Avatar

Interessante Begegnung - was meint ihr dazu?

  • ANZEIGE

    Hallo liebe hundefreunde, dies ist mein erster Beitrag hier. Ich würde gerne über etwas plaudern, bzw. eure Meinung wissen. Mir ist kürzlich etwas seltsames passiert.


    meine kleine yorkiemix Hündin, 7, ist Fremden, vor allem Kindern gegenüber sehr scheu - sie mag es nicht, wie ruppig kleine Kinder manchmal sein können, darum lasse ich sie eigentlich niemals streicheln. Sie fürchtet sich meist wenn Kinder nahe auf sie zukommen.
    Doch kürzlich, wir sassen draussen in einem Café kam ein kleines Mädchen zu uns. sie schaute erst nur und frage dann, ob sie streicheln darf. Zu meiner grossen Verwunderung schmiegte sich meine Hündin an das Mädchen, sowas habe ich bei ihr noch nie erlebt! das kind war sehr sanft und lieb mit ihr und die beiden wollten sich anscheinend gar nicht mehr trennen. mir vielen fast die augen ausm kopf.


    das Mädchen hatte Down-Syndrom. vielleicht ist es eine seltsame frage, aber hat meine Hündin irgendwie die Behinderung des Kindes gespürt und instinktiv reagiert? ich weiss nicht, was ich darüber denken soll

  • ANZEIGE
  • Das kann schon sein... :) Meiner mag ja fast alle Menschen-bei gehandicapten Personen, Kindern
    und Senioren ist er immer gaaanz vorsichtig und hält ganz still-sonst ist er auch mal stürmischer
    drauf. Ich glaube schon, dass sie es merken..
    Bei Autisten hat man es ja auch oft, dass nur Tiere sie dazu bringen eine Verbindung zu dieser
    Welt zu halten.. Glaub unsere Hunde können mehr als mancher ihnen zutraut. :)

    Liebe Grüße

    Sabine mit Lupo im Herzen (15.03.2004 - 26.12.2019)

  • ich glaube das der Hund Behinderungen registriert.


    Mein erster Hund hat ähnlich wie Deine Hündin auf behinderte Menschen reagiert.


    Wir sind einem kleinen Kind mit Down Syndrom begegnet das ins Stolpern kam. Leo ist damals sofort zu Hilfe geeilt
    und hat das Kind aufgefangen. Das Kind hat sich sehr unsanft an seinem Hals festgeklammert um wieder auf die Beine zu kommen.


    Und Leo ist erst von seiner Seite gewichen als es wieder sicher stand.


    Ich glaube aber auch das Hunde in solchen Situationen negativ reagieren können. Weil es Ihnen einfach unheimlich ist wenn jemand "seltsame" Bewegungen macht.

    LG
    Andrea


    Das zärtlichste Wesen auf der ganzen Welt ist ein nasser Hund!

  • ANZEIGE
  • Ich hab hier das totale Gegenteil sitzen.
    Chicco sind "solche" Menschen unheimlich und er knurrt.
    Ich kann ihn schon verstehen, weil das eben je nach Behinderung "komisch" und ungewohnt aussieht und er das nicht einschätzen kann, aber mir ist das so furchtbar peinlich.. Und jede Erklärung (manche fragen nach was er denn hat) klingt immer so fies, ich bekomm das nicht gut ausdrückt..

  • Ich denke , Dein Hund hat instinktiv anders reagiert als sonst.


    Dago ist auch ein zurückhaltender Hund bei fremden Menschen, jedoch sieht es anders aus, wenn die Menschen schwer krank sind.
    Wir machten im März Urlaub in Graal-Müritz ,dort gibt es 2 Krebskliniken und den Patienten begegneten wir häufig am Strand. Dago ließ sich von allen Patienten streicheln, die Pat. waren in diesen Augenblicken total glücklich.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • oh nein, ist das eine schöne Geschichte. Ich denke schon, dass die Hunde das spüren. Die Reaktion darauf wird aber sehr unterschiedlich sein, meine Hündin findet Menschen, die "irgendwie anders" sind, komisch und gruselig. Da zählen Kinder rein, Menschen mit Gehbehinderung, alte Menschen, die komisch laufen etc.

    “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”


    ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!