4 freilaufende Hunde stürmen auf euch zu....

  • ANZEIGE

    .......wem würde da nicht mulmig werden?


    So geschehen gestern. Ich mit meinen beiden windigen unterwegs, weiläufiges Gelände, viele Wiesen und Felder mit einigen Hügeln. Wir sind dort meist allein unterwegs, die Wege sind ziemlich matschig. Meine beiden toben etwas umher und buddeln in Mäuselöcher als ich in weiter Ferne über einen Hügel 4 Hunde auf uns loslaufen sehe. Ich denke ich träume, nirgens ein Besitzer, kein Pfeifen, kein Rückruf, nichts. Jetzt wird es ernst, denke ich noch und schon stürzen sie sich auf mein Whippetmädchen. Die rennt weg, die Dicken hinter ihr her, kommen aber schnell ins schnaufen. Allesamt leicht übergewichtig. Nele ist eigentlich kein Schisser, aber sie fühlte sich gehetzt und konnte sich gegen 4 nicht wehren. Die Kleine mit ihren 9 Monaten war schon weg, die hatte einfach nur Angst. Ich hatte Panik sie läuft den ganzen Weg zurück, dazu hätte sie über die Strasse laufen müssen. Ich selbst war mit der Abwehr der Hunde beschäftigt. Es waren 4 Labradore, 3 blonde, ein schwarzer. Ich war erst erleichtert als ich sah dass es "nur" Labbis sind, aber zu viert kann das auch mal ins Auge gehen, da entwickelt sich eine Eigendynamik und ruck zuck sind die dann auch mal giftig, zumal im Rudel.


    Meine beiden hatten sich dann in den nahenden Wald zurückgezogen und sahen sich das aus sicherer Entfernung an. Die 4 Hunde liefen nun zu mir und sprangen an mir hoch. Ich habe die Schultern gestrafft und im bestimmenden Ton gesagt dass sie sich verziehen sollen und dorthin gezeigt wo sie herkamen. 3 liefen zurück, einer blieb und lief in den Wald zu meinen Whippets. Den habe ich anfegiftet und mich vor meine Hunde gestellt bis er sich trollte.
    Als wir uns einigermaßen sortiert hatten und ich mit meinen beiden zurück wollte, der Weitergang war mir doch nicht geheuer, konnte ja sein sie kommen zurück, sehe ich in weiter Ferne endlich eine Person mit mind. 6 bis 7 Hunden. Aha! Ich also doch weiter in der Hoffnung ihn oder sie zur Rede stellen zu können, ich war nämlich geladen bis zur Halskrause. Wir also den Hügel rauf, das ganze dauerte etwas weil das Gelände sehr weitläufig ist. Kein Mensch mehr zu sein, dafür kam uns aber ein kleiner Labbiwelpe, blond, entgegen, schätzungsweise 8 bis 9 Wochen, ganz alleine. Jetzt waren wir alle 3 baff und ich dachte die ganze Bande ist ausgesetzt worden, nirgens eine Person.
    Ich habe den Welpen geknuddelt, ein Mädchen mit rosa Halsband. Sie war sehr zutraulich, legte sich auf den Rücken und ließ sich kraulen und betüddeln. Mir ging das Herz auf, obwohl ich kein Freund von Labbis bin. Und dann endlich, das Auto bzw.ein Bzs, versteckt hinter Büschen, kam dann auch mal eine junge Frau. Mittlerweile hatte ich mich beruhigt, sagte ihr aber doch dass 4 ihrer Hunde uns ganz schön aufgemischt hätten und ich Angst hatte meine Kleine liefe ins Blaue rein vor Panik und auf die Strasse. Ausserdem habe ich einen Ŕückruf ihrerseits vermisst, sie hätte sich nicht um ihre freilaufende bzw.abgehauten Hunde gekümmert. Von ihr kam nur dass es so nicht laufen sollte und sie sich dafür bedankte dass ich den Welpen aufgehalten habe, der wäre sonst auch stiften gegangen. Das wars, sie schnappte sich den Kleinen und weg war sie. Entschuldigung kannte sie nicht.
    Ich habe es abgehakt unter Shit happens, muss aber zugeben dass ich Schiss hatte als 4 Hunde ohne Anhang auf mich zustürmten. Die Dame ist übrigens Züchterin. Eine kleine Gemeinheit konnte ich mir nicht verkneifen. Ich habe ihr noch zugerufen, dass ihre Hunde zu dick sind.

    Whippet Nele, *10.08.2012
    Silken Windsprite Feline, *18.01.2014
    Langhaarwhippet Yuna, *19.08.2016

  • ANZEIGE
  • Na, das ist ja ne super Züchterin... aber man muss ja keine Ahnung von Hundeerziehung haben um Welpen zu produzieren :roll:


    Ich bin froh das so nichts passiert ist und vor allem das keiner der Hunde, weder deine, noch der Labbi Welpe, weg gelaufen sind.
    Mir wäre da auch mulmig gewesen!

  • Oh solche "Züchter" kenne ich hier auch, 6 Hunde ins Auto gepackt in den Wald gefahren, Türen auf und Hunde raus, 2m den Weg rauf, 2m den Weg runter, Hunde machen was sie wollen, Frauchen steht am Auto und packt die Hunde nach 15min wieder ins Auto und ab nach Hause. Anleinen wenn jemand den Weg kommt? NIEMALS, die tun ja nix!
    Mein Lotte ist bei soetwas auch immer etwas schissig, als sie noch frei laufen konnte wurde sie hier sofort angeleint wenn ich größere Fremde Hunde ohne Leine gesehen habe. Eben weil man nie weiß ob die auf einem zustürmen und Lotte wäre dann in