Avatar

Trockenfutter + Dose gesucht

  • ANZEIGE

    bei uns zieht nächstes Jahr ein Welpe ein. Es wird ein Aussie. Wir sind logischerweise auf der Suche nach dem passenden Futter. Es kann natürlich sein, dass der Hund das beste Futter nicht verträgt, das ist mir klar, aber ich möchte trotzdem mal ein paar Meinungen einholen.


    Ich möchte Trockenfutter und Dose füttern. Was ist denn da besser, frühs Dose und Abends Trocken oder umgekehrt? Ich würe das Trockenfutter gern vorher einweichen und ab und an ein wenig aufpeppen. Mal mit Hüttenkäse oder so :)


    zum Thema Barf: Wir haben leider nicht die Möglichkeit sonderilch viel einzufrieren. Bei einem Welpe würde ich sowieso nicht barfen wollen. Evt. ergibt sich irgendwann mal etwas, aber momentan sieht es nicht danach aus. Deswegen suchen wir eben Trocken/Dose. (sicherlich gibts manchmal auch gekocht)


    Wie macht ihr das, wenn ihr Trocken und Dose füttert? Es gibt ja immer Mengenempfehlungen. Nehmt ihr dann nur die Hälfte vom Trockenfutter und die halbe Dosenempfehlung?


    Wir wollen erstmal schauen, dass wir "nur" 30€ fürs Futter ausgeben. Kommen ja noch Leckerlie, Kausachen ect. dazu. Sollte der Hund aber aus i-welchen Gründen dann doch teureres Futter brauchen, ist das natürlich sofort gekauft! Nur wollen wir eben nicht gleich beim Teuersten anfangen.


    Die Futterlinks haben wir uns angesehen, da sind ne Menge Sachen dabei und wir sind jetzt eigentlich ratloser als vorher :headbash:


    Empfehlt ihr eher Welpenfutter oder doch lieber Adult? Habe schon öfter gelesen, dass Welpen (gerade von aktiven Rassen) durch das Puppy-Futter total aufgedreht sind bzw auch zu schnell wachsen können?!


    Wir hatten Wolfsblut ins Auge gefasst, aber das wäre ja nur in den Welpenzeit im 30€ bereich pro Monat, später wäre das ja definitiv teurer... (die Futterempfehlung auf der Seite richten sich nach dem momentanen Gewicht des Hundes und nicht nach dem Endgewicht, oder? http://www.wolfsblut.com/hunde…f%C3%BCtterungsempfehlung)


    Unser Dicke hat damals oft Rinti bekommen, weil er bei soo vielen Futtern Probleme hatte und das hatte er super vertragen, aber von Rinti sind ja viele nicht so angetan, warum ist das so? Gibt hier halbwegs leistbare Alternativen? Real Nature zB ist ja jetzt auch


    Ach und man kann eine Dose (mit passendem Deckel) schon 1,2,3 Tage im Kühlschrank lagern oder? Weil die 800g Dosen ja beinahe überall deutlich preisgünstiger sind, als die kleineren Dosen.


    Uff das ist ein langer Beitrag geworden. Sry dafür!

    Grüße,
    Ro

  • ANZEIGE
  • Dose mit Deckel geht gut 2 Tage im Kühlschrank. 3 Tage eigentlich auch. Ich hatte mal ne Dose 4 Tage drin die ist mir kaputt gegangen. Und glaube mir DAS riecht man dann :dead2:



    Wir haben unsere letzten beiden Junghunde mit Bosch Junior und Dose Rocco, Lukkulus, Landfleisch, Animoda, Rinti aufgezogen. :gut: Und sobald sie stabiler waren gab es auch immer was vomFleisch, Joghurt, Gemüse der erwachsenen Hunde ab.


    Zum gegenwärtigen Zeitpunkt würde ich jeden Welpen wieder so aufziehen :gut:

    LG Tamara und die Shelties und Spitze

  • hm ich denke auch, dass man es riecht, wenn Dosen schlecht werden^^ Aber länger als 3 Tage sollte die Dose ja eh nicht stehen und wenn... dann kauf ich eben die Kleineren xD

    Grüße,
    Ro

  • ANZEIGE
  • Du kannst das Dosenfutter auch einfrieren und so die 800g Dosen kaufen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Die Fütterrungsempfehlung von Wolfsblut bezieht sich auf das aktuelle Gewicht des Hundes. Bevor du nur den Kilopreis anschaust, macht es übrigens Sinn, auch mal die Fütterungsempfehlungen anzugucken. Ein günstiges Futter, von dem du gefühlt Unmengen verfüttern musst, ist nämlich nur auf den ersten Blick günstig.


    Hier gibt es im Übrigen Wolfsblut Wild Duck Puppy (gekauft bei Rinderohr.de mit 20 %-Gutschein). Das wird dann auch mal aufgepeppt mit Hüttenkäse, Ei, mal ein bisschen trocken Brot drüber zerbröselt oder anderen Käse.


    Als Leckerlies gibt es derzeit Trockenfutterproben. Guck mal bei pfotendeals.de, da gibt es einen Beitrag, wie man zu den Proben kommt.

  • Es geht mir ja nicht darum billig zu füttern, ich suche nur eine leistbare Alternative zu 100€ Futterkosten, wenns auch günstiger geht. Ich möchte ein gutes Maß an "Leistbar und gut" finden. Sollte der Hund dann trotzdem Futter um 300€ benötigen, ist das auch ok. Nicht schön, aber ok und zur Not verkaufe ich dann eben ne Niere ;)


    Bei Wolfsblut hatte ich es mal überschlagen und da haben 15kg für ca. 40 Tage gereicht (wenn ich mich jetzt recht erinnere) sagen wir, man halbiert es, weil man noch Dose zufüttert, kommt man trotzdem allein an TF auf 30€ im Monat, dann nochmal gut 20€ aufwärts für Dose und ich bin wieder bei über 50/60€, dann noch Leckerlie, Kauartikel und was sonst noch anfällt.


