Auswandern mit Hund in den Süden

  • ANZEIGE

    Der Portugal-Thread von gestern hat mich total angefixt. Ich hasse den deutschen Winter: zu kalt, zu dunkel. Die Wohnaumsuche mit drei Hunden ist ein Drama. Warum also nicht in den Süden abdüsen?


    Wer hat sich getraut, mit Hund in den Süden abzusetzen und mag von seinen Erfahrungen berichten? Auch, was Job- und Wohnraumsuche (gerne Haus mit Garten) und das Leben im Allgemeinen und im Besonderen mit Hund anbelangt. Ich würde jetzt nicht in der Stadt wohnen wollen, sondern eher ländlich. Zwingend angwiesen wäre ich auf eine sehr gute Internetverbindung.

  • ANZEIGE
  • nein, das war nur die Initialzündung quasi. Aber Afrika ist jetzt glaub ich nicht so meines, würde allein schon jobtechnisch in Europa bleiben wollen. Du darfst aber gerne berichten, ist ja auch für andere interessant

  • ANZEIGE
  • Darf ich mich hier reinhängen?
    Mich würde allerdings eher Frankreich interessieren.

    Grüße von Barbara & Idgie (*08.11.2012)
    ------------------------------------------------------------


    Leckerlis 2 Euro
    Regenjacke 20 Euro
    Sofareinigung 200 Euro
    Idgie beim Schlammbaden zugucken - unbezahlbar!

  • so schnell kann es gehen. bin dann doch mal an deinen afrikanischen berichten interessiert. wie das leben in afrika so generell mit hunden ist und wie mit den hunden dort umgegangen wird. ich muss gestehen, dass ich mir das dort so gar nicht vorstellen kann. hast du deine hunde/deinen hund mitgenommen und wie kam er schon allein mit den temperaturunterschieden klar? wie ist das mit tierarzt-, tierkliniken- und futterversorgung?


    Zitat von "Mliet"

    Soll es denn nach Protugal gehen?
    Ich kenne mich leider nur in afrikanischen Ländern aus.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "phyton"


    Wer hat sich getraut, mit Hund in den Süden abzusetzen und mag von seinen Erfahrungen berichten? Auch, was Job- und Wohnraumsuche (gerne Haus mit Garten) und das Leben im Allgemeinen und im Besonderen mit Hund anbelangt. Ich würde jetzt nicht in der Stadt wohnen wollen, sondern eher ländlich.


    Getraut ist gut.. :smile: Ich/wir sind eher gestrandet (spanien). Es sind einige jahre daraus geworden.
    Zur jobsuche kann ich nur sagen, dass es nicht einfach werden wird einen gut bezahlten job zu bekommen,
    wenn du nicht von anfang an zb. über eine firma oder beziehungen gesetzt bist.


    Was meinst du mit job? Arbeit von der man leben kann?


    Mmn. ist der Spanische Arbeitsmarkt am boden, die krise hat voll eingeschlagen und zusätzlich gibt es viele gut ausgebildete Arbeitslose Spanier. Da musst du dich schon durchsetzten, wenn du einen job haben möchtest
    von dem du langfristig leben kannst und noch was bei seite legen willst. Das wird selbst in deutschland für immer mehr Menschen problematisch. Hier(BRD)fällt es nur nicht so auf, da das system die menschen langsamer ausbluten lässt. Ok, es kommt ein stück weit darauf an was du gelernt hast und in welcher branche du dich bewegst, aber in Spanien wartet keiner auf dich, den deutschen auswanderer.


    Für viele deutsche auswanderer ohne langen atem, beziehungen und entsprechenden qualifikationen, wird das projekt auswandern ehrer zum rundwanderweg.


    Der Immobilienmarkt ist am boden und die preise werden künstlich hochgehalten. Es wurden mehr neubauten aus dem boden gestampft als es mieter gibt und zusätzlich haben tausende ihre frisch erworbenen wohnungen im zuge der krise verloren. Die banken haben bewusst leichtsinnige kredite vergeben, um ihnen später ihre wohnungen unterm Ar*** wegzureißen. Viele haben alles verloren.


    Für mich hieß das zb. dass wir in den immobilienbüros die optionen festlegen. Keine provision und bei wohnungsangeboten, grundsätzlich 30% Miete drücken und keine kündigungsfrist mieterseite (ländlich,dörflich).
    Wichtig ist, dass man seine klaren vorstellungen hält und sich nicht aus der ruhre bringen läßt, selbst wenn sie dir einen vom pferd erzählen. Sie werden sich schon melden, auf die provision vom vermieter wollen die meisten nicht verzichten..diese schmarotzer :lol:


    Ich fand die besten angebote gab es in den regionalen kleinanzeigen, direkt vom eigentümer. Muß aber etwas zeit mitbringen oder glück haben.


    Zum leben kann ich nur sagen, ich fand es super, kam aber nie auf die idee alle verbindungen nach deutschland zu
    kappen, dass muß jeder für sich selbst herausfinden. Für mich bleibt und ist deutschland eines der besten länder der Welt.


    lg


    falls du fragen hast, bitte über pn.

    »Ich brauche keine Bequemlichkeit. Ich will Gott, ich will Liebe, ich will wirkliche Gefahren und Freiheit und Tugend. Ich will Sünde!«

  • Oh, das ist genau mein Thema. Irgendwann, in ganz ferner Zukunft, wird es mich wohl nach Italien verschlagen, von daher bin ich sehr an Berichten interessiert, egal ob Italien, Spanien, oder ein anderes Land :)



    via tapatalk

    Liebe Grüße, Rebecca
    mit den Kurzhaarcollies Emil und Tessa

    *17.06.2016 & 19.12.2019
    Goldie-Husky Mix Bonny 01.07.2010-05.09.2019
    Katze Cleo *24.01.2015 und Chester im Herzen

  • Ich hänge mich auch mal mit rein!
    Allerdings zieht es mich nicht in's Warme sondern eher nach Skandinavien.
    Am liebsten Island, aber die Sprache beherrsche ich null & zu lernen wird da wohl so gut wie unmöglich.
    Allerdings mag ich Schweden auch sehr, sehr gern. Mein Ex-Freund wohnt inzwischen mit seiner kleinen Familie
    dort, allerdings ist er so selten online, dass Auswanderer-Fragen im Sand verlaufen.
    Wer also Erfahrungen hat, auch wie man da beruflich einsteigen kann & die Kosten im täglichen Leben sind,
    immer her damit! :fondof:

    Liebe Grüße von
    Lore , Barney & Trixi!


    Barney *12.05.2013 || Dackel-JRT-Mix
    Trixi *12.07.2004 || Malinois/Herder-Mix

  • Alles steht und fällt mit GELD.
    Krankenversicherung muss bezahlt wereden. In den meisten europäischen Ländern ist bezahlter URLAUB so um die 15 Tage im Jahr.


    Also wenn man nicht etwas total individuelles macht, fällt man auf die Schnauze.


    Dann lieber kalt in Deutschland und 6 Wochen Urlaub im Jahr und Weihnachtsgeld ;)


    Aber dennoch: es ist immer toll, sich auch umzuschauen. Reisen bildet, Auswandern bestimmt auch.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!