Avatar

Rassendiskriminierung & "Kampfhunde laufen Amok"

  • ANZEIGE

    Hi Leute,


    ich bin wirklich SCHOCKIERT !!!


    Als ich heute zur Arbeit fuhr, wurde mir schon gleich in der Früh schlecht :mute:
    ... Meldung aus dem Radio: Rottweiler hat 6 Menschen attackiert und schwer verletzt.
    Hund rennt Amok. Hund macht dies, Hund macht jenes. ....


    Der Rottweiler gehört zu einer starken Rasse, ganz klar, und in eine erfahrene & fördernde Hand!


    Aber ganz ehrlich? "Kampfhund"? Wie definieren die normalen Volksleute, einen "Kampfhund"?
    Entweder man führt den Führerschein für alle Hundebesitzer ein
    (weil nicht nur "Kampfhundbesitzer" mit ihren Hunden NICHT zurechtkommen und "potenziell gefährliche" Hunde bei sich zu Hause halten - ein Goldi kann auch bissig sein?!)
    oder man lässt es bleiben.


    Aber diese ewige Diskriminierung von wegen Rottweiler läuft Amok etc. ist einfach nur lächerlich...


    http://kurier.at/chronik/obero…nd-erwachsene/101.616.609


    Hier ist der Link!
    Der Spar-Mitarbeiter wird hier als LEBENSRETTER dargestellt! :headbash:


    Und JA EIN ROTTWEILER RENNT EINFACH MAL SO DURCH DIE STRAßEN
    UND ATTACKIERT WAHLLOS OHNE GRUND LEUTE :hust: :rollsmile: :lachtot:


    Was haltet ihr davon ??? Wie ist eure Meinung über die Rassendiskriminierung?


    Ich freue mich auf Antworten

    Natürlich kann man ohne Hunde leben,
    es lohnt sich nur nicht ***

  • ANZEIGE
  • Ich kann dir nur zustimmen! Ich habe selbst einen Rottweiler und das ist der beste Familienhund, den man sich vorstellen kann. Klar, wenn der durchdreht, ist Schicht im Schacht. Aber das ist es bei jedem großen Hund.
    Es gibt keine gefährlichen Hunde sondern nur gefährliche Menschen!!!
    Hundeführerschein für ALLE Hundebesitzer und aus!

  • Da steht weder was von Amok laufen noch von Kampfhund. Da steht Rottweiler, und es war offensichtlich ein Rottweiler. Da steht "wildgeworden" - wie würdest du es beschreiben, wenn ein freilaufender Hund Menschen angreift?
    Wenns ein Schäferhund wäre, würde da Schäferhund stehen. Wenns ein Chihuahua wäre - wären nicht 6 Menschen verletzt.


    Der Hund lief unbeaufsichtigt herum, und hat mehrere Menschen gebissen. Was soll denn deiner Meinung nach da stehen?


    Ich finde deinen Post :???:
    Und mir tun die krankenhausreif gebissen Kinder leid.... Und ja, ich hoffe, der Hund wird diesem Halter abgenommen.

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Rottifan85"

    Ich kann dir nur zustimmen! Ich habe selbst einen Rottweiler und das ist der beste Familienhund, den man sich vorstellen kann. Klar, wenn der durchdreht, ist Schicht im Schacht. Aber das ist es bei jedem großen Hund.
    Es gibt keine gefährlichen Hunde sondern nur gefährliche Menschen!!!
    Hundeführerschein für ALLE Hundebesitzer und aus!


    Ich finde es sollte auch der FS für alle Hundebesitzer eingeführt werden!
    Wobei die Anforderungen für den FS sowieso lächerlich und unter aller Sau sind.


    Gehört viel mehr verschärft darauf geachtet, welchen Besitzer der Hund hat, etc.
    Ob der sich wirklich um sein Tier kümmert und ihn nicht nur zum protzen hat ....


