Avatar

Mandelentzündung- Was kann Ich tun?

  • ANZEIGE

    Hallo Zusammen,


    Lotta hat eine Mandelentzündung. :ill:


    Wir waren heute beim TA, eigentlich nur zum durchchecken, und beim Lymphe abtasten, ist es aufgefallen.


    Mir ist in den letzten 2 Tagen nur aufgefallen, dass Lotta ziemlich wenig trinkt und die Augen mehr tränen als sonst. Letzteres hab ich auf das kältere Wetter geschoben.


    Nun, es ist noch im Anfangsstadium und TA sagt wir versuchen es erstmal ohne Antibiotika.
    Dafür hat sie mir nun Echinazea und Propolis aufgeschrieben und auch genau sagt, wie ich es geben soll.


    Was kann ich den nun an "Hausmittelchen" noch tun? :verzweifelt:
    Soll ich Sie eher warm halten, oder reicht alles normal. Sie macht in der Wohnung nicht den Eindruck, dass sie friert. Draußen bekommt sie einen Mantel an.


    Macht Inhalieren Sinn?! Wenn ja, womit?
    Macht ein Schal Sinn? Soll ich ihr Eis geben?
    Möchte Ihr gerne irgendwie helfen, der kleinen Murmel :hilfe:


    Könnt Ihr mir vielleicht noch etwas empfehlen?


    Ganz liebe Grüße aus dem Krankenkörbchen :sleep:


    Sarah

    Liebe Grüße,
    Sarah & Lotta


    In lovin' Memory *Momo* 28.02.1998 - 03.05.2012 (Boxer- Schäferhund- Mix)


    und Liebe auf den ersten Blick "Lotta" *06.01.2014 (OEB)

  • ANZEIGE
  • Hi,


    Fenchelhonig hilft wirklich super. Gibt es im Drogeriemarkt und auch in manchen Supermärkten.


    Es ist kein richtiger Honig sondern ein Sirup. Der bleibt schön lange im Hals "kleben" und kann seine
    volle Wirkung entfalten.

    LG
    Andrea


    Das zärtlichste Wesen auf der ganzen Welt ist ein nasser Hund!

  • Erstmal möchte ich sagen, dass ich es top finde, dass dein TA deinem Hund nicht sofort mit Antibiotika behandelt. Machen nicht viele. Oft wird das viel zu schnell verabreicht.
    Propolis ist super, um das Imunsystem zu stärke. Draußen würde ich dem Hund einen Mantel über ziehen und gut artrocknen, falls er nass wird. Ein Tuch um den Hals würde ich nur draußen ummachen. In der Wohnung besteht die Gefahr der Überhitzung.


    Ansonsten würde ich dich bitten in den nächsten Tagen auf Hundekontakt mit anderen Hunden zu verzichten und deinen Hund nicht aus fremden Näpfen trinken zu lassen (lasse ich meine Hunde wegen der Ansteckungsgefahr eh nie).


    Beobachte deinen Hund die nächsten Tage und schau hin und wieder mal in den Hals. Wenn sich eine Verschlimmerung einstellt, muss du nochmal zum TA.

  • ANZEIGE
  • Super, dann wird ich mich gleich mal auf die Jagd nach dem Fenchelhonig begeben.


    Wie geb ich den? Einfach auf einen Löffel und ablutschen lassen?


    Danke für die Hilfe =)

    Liebe Grüße,
    Sarah & Lotta


    In lovin' Memory *Momo* 28.02.1998 - 03.05.2012 (Boxer- Schäferhund- Mix)


    und Liebe auf den ersten Blick "Lotta" *06.01.2014 (OEB)

  • Danke @Yvonne&Bobby, ich werde darauf achten.


    Aber das macht man ja sowieso, wenns Urmelin :ill: ist =)

    Liebe Grüße,
    Sarah & Lotta


    In lovin' Memory *Momo* 28.02.1998 - 03.05.2012 (Boxer- Schäferhund- Mix)


    und Liebe auf den ersten Blick "Lotta" *06.01.2014 (OEB)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hi, meine 3 Hunde hatten vor kurzem auch eine Mandelentzündung. Die stecken sich ja fix an.


    TA gab 2 Hunden ein Antibiotikum,weil die beiden schon Schluckbeschwerden und mattheit hatten.


    Zudem bekamen wir Schleimlöser: Acc Akut 100 in Tablettenform (bekommt man günstig in der Onlineapotheke, Apotheken haben üblicherweise nur die Brausetabletten. Aber das muss nur gegeben werden wenn die Mandelentzündung mit auf die Bronchien geht. (Bei Zwingerhusten sind die Tabletten recht gut)


    Fenchelhonig haben den Hunden mit ins Futter gegeben. Bekommt man überall, Penny-Netto usw.


    Man kann auch reinen Honig mit ins Trinkwasser tun.


    Gerade habe ich vom TA den Tip bekommen den Spitzwegerich Hustensaft von Penny zu nehmen, der soll wohl gut helfen.


    Einen Schal würde ich dem Hund nur umbinden,wenn er keine Unterwolle hat, je nachdem welche Rasse dein Hund ist und ob er es mit sich machen lässt.


    Spaziergänge eher kurz halten und dem Hund viel wärme geben bzw. anbieten.


    Grüße Jan und Gute Besserung

  • Hühnerbrühe aus Hühnerklein kochen. Den Verzicht auf AB finde ich nicht immer gut, kann auch fix chronisch werden, aber das muß man sehen, wie es heilt und da kennt jeder sein Tier besser, um zu sehen, wie der Organismus mit Infektionen klarkommt. Und Körbchenruhe

  • Vielen Dank für die vielen Antworten :2thumbs:


    Also Fenchelhonig wird problemlos vom Teller geleckt und scheint zu schmecken.


    Fieber haben wir gestern und heute gemessen und es scheint stabil zu sein. Also nicht mal erhöht.


    Gestern abend hat meine Mutter ihr Hühnchen und Brühe gemacht, das wurde auch gerne genommen.
    Heute morgen viel das Fressen schwerer... war ja auch nur das "normale" Futter :roll:


    Lotta ist eine OEB, also eine kleine Bulldogge und die haben ja nicht soviel Unterwolle.
    Seit gestern trägt sie einen Schal, der scheint ihr sehr behaglich und angenehm zu sein.


    Wir schauen jetzt mal bis Freitag abend, wie sie sich macht.
    Wenn ich natürlich da Gefühl habe, dass es nicht besser wird gehen wir wieder zum TA und dann wird er sicherlich auch auf die Antibiotika zurück greifen. Aber falls wir es in diesem Stadium ohne hinbekommen, fänd ich das schon super.


    Lotta scheint mir so relativ aufgeweckt...im Haus spielen ist noch immer super und macht Spaß.
    Raus muss sie nicht so dringend, aber das ist jetzt im Moment auch nicht wirklich Ihr Wetter :hust:


    Wir warten mal ab... Ich danke Euch für die Antworten und Reaktionen...


    LG aus dem Krankenkörbchen :sleep:

    Liebe Grüße,
    Sarah & Lotta


    In lovin' Memory *Momo* 28.02.1998 - 03.05.2012 (Boxer- Schäferhund- Mix)


    und Liebe auf den ersten Blick "Lotta" *06.01.2014 (OEB)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!