Avatar
  • ANZEIGE

    Hallo Ihr Liebe! :smile:


    Hab mal eine Frage... wie vereinbart Ihr Job und Hund??
    Hat jemand schon Erfahrung mit Hund IM Büro?


    Freu mich auf spannende Antworten! :smile:


    Alles Liebe,
    Tinki

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Hallo,


    ich arbeite halbtags im Büro. Ich nehme meine Hündin häufig, aber nicht täglich, mit. Das klappt soweit sehr gut.


    Ich habe meinen Chef einfach irgendwann gefragt, und er war sofort einverstanden.


    LG
    Lottikarotti

    Schicksal ist einen Hund zu adoptieren und zu fühlen, dass genau dieses Tier, das niemand wollte, eine Leere ausfüllt, von der Du nicht wusstest, dass Du sie jemals hattest.


    Liebe Grüße
    Lottikarotti

  • Ich lass meinen in der Regel zuhause. Er ist selten wirklich allein, da mein freund durch sein Studium recht flexibel ist. Im Notfall kann ich ihn auch zur Arbeit mitnehmen, mach ich aber ganz selten da es ihn sehr stresst und ich mich kaum konzentrieren kann, weil ich immer nach ihm schauen muss. Aber möglich ist es.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Superpferd"

    Wie lange arbeitest du am Tag ? Hast du denn schon einen Hund oder ist das jetzt eine Vorüberlegung ;)


    Ich studiere noch aber bin im Juni fertig und danach werd ich dann ca 8-10 Stunden am Tag arbeiten. Ich habe noch keinen Hund aber bin schwer am überlegen. Mein Freund arbeitet "nur" 6-7 Stunden und seine Mutter und mein Stiefvater arbeiten beide von zuhause und wohnen nicht mal 10 Minuten von uns entfernt. Die könnten also im Notfall auch aufpassen :)


    LG

  • Will denn dein Freund einen Hund und wie lange ist er außer Haus? Wie steht der Rest der Familie zum Hund?
    Ich finde regelmäßig allein bleiben sollte der Hund nicht mehr als ~ 6h. Durch Einkäufe, Arztgänge ect wird es ja eh schon mehr.
    Ist der Hund länger allein braucht es eine Lösung und man muss sich überlegen ob man einen Hund will der dann einen Großteil fremdbetreut wird.

    Liebe Grüsse Piflo

  • Ich arbeite als Tischler und kann meine Hündin mit auf die Arbeit nehmen. Nicht immer ist das der Fall, z.B. wenn wir einen größeren Auftrag haben und evtl. 2-3 Tage beim Kunden beschäftigt sind. Wenn wir aber in der Werkstatt arbeiten, dann ist sie meist auch dabei. Mein Chef hat seine Werkstatt auf seinem Grundstück und so hat sie auch noch eine schöne große Wiese und passt auf dass die Holzstöße nicht umkippen;) Die Werkstatt ist durch eine Schallschutztür vom Büro und dem Aufenthaltsraum getrennt und so kann sie sich dann auch zurückziehen. Alternativ verbringt sie ihre Zeit mit unserm neuen Hofzuwachs, einer Brieftaube, die sich verflogen hat, bei uns gelandet ist und seit dem nicht mehr weg will.

  • Mein Mann arbeitet Vollzeit, ich Teilzeit mit 30 Stunden und bin ca. sieben Stunden täglich außer Haus. Herr Hund ist in der Zeit allein. Als wir ihn bekommen haben, hatten wir andere Arbeitszeiten und er war nur fünf stunden täglich allein.


    So, wie es jetzt ist, ist es nicht optimal, aber wir haben keinen Gassigeher oder Hundesitter an der Hand und mitnehmen zur Arbeit können wir Herrn Hund nicht und würden das auch dann nicht wollen, wenn es ginge.

  • Wir arbeiten beide Vollzeit (dh beide 10h außer Haus, versuchen es so einzurichten, dass eine morgens später geht und eine früher zurück ist - so dass sich die Allein-Bleib-Zeit in Grenzen hält), auch schon als wir Willi aus dem Tierheim geholt haben. Wir haben im Normalfall vier Tage die Woche einen Gassiservice (der dritte innerhalb 1,5 Jahren - aber endlich wirklich zufrieden!) und den fünften Tag passt eine Freundin, die selbständig ist, auf Willi auf. Im Notfall sind bei uns im Büro aber auch Hunde erlaubt - allerdings will ich das wirklich nur im Notfall machen, da unser Hund auch auf Dauer mit Bürotagen in fremder Umgebung mit vielen Menschen (Großraumbüro) nicht glücklich wäre.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!