Futtermilben-Allergie :( Ratschläge?

  • ANZEIGE

    Ihr Lieben,


    mein neuer Tierarzt (er ist mittlerweile auch schon wieder mein alter, da geh ich nicht mehr hin :lol: ) hat nach einigem Rumeiern nun festgestellt, dass Fido eine Futtermilbenallergie hat.. :muede2:


    Nun habe ich die Gabe von Fertigfutter als Leckerli (er wird ansonsten gebarft) sofort eingestellt und es ist auch viel besser geworden. Zuvor hatte er sich wie ein blöder gerupft und den Bauch genagt, man muss aber auch dazu sagen, dass das arme Schwein parallel auch noch mit einem übergelaufenen Floh zu kämpfen hatte, den Frauchen zu spät bemerkt hat.


    Gestern hatte ich dann den klugen Einfall den Hund anstatt mit Trockenfutter-Leckerli mit einer Leberwursttube zu belohnen (wir üben gerade an der "Bei-Fuß"-Perfektion..) Und prompt ging das Gejucke wieder los!!! :hilfe:


    Können sich denn in einer verschlossenen Leberwursttube Futtermilben befinden???? Oder hat sich der Tierarzt nun SCHON WIEDER geirrt?


    Wer hat denn einen Futtermilbenallergiker zuhause und hat das Trockenzeugs-Eingefriere was geholfen? Ich hab mich seitdem nicht mehr ran getraut.. :fear:


    Tipps bitte! Danke!! :smile:

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    also bei uns hat einfrieren schon etwas gebracht, aber ich habe trotzdem auf barf umgestellt und das läuft super.


    Mir hat mal eine Futtermittelfirma gesagt, dass auch in Nassfutter Futtermilben sein können. Ich könnte mir also auch vorstellen das welche in den Fertigtuben sein könnten. Versuch es doch mal mit so einer selbst befüllbaren Tube.


    LG

  • Zitat von "Amy201011"


    Mir hat mal eine Futtermittelfirma gesagt, dass auch in Nassfutter Futtermilben sein können. Ich könnte mir also auch vorstellen das welche in den Fertigtuben sein könnten. Versuch es doch mal mit so einer selbst befüllbaren Tube.


    LG


    Ich bin eigentlich auch ein totaler Barf-Anhänger, bei mir artet Barf als Belohnung nur halt immer in eine komplette Sauerei aus. Hab das Futter oft auch in einer Dose dabei, was aber dazu geführt hat, dass Fido den Staubsauger-Modus einschaltet, sobald das Ding geöffnet ist und die gesamte Ration inhaliert.


    Vielleicht versuch ich wirklich mal eine Futtertube. Dafür brauchts aber richtig gut püriertes Fleisch und Gemüse, oder?

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Amy201011"

    Ich füll die ganz unterschiedlich. Viel mit Quark oder Frischkäse und dann etwas Babygläschen.


    Sind die denn dicht?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    mein Rüde leidet auch an einer Milbenallergie, wobei ja nicht die Milben sondern der Milbenkot das Problem ist.


    Ich würde ganz generell auf alle Nahrungsmittel verzichten, die jemals getrocknet wurden.


    Leckli mache ich selbst in einem Dörrgerät, nach dem trocknen ab in den Kühlschrank, da können sich rst garkeine Milben bilden.


    Auch das abtöten von Milben in der Gefriertruhe ist LEIDER nicht war- ich wünschte, es wäre so.


    Als Leckerli geht Leberwurst natürlich aber bedenke, dass diese meist stark gewürzt ist. Was fertiges, also Industrieware würde ich vermeiden, Du weißt nie, was da drin ist oder vorher mal in getrocknetem Zustand dort eingebracht wurde.


    LG

  • Back die Leckerchen doch einfach selber. Mein Rüde verträgt weder Weizen noch Huhn. Rezept hab ich hier aus dem Forum, weiß aber nicht mehr aus welchem Thread. Sind 500g Kartoffelmehl drin, 4 Eier, 2 EL Rapsöl und je nach Geschmack z.B. 2 Dosen Thunfisch oder 2 Packungen Hüttenkäse oder 400g Erdbeeren. Geht echt leicht, hält sich sehr gut (wenns richtig ausgebacken ist) und schmeckt super (habs tatsächlich probiert). Den Hunden schmeckts auch :D und ich weiß genau, was drin ist.
    Wichtig, nach 20 Minuten mit dem Pizzaroller vorschneiden, sonst kriegt mans schlecht geschnitten. Danach lass ich das Blech noch mindestens eine Stunde im Ofen. Man sieht ja ganz gut, ob die Leckers trocken sind, wenn man eins bricht oder mit der Schere schneidet. Und wenn du kleinere Mengen machst und das Ganze trocken aufbewahrst, dürften da auch keine Milben dran kommen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!