    Ich sehe es ja selbst oft genug, wenn sie mit ihren Staff's auf der Straße gehen, mit den dicken Lederhalsbändern oder Kettenwürgern und sich cool vorkommen. So etwas ist Lächerlich & es ist GEFÄHRLICH !!


    Denn die meisten "Typen" (Männer & Frauen), die solche Hunde halten, haben meist NULL AHNUNG von Hundeerziehung und Hundebedürfnissen. Traurig, aber wahr :sad2:

    Natürlich kann man ohne Hunde leben,
    es lohnt sich nur nicht ***

  • Zitat von "byllemitblacky"

    Da steht weder was von Amok laufen noch von Kampfhund. Da steht Rottweiler, und es war offensichtlich ein Rottweiler. Da steht "wildgeworden" - wie würdest du es beschreiben, wenn ein freilaufender Hund Menschen angreift?
    Wenns ein Schäferhund wäre, würde da Schäferhund stehen. Wenns ein Chihuahua wäre - wären nicht 6 Menschen verletzt.


    Der Hund lief unbeaufsichtigt herum, und hat mehrere Menschen gebissen. Was soll denn deiner Meinung nach da stehen?


    Ich finde deinen Post :???:
    Und mir tun die krankenhausreif gebissen Kinder leid.... Und ja, ich hoffe, der Hund wird diesem Halter abgenommen.



    Amok sagten sie im Radio ;)


    Ja die Kinder sind arm, keine Frage!
    Aber wild geworden? Der Menschen haben sich wahrscheinlich in eine Opferrolle begeben oder den Hund bedrängt.
    Kein gesunder Hund, rennt auf Menschen zu & beißt diese ohne Grund.


    Da Hunde mit Körpersprache kommunizieren, wird da was mächtig schief gelaufen sein ;)


    Und wie du weißt, übertreiben/ untertreiben die Medien sehr oft!


    Hoffentlich wird der Hund dem Halter entnommen, aber trotzdem bleibt dieses Problem bestehen.


    Wir werden nicht das letzte Mal von solchen "Amokläufern" hören....


    :(

    Natürlich kann man ohne Hunde leben,
    es lohnt sich nur nicht ***

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Warst du dabei?


    Und wenn ein Hund sich durch spielende Kinder zum Beissen provoziert sieht, dann ist das kein armer unverstandener Familienhund. Soll man in der Zeitung schreiben: zwei 10jährige haben sich nicht richtig verhalten und einen freundlichen Familienhund durch Rennen und Schreien zum Beissen provoziert. Der Hund reagierte völlig korrekt und hat die Kinder krankenhausreif gebissen, wie sich das gehört....?


    Keine Frage, dass der Halter schuld ist, schon dafür dass er den Hund unbeaufsichtigt rumlaufen lässt.
    Aber soll man jetzt sagen, ach es ist ja nichts passiert, war ja nur ein Rotti... Ich mag Rottweiler durchaus, aber in diesem Fall wars halt einer, darf man das nicht sagen?


    Ich hab noch nie die Meldung gehöft "Kind von Pudel totgebissen" oder "Frau von Beagle atttackiert" oder "Mops läuft Amok". Warum werden diese Sachen bloss totgeschwiegen von den medien...

  • Engagement in allen Ehren, aber wenn ein Hund verschiedene Menschen beisst und zwar so sehr, daß Operationen notwendig werden, finde ich es völlig unangemessen, die Schuld bei diesen Leuten zu suchen.


    Der einzige, der hier schuldig an diesem Vorfall ist, ist der Hundebeitzer, der den Hund während seiner Abwesenheit nicht ausreichend gesichert hat. Und ja, ich finde, das dies Konsequenzen für ihn haben muss.
    LG von Julie

    Größe bedeutet nichts! Sieh mich an, nach meiner Größe beurteilst Du mich? Tust Du das?
    Aber das solltest Du nicht.
    Meister Yoda "Das Imperium schlägt zurück"

  • Hallo ihr Lieben :)


    Antworte jetzt für beide ! :headbash:


    Ja ihr habt auch vollkommen Recht!
    Ich sehe es genauso dass der Halter Schuld trägt!


