Kurzurlaub mit Welpe?

  • ANZEIGE

    Ihr Lieben, da ich ja am 19.11. meine Master-Arbeit abgeben muss (oder besser: endlich darf und dann damit fertig bin, endlich, endlich, endlich), habe ich überlegt, direkt danach vielleicht ein paar Tage wegzufahren.


    Allerdings ist Banks dann erst 16 Wochen alt - große/größere Spaziergänge fallen also flach. Dementsprechend weiß ich irgendwie gerade nicht, was ich in so einem Kurzurlaub dann mit mir und dem Hund anfangen sollte und ob es somit überhaupt Sinn macht, irgendwo hin zu fahren.


    Wie seht ihr das, bzw. habt ihr vielleicht ein paar Ideen/Vorschläge/Anregungen?

  • ANZEIGE
  • Ich würde auf jeden Fall gehen. Vielleicht einfach ein paar Tage in Berge und das Süsse Nichts tun fröhnen. Im Cafe sitzen, Bücher lesen und einfach relaxen :)

    Viele Grüsse von winks mit den beiden Jackys Nico (*5.9.2010) & Mia (*16.8.2014)

  • Ich würde den kleinen Kerl schnappen und mit ihm ans Meer fahren (falls die Fahrt nicht zu lange dauert) :smile:
    Vor 3 Jahren hab ich mir in Norddeich eine tolle, kleine Ferienwohnung, nur 50m vom Deich entfernt, gemietet. Da ist man dann schnell hingelaufen und der Hundestrand hat echt Spaß gemacht (war auch etwa zu dieser Jahreszeit und es war toll! Viel Platz, viel Meer und trotzdem ab und zu mal Hundekumpels!)
    Da hätte Banks sicher auch Spaß, am Meer gibt es doch soooo viel zu entdecken! :D


    Edit: Ich sehe gerade, du wohnst ja in Niedersachsen.
    Dann wäre wenigstens die Fahrt nicht so weit :pfeif:

    Liebe Grüße
    Binks mit ihren Monstern
    Manfred, Rottweiler-Mix, ca *01.07.2004
    Lennard ("Ferkel"), DSH, ca *01.11.2006
    Bob, Zwergspitz, *19.07.2007
    Buh, Zwergspitz, *24.03.2014
    Ulf-Wolfram, Wolfsspitz, *01.12.2014
    und im Herzen Fil, DSH, *12.11.1998 - 08.2004

  • ANZEIGE
  • Ans Meer hatte ich auch gedacht. Ist zwar ein ziemlicher Ritt (so 300 bis 400 Kilometer, je nachdem wo es hingeht), aber gut, wenn man quasi in der Mitte wohnt, die Berge sind genauso weit weg (und der Harz zählt nicht). :headbash:


    Vielleicht hat ja jemand eine Empfehlung für eine wirklich günstige FeWo? Ich geh sonst eigentlich immer zelten, dafür ist es Ende November allerdings wohl etwas kalt...

  • Zitat von "DandeDT10"

    Ihr Lieben, da ich ja am 19.11. meine Master-Arbeit abgeben muss (oder besser: endlich darf und dann damit fertig bin, endlich, endlich, endlich), habe ich überlegt, direkt danach vielleicht ein paar Tage wegzufahren.


    Allerdings ist Banks dann erst 16 Wochen alt - große/größere Spaziergänge fallen also flach. Dementsprechend weiß ich irgendwie gerade nicht, was ich in so einem Kurzurlaub dann mit mir und dem Hund anfangen sollte und ob es somit überhaupt Sinn macht, irgendwo hin zu fahren.


    Wie seht ihr das, bzw. habt ihr vielleicht ein paar Ideen/Vorschläge/Anregungen?



    Ich würd es wohl eher nicht machen, denn das fettmarkierte wäre auch mein Problem.
    So wie ich dich verstanden habe willst allein mit Welpen fahren, mir wäre das zu langweilig.... :sleep:


    Mit einem 16 wochen alten Welpen kann (und sollte) man noch keine langandauernden Spaziergänge machen und mehr würde mir für die Nordsee im November auch nicht einfallen.
    Und überwiegend alleine mit Hund in der Ferienwohnung zu sitzen und zu lesen...och nööö.
    Er wird vermutlich auch noch nicht alleine in der Unterkunft bleiben können, so dass du auch ohne ihn nix machen kannst.




    Da wäre mir mein Geld zu schade *zugeb*
    und ich würde lieber warten bis der Hund minimum 6 Monate alt und somit belastbarer ist.