    Wir hatten ja mit Josera geliebäugelt, das stand auch bei den Futterempfehlungen drin, aber i-wie find ich klingt das sehr Getreidelastig?!

    Grüße,
    Ro

  • Oh ein Aussie Welpe, toll! :smile:
    Du wirst ja eh erstmal Futter vom Züchter bekommen und wahrscheinlich 10000 mal umplanen, was es bis dahin nun wirklich zu Futtern gibt :lol:


    Also relativ günstig sowohl bei Trockenfutter und Nassfutter finde ich Lukullus.
    Das Nassfutter kostet teilweise im Internet sogar minimal weniger als Rinti, dafür finde ich es qualitativ besser.
    Sieht besser aus, riecht besser, kommt besser hinten wieder raus. :D
    Das Trockenfutter kenne ich noch nicht, habe es mir jetzt erst zum Testen bestellt. Es hat aber gute Bewertungen und ist echt annehmbar im Preis. Ich meine 2,33€ im Kilo, bei 300g für 25 Kilo Hund.
    Zumindest das Adult Futter, das Junior Futter ist etwas teurer. Aber hält sich im Rahmen.
    Such mal im Forum danach, es füttern hier wohl Einige.


    Ich gebe momentan Morgens Trockenfutter, Mittags Dose und Abends Trockenfutter. So verträgt meine Maus es am Besten und die Häufchen kommen zur perfekten Gassi Zeit :D
    Da wirst du aber eh etwas ausprobieren müssen.
    Wie du die Portionen anpasst, ist natürlich abhängig davon wieviel du wovon füttern möchtest.

    Liebe Grüße


    Prinzessin Mia - Weißer Schäferhund (*08/14)

  • Ich wuerd Welpenfutter bis zum 6.Monat nehmen und danach auf Adult umsteigen.


    Unsere wuchs mit MeraDog auf. Ich habs vom Zuechter uebernommen, weil sie es mochte, vertrug und fuer mich auch klar war, dass ich eh nach 4 Monaten umstelle. ;) War jetzt auch nicht sooo mein Favorit, aber warum fuer die Zeit noch grossartig rumexperimentieren.
    Sie bekam ab dann bis heute Markus Muehle. Ist ein kaltgepresstes Futter, was sie jedoch gut vertraegt und mag.


    NaFu kam erst ab dem 1.Lebensjahr dazu.
    Hauptsaechlich Rinti, ab und an Lukullus und seit Anfang des Jahres wechselnd mit Rohfleisch vom Barf-Shop. Das fuetter ich immer mittags als Allein-Portion.


    Ich fuetter vom TroFu 2/3 der angegebenen Tagesmenge (fuer 25kg) plus 250g Fleisch(Dose 200g wegen den Verpackungsgroessen). Gewicht ist 29kg/ Husky-Mix und sehr sportlich.
    Die hoehere Energiemenge fuer sportliche Leistung bekommt sie in Form von Oel dann extra dazu.


    Ist jetzt alles nur ein Beispiel, aber was fuer euch das Richtige ist, muesst ihr letztendlich ausprobieren. Vor allem gibt der Hund es euch vor.Was er nicht mag und vertraegt ist dann einfach nicht machbar.


    Was ich nur schwierig finde ist dieser Fixpreis von 30 E. :mute:
    Mir waere es wichtiger, dass mein Hund mag und vertraegt, was er bekommt und vor allem, dass die Zusammensetzung DEINEN Vorstellungen entspricht.
    Ich hab mir Gedanken gemacht, was drin sein soll/was nicht, wie ich ausgleichen kann was fehlt/nicht optimal ist und vor allem was fuer NoGos ich habe. Darunter waren unter anderem auch horrende kg-Preise. :pfeif:
    So kommst du zu ner engeren Auswahl und kannst dann besser entscheiden.
    NUR nach Preis zu entscheiden wuerde ich nicht. Die Qualitaet muss dann auch stimmen.


    Du kannst dich 100 000 Mal mit Dreisatz hinsetzen und alles querrechnen, es kommt am Ende anders, weil du evt. mehr oder weniger brauchst als angegeben, dein Hund es nicht mag, nicht vertraegt etc.. Schau lieber auf den kg-Preis und die Zutatenliste. Das ist aufschlussreicher. ;)

    Liebe Gruesse von Judith & Holly, die in meinem Bett schlafen darf, weil es in ihrem Koerbchen spukt.



    Holly (*2012)
    Istog(*2003)
    Daisy(*1994 -2011)

  • Danke erstmal für die Antworten :)
    Das Preislimit war jetzt nicht "streng" auf 30€ gesetzt. Es war eher so ein Richtwert, an den ich mich halten möchte. Natürlich hab ich ein paar Sachen, die nicht im Futter sein sollen. zB wenig Getreide, keine Konseriverungsstoffe, Aromastoffe und so. Das Futter der Züchterin werde ich vermutlich zu Ende füttern, dann aber definitiv umsteigen, da es mir einfach zu viel Getreide enthält.


    Die Lukullus Dose hab ich auch schon länger im Auge, woher holt ihr euch die?


    Ich freue mich besonders über die Mengenaufschlüsselung von Kamiko, danke nochmal dafür!

    Grüße,
    Ro

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!