Avatar

Durchfall und Erbrechen nach Knochen

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,
    mein Wuffi hat seit einem Antibiotikum Probleme mit dem Stuhlgang, ziemlich weich und große Mengen Kot. Ich versuche seine Darmflora wieder aufzubauen und habe gerade heute eine Futtermitteltestung in Auftrag gegeben. Ich denke nämlich, dass er irgendwas nicht verträgt im TF.
    Ich gebe ihm hin und wieder mal einen großen Knochen zum Nagen, die kleineren Sachen inhaliert er und bei einem großen hat er ordentlich zu tun. Beim ersten Mal war der Kot gelb-grau, da wars wohl zuviel Knochen. Jetzt hat er seit gestern wieder einen, heute morgen war der Kot wieder gelblich und heute abend hatte er gelben Durchfall wie Wasser :sad2: er ist nur noch mit Buckel gelaufen, hat sich immer wieder hingesetzt und gedrückt, aber es kam dann nichts mehr. Das ging den ganzen Spaziergang so, er tat mir so leid. Kaum zuhause, hat er Knochenstücke ausgekotzt.
    Hab ihm jetzt Schonkost gekocht und versuche herauszufinden, ob der Durchfall und das Erbrechen vom Knochen kommt oder nicht. Sollte er morgen noch nicht besser sein, gehe ich zum Tierarzt. Sonst macht er einen guten Eindruck, Fell ist schön, er hat ordentlich Appetit, nur trinken tut er nicht soo viel wie sonst.


    Jetzt wollte ich mal hier fragen, vertragen eure Hunde Knochen?? Ich kann mir denken dass er sie nicht verträgt weil er nicht dran gewöhnt ist. In dem Zwinger wo er herkommt gabs wohl nur trockene alte Brötchen. Wir haben schon verschiedene probiert. Das jetzt war ein Pferdebein, davor gabs einen Schinkenknochen, den hat er auch wieder ausgekotzt weil der total gesplittert hat und er sich nicht die Mühe gemacht hat die Splitter ordentlich zu kauen (aber kein Durchfall), am Besten vertragen hat er bis jetzt ein Kalbsbein.. er hat so ein Spaß am Knochen kauen ich möchte sie ihm ungern ganz wegnehmen. Meine Tierheilpraktikerin hat mir empfohlen, nur noch im barf-Shop die Sachen zu holen, man wisse nie wo die Knochen herkommen und wie sie behandelt sind.
    Ich hoffe nur, dass der Kleine sich nichts eingefangen hat und es "nur" der Knochen war.


    Bin gespannt auf eure Rückmeldungen.
    Viele Grüße


    Kämpferherz

  • ANZEIGE
  • Ich würde mit ner kleinen Menge Knochen anfangen.
    Meine beiden sind da z.b. sehr unterschiedlich, trotz 20kg Gewichtsunterschied verträgt der Grosse weniger als der Labbi. Da reichen schon recht kleine Mengen um den Kot hart werden zu lassen.


    Recht gut veträglich sind Kaninchenknochen oder auch Lammknochen.


    Was ist mit Hühner oder Putenhälsen?

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • Er hat erst gar keine bekommen sondern nur Schweineohren, Leckerlies, Zungen usw.


    Wenn der kot hart wäre wäre das ja schon mal was. Aber so schlimm Durchfall?


    Putenhälse etc hab ich noch nicht versucht..

  • ANZEIGE
  • Schweineohren würde ich nicht füttern, sind generell fettig und das verträgt nicht jeder Hund.
    Du musst darauf achten das an den frischen Knochen immer genügend Fleisch dran ist, dann sind sie oft besser verdaulich.

    LG Anette

    (Mohikaner und Inventar)

    Für immer in meinem Herzen

    Diego *2004 - † 21.Juni 2018

  • Ich habe hier auch eine Kandidatin, die nach Knochen immer Durchfall, manchmal auch mit Erbrechen, bekommt. Hühner- und Putenhälse gehen, alles andere definitiv nicht. Sie ist eh ein mäkliger Frischfleischfresser und wir sind mittlerweile auch weg vom barfen (was nicht heißt, dass sie nicht hin und wieder was Rohes kriegt).


    Grüße
    Bea

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    Ich weiß, du hattest es ja auch geschrieben, aber wenn er morgen immer noch keinen Kot absetzt bzw. nur dünnflüssig und/oder sich übergibt, würde ich auch dringend zum Tierarzt gehen. Gerade das Drücken mit hochgezogenem Buckel und dann Knochenstücke erbrechen macht mich stutzig. Nicht, dass sich ein Stück ungünstig verhakt hat und noch zu einem Darmverschluss führt...


    Will nicht den Teufel an die Wand malen, aber lieber einmal zu oft als einmal zu wenig zum Tierarzt.

    Viele Grüße,
    Nadine und Claire.

  • Ich würde mit dem Hund in eine Tierklinik fahren.
    Ich will keine Panik verbreiten, aber das Verhalten deines Hundes
    Deutet auf schlimme Verstopfung hin.
    Nicht das es zum Darmverschluss kommt.
    Ich würde keinem Hund zum Trockenfutter Knochen geben.


    Gute Besserung wünsche ich
    Katrin

  • Zitat

    Natürlich roh, gekocht macht's ihm nur Durchfall.


    Gekochte Knochen sollte man grundsätzlich nicht füttern.

    LG Anette

    (Mohikaner und Inventar)

    Für immer in meinem Herzen

    Diego *2004 - † 21.Juni 2018

  • Zitat von "Balljunkie"

    Gekochte Knochen sollte man grundsätzlich nicht füttern.


    Eben, weil die splittern.
    Meine bekommen nur Markknochenscheiben, aber nur grosse, weil sie die kleinen verschlucken könnten.
    Normale Knochen gar nicht, weil eben kotzen und Durchfall vorprogrammiert ist.
    Ich würd in dem Fall zu nem TA gehen, um das abzuklären.

    Das einzige, was einen Labbi erschüttern könnte, ist die Angst, das bei einem Erdbeben sein Futter in eine Erdspalte fällt

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!