    Oder eben nicht alleine fahren.
    Mit einer guten Freundin oder Partner sieht das natürlich ganz anders aus :D


    Alternativ kannst du die freie Zeit auch nutzen ganz viel mit Banks in deiner Näheren und weiteren Umgebung zu unternehmen und ihn zu prägen, wofür du sonst keine Zeit hattest.


    Oder du besuchst, wenn vorhanden, gute Freunde die etwas weiter weg wohnen und die du schon lange mal wiedersehen wolltest ;)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Mir wäre das im November mit einem so kleinen Welpen zu stressig. Es ist ja nicht so, als dass er vollständig stubenrein wäre, oder? Du musst dann ständig aufpassen, dass er nicht doch in die Ferienwohnung strullert und das sehen die Vermieter dann ja auch nicht gerne (total verständlich).


    Zudem, wenn es regnet macht auch so ein kurzer Nordseeurlaub keinen Spaß mit dem kleinen Hund. Wenn er robuster ist, kann man eher länger draußen bleiben und am Deich sitzen. Bei 5°C und Nieselregen ist das äußerst ungemütlich und dann gelangweilt in einer Ferienwohnung hocken. Also ich weiß nicht :???:


    An deiner Stelle würde ich zuhause bleiben und kleine Ausflüge in die nähere Umgebung machen. Mit dem kleinen in ein Kaffee, oder Park gehen - in ruhigeren Zeiten - ist für ihn Aufregung genug.

  • Ich würde dir raten zu fahren, ein Kurzurlaub entspannt immer die Seele, beispielsweise ist die Ostsee momentan sehr schön und die meisten FeWo Vermieter hundefreundlich.


    Wenn man sich aus dem Grund abhalten lässt, dass ein Malheur passieren könnte, da kann einem auch die Kaffeetasse aus der Hand rutschen und den Teppich versauen, wäre für mich kein Grund.


    Du könntest dich mit Thermodecke an den Strand setzen und das Hundebaby laufen lassen, man muss ja nicht kilometerweit rennen, eine kleine romantische Altstadt anschauen oder abends einen spannenden Roman lesen.

  • Zitat von "FrauRosa"

    Ich würde dir raten zu fahren, ein Kurzurlaub entspannt immer die Seele, beispielsweise ist die Ostsee momentan sehr schön und die meisten FeWo Vermieter hundefreundlich.


    Wenn man sich aus dem Grund abhalten lässt, dass ein Malheur passieren könnte, da kann einem auch die Kaffeetasse aus der Hand rutschen und den Teppich versauen, wäre für mich kein Grund.


    Du könntest dich mit Thermodecke an den Strand setzen und das Hundebaby laufen lassen, man muss ja nicht kilometerweit rennen, eine kleine romantische Altstadt anschauen oder abends einen spannenden Roman lesen.


    So würde ich das auch machen =)
    Man muss schon von zu Hause weg um aus dem alltäglichen Trott raus zu kommen. Und ich finde, dafür brauchts jetzt kein 3 Wochen Abenteuerurlaub sondern ein paar Tage Ausspannen. Gerade DAS ist ja die Erholung, die ich z.Bsp. mir dann wünschen würde. Wenn man zu Hause bleibt in der freien Zeit, machste auch wieder zu Hause was und das würde ich, mit dem Ziel mal Durchzuatmen, vermeiden wollen :smile:

  • Zitat von "Mapeleca"

    Wenn man zu Hause bleibt in der freien Zeit, machste auch wieder zu Hause was und das würde ich, mit dem Ziel mal Durchzuatmen, vermeiden wollen :smile:


    Deswegen auch meine Überlegung, wegzufahren... :-)


    Das mit der Stubenreinheit sehe ich jetzt auch nicht so kritisch, zur Not kann man ja schon mal einen Putzlappen und Febreze oder sowas mitnehmen...

  • Zitat von "DandeDT10"

    Deswegen auch meine Überlegung, wegzufahren... :-)


    Das mit der Stubenreinheit sehe ich jetzt auch nicht so kritisch, zur Not kann man ja schon mal einen Putzlappen und Febreze oder sowas mitnehmen...


    Eben, und eigentlich sollte jetzt zur Zeit auch ne Menge frei sein. Vielleicht hast Du ja Glück und erwischst sogar ne EG Wohnung, das Du mit Banks zur Not schnell raus kannst wenn´s mal dringend wird :D und nen Teppich würd ich eh sofort weglegen für die Zeit, machen wir so oder so immer.
    Pack Euer Köfferchen und los gehts :smile:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!