Avatar

Die Frühentwickler unter unseren Hunden

  • ANZEIGE

    Hallo,


    würde mich mal stark interessieren, wie schnell sich denn eure Hunde entwickelt haben. Ich habe einen Schweizer Schäferhund (rüde, aktuell 2 Jahre) mit einem Gewicht von ca. 35kg.


    Und seit paar Wochen hab ich eine Belgische Schäferhündin, einen Tervueren die aktuell 4 Monate alt ist (Endgewicht wird ca. 22-25kg sein). Sie ist 4 Monate alt und der Zahnwechsel ist voll im Gange und sie beginnt auch schon den Großen zu besteigen und ist allgemein um einiges früher dran mit allem. Ich bin es von meinem Großen gewohnt, dass alles lange dauert. Zahnwechsel gerade mal mit 5 Monaten BEGONNEN (und sie ist mit 4 Monaten schon mitten drin), andere Hunde besteigen und sich ausprobieren dann mit 7-8 Monaten und und und.


    Die ist schnell unterwegs die junge Dame! Wollt daher wissen, wie schnell eure Hunde so unterwegs waren. :-) Kann man grundsätzlich sagen, dass Damen schneller sind als Herren?


    LG!

  • ANZEIGE
  • Das sich Hündinnen schneller entwickeln als Rüden kann ich, aus meiner Erfahrung heraus, nicht bestätigen. Allerdings entwickeln sich kleinere Rassen oftmals schneller als Größere. Vor allem was die geistige Reife angeht.
    Ich bin mit meinem Hund, einem Beagle, in die Hundeschule gegangen seit dem er 10,5 Wochen alt war. Dort waren wir überwiegend mit Hunden großer Rassen zusammen in einer Gruppe. Mit den Meisten die ganzen 1,5 Jahre über. Da war schon erkennbar, daß die Hunde kleinerer Rassen schneller erwachsen wurden als die "Großen". Mit erwachsen werden meine ich aber nicht das Lerntempo, sondern die soziale Reife.
    Mein erster Hund war ein Golden Retriever. Mein jetziger ist ein Beagle. Ich habe da schon unterschiede bemerkt und es war offensichtlich, daß Till (mein Beagle) sich wesentlich schneller entwickelte als mein Goldie Gino. Wobei aber beide gleich schnell gelernt haben.


    LG


    Franziska mit Till

  • Hallo :)


    Meine bald 18 Wochen alte Hündin ist auch schon mitten im Zahnwechsel.
    Es ist ein Cockermädchen.


    Sie hat schon den großteil der Schneidezähne verloren und die sind teils schon wieder komplett da. Also würde ich das nicht als unnormal bezeichnen. Ich kenne Hündinnen die schon mit 5 Monaten läufig wurden.

  • ANZEIGE
  • Meiner gehört wohl auch eher zu der frühreifen Sorte, obwohl er ein recht großer Hund ist und von der Optik und vom Verhalten her einem Schäferhund sehr ähnelt. Man sagt zwar, große Rassen entwickeln sich gemeinhin langsamer. Aber er ist nunmal ein Dorfmischling und hat Hunde aller Größen und Formen in seiner Ahnenreihe. Da muss man sich wohl auf Überraschungen einstellen.


    Er ist nun 6 1/2 Monate alt, hebt das Beinchen seit er 4. Monate alt ist, der Zahnwechsel scheint irgendwie auch schon durch zu sein. Und vor zwei Wochen, hat er begonnen, andere Hunde zu besteigen. Erst ein paar Rüden (Bei der Gelegenheit hat er sich auch einen ordentlich Rüffel eingefangen) und nun gerade die läufige Hündin meiner Mutter. Ich musste sie dann trennen, weil es gut möglich ist, dass er schon geschlechtsreif ist. Auch sein Verhalten ändert sich in einem Affentempo. Ich habe das Gefühl, er spult gerade alles ab, was genetisch in ihm angelegt ist. 2 Wochen lang hatte er einen übersteigerten Beutetrieb, ist Joggern und rennenden Kindern hinterhergesprungen. Kaum hatte ich mir Strategien zurechtgelegt, wie ich effektiv daran arbeiten kann, war es kaum noch ein Thema. Stattdessen kam frustrierte Leinenpöbelei. Dann kam das Rammeln. Und neuerdings versucht er mich zu beschützen, indem er sich immer dazwischenstellt, wenn fremde Hunde mir mal "Hallo" sagen wollen. Ich versuche das zu unterbinden, schließlich kann ich mich sehr wohl selbst verteidigen.
    Laut Aussage meiner Hundetrainerin aus dem Junghundkurs merkt sie von Woche zu Woche eine Entwicklung und auch im Sozialverhalten mit anderen Hunden ist er zuweilen sehr ernst und nicht so niedlich verspielt, wie man es von jungen Hunden kennt.

  • andere , im " rudel " lebenden hunde können die entwicklung stark beeinflussen. der junge wird ( nicht im negativen sinn )
    einfach nicht erwachsen. mein jetzt alter wurde es erst mit 6 jahren als sein chef gestorben ist. bein gehoben hat er schon
    aber vom ganzen wesen war er noch " kind ".
    mein nachwuchs ist jetzt 11 monate und denkt noch gar nicht ans beinheben.
    bestiegen wurde hier noch nie ein hund. egal ob rüde oder hündin . ( außer zum geplanten deckakt )

    viele grüße louisa

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Mein Großer war relativ normal also im Vergleich zu dem Kleinen jetzt. Zahnwechsel ab 4 1/2 Monate, Bein gehoben ab dem 7. Lebensmonat. Der Kleine wird jetzt im Dezember 2 Jahre, Zahnwechsel mit 5 Monaten angefangen und dann hats relativ lange gedauert, Bein gehoben so ab dem 11 Monat fast regelmäßig, er interessiert sich bis heute noch nicht für Mädels und wird von allen wie ein Junghund behandelt. Ich schieb es auf die 2 erwachsenen Rüden im Haushalt und nen Fraule das ihn auch immer behandelt wie ein Baby und er benimmt sich auch so. So ist das Leben ja auch total unkompliziert für ihn... ausser dass ich ihn eben gerne zuchttauglich schreiben lassen würde :hust:

  • Was ist ein Frühentwickler? Was ist ein Spätzünder? Woran erkennt man das genau? Wovon ist es abhängig?


    Mojito hatte den Zahnwechsel mit 5 Monaten komplett durch. Er pinkelt jetzt mit 7.5 Monaten immer noch wie ein 'Mädchen', zeigt kaum pubertäre Anwandlungen und lernt fleissig seine Hausaufgaben ;)
    Er will manchmal aus was für Gründen auch immer auf Caron drauf hocken, allerdings scheppert es dann im Paradies.
    Ist er jetzt ein Frühentwickler oder Spätzünder? :)

    liebe Grüsse Kathrin und die Golden-Bande


    Caron - Golden Retriever - 28.06.2007
    Mojito - Golden Retriever - 05.04.2014
    Nevis - Golden Retriever - 25.03.2019

  • Ich würde sagen das ist für die Rasse normal, der Tervuere Rüde meiner Eltern war auch mit allem sehr früh drann und sah mit 6 Monaten fast fertig aus!
    Auch sein Verhalten war wirklich schon erwachsen, die Belgier sind einfach flinker wie andere ;-)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!