    Aber das ist es ja gerade, in ich beziehe mich in meinem Post NICHT NUR auf den Link!
    Das war nur der Auslöser für mich überhaupt dieses Thema aufzumachen...


    Ich beziehe mich GENERELL auf das "Kampfhundproblem"
    Seit ihr auch der Meinung, FS für alle Rassen???

    Natürlich kann man ohne Hunde leben,
    es lohnt sich nur nicht ***

  • Ich denke nicht, daß das wirklich etwas bringt.
    Die Leute, die aus niederen Gründen gar keinen Wert drauaf legen, daß ihre Hunde "funktionieren", werden sich auch da einfach nicht drum scheren.
    Ich wohne in Hamburg. Hier gibt es seit vielen Jahren eine Rasseliste ohne Kompromisse. Trotzdem sieht man in den "üblichen" Stadteilen jede Menge Hunde, die eigentlich unter die Liste fallen. Bei deren Besitzern ist auch ziemlich klar, daß dieser Hund NICHT den Hamburger Vorschriften entsprechend angeschafft wurde.
    LG von Julie

    Größe bedeutet nichts! Sieh mich an, nach meiner Größe beurteilst Du mich? Tust Du das?
    Aber das solltest Du nicht.
    Meister Yoda "Das Imperium schlägt zurück"

  • Nein.


    Der Führerschein sagt viel zu wenig über Sachkunde aus, um den HUNDEN etwas zu helfen. Und wohin soll man bitte mit den Hunden, deren Halter den FS nicht bestehen? Alle ins Tierheim?


    Jeglichen Erwerb von Hunden zu kontrollieren, kann der Staat nicht leisten und ich wünsche mir das auch nicht. Denkbar wäre eine sinnvolle Kontrolle ja auch nur, wenn man den FS VOR Erwerb des Hundes ablegt - joa, und dann gehen wir alle ohne Hund in die Hundeschule?? Wie stellst du dir das vor?
    Und wie befähigt ein Multiple Choice Test jemanden zum Führen eines großen starken Hundes (in einer Welt, in der nicht jeder die Körpersprache des Hundes kennt oder sich gar Menschen in eine "Opferrolle" begeben, was immer du damit meinst...)


    Von den meisten Rassen geht nur ein geringes Gefährdungspotential aus. Warum sollte man alle Hunde über einen Kamm scheren? Warum soll ich als Pudelbesitzer den Nachweis führen, dass ich einen großen starken Hund mit Schutztrieb führen kann, obwohl ich einen solchen nie haben möchte? Warum braucht die Oma einen Führerschein für ihren Mops, der höchstens mal an der Flexi jemanden anbellt?


    An der Größe festmachen? Also Windhund 60 cm = Schäferhund 60 cm? Mein Pudel mit 55 cm in die gleiche Schublade wie ein Rotti mit 55 cm?


    Und wenn man nun sagt: nur für bestimmte Hunde einen FS, dann sind wir wieder bei den Rasselisten....


    Ich weiß dafür auch keine gescheite Lösung. Ich kenne viele tolle Rottis oder Sokas, ich mache nicht kehrt, wenn ich einen sehe - aber mit der totalen Verniedlichung dieser Hunde ist niemandem geholfen, vor allen den Rassen nicht. Einen solchen Hund als Statussymbol und "Kampfhund" zu holen, ist genauso blöd, wie jedem einen Wach- und Schutzhund wie den Rotti als "die sind total liebe Familienhunde" anzupreisen.
    Sie sind toll, wie alle Hunde, aber halt nur in den richtigen Händen und in der richtigen Umgebung. Und ein Hund, der sich durch spielende Kinder zum Beissen provoziert sieht, ist einfach gefährlich.


    Dein Kommentar:


    Zitat

    Der Menschen haben sich wahrscheinlich in eine Opferrolle begeben oder den Hund bedrängt.


    ist übrigens .... ohne Worte. Opferrolle?????

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!