ist.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!