Hund rechts führen auf Prüfungen?

  • ANZEIGE

    Ich führe meinen Hund rechts - links bin ich da schlichtweg zu grobmotorisch für, außerdem (oder vermutlich auch deswegen) kommt es mir auch einfach "richtig" vor, den Hund eben rechts statt links zu führen.


    Wie ist das nun, wenn man so Prüfungen laufen will? Ding der Unmöglichkeit, Abhängig vom Richter/Prüfer?

  • ANZEIGE
  • Hi,


    keine Ahnung, welche Prüfungen du laufen willst, aber bei der BH kannst du das vergessen, schließlich trägst du das Gewehr rechts... :roll:


    Zitat

    Kann ein Hundeführer aufgrund körperlicher Behinderung einen Übungsteil nicht korrekt ausführen, so hat er dieses vor Beginn der Prüfung dem Leistungsrichter mitzuteilen. Lässt eine Behinderung des Hundeführers das Führen des Hundes an der linken Seite des Hundeführers nicht zu, so darf der Hund analog an der rechten Seite geführt werden.


    http://www.psk-pinscher-schnau…e/ordnungen/VDH_BH_VT.pdf


    Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
    ~°~°~


    Liebe Grüße von Shalea,
    Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
    Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
    Bones (Hound, *06.05.2014),
    Teilzeit-Hund Porti (*2006 - 27.05.2018) &
    Chanda (Rotti) im Herzen

  • ANZEIGE
  • Bei Prüfungen gibt es eine Prüfungsordnung, die festlegt, was erlaubt ist und was nicht. Und bei fast allen Prüfungen bedeutet Fußarbeit = Hund läuft links.


    Was du im Alltag machst, ist dir überlassen (meine Hunde können auf Kommando links und rechts laufen), aber wenn du Prüfungen laufen willst, wirst du deinen Hund wohl oder übel links führen müssen.


    Aber ich würde mir da nicht so große Sorgen machen. Normalerweise lernt man das doch im Training, wie man seinen Hund ausbildet und was man wie machen muss, damit es klappt. Ich denke mal, das ist eine reine Übungssache.

    Viele Grüße von mir mit der schwarzen Mädels-Gang.

    Maja - Mix *18.07.2006

    Rasta - Kleinpudel *15.01.2013

    Tessia - Australian Kelpie *11.04.2019

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Auch ein Arm in Gips hilft dir da nichts.


    In der BH/VT gemäß IPO muss links geführt werden, außer eine dauerhafte körperliche Beeinträchtigung macht das unmöglich.


    in anderen Vereinen sieht man das nicht so eng, ob und wo die Prüfungen anerkannt werden ist dann aber oft fraglich

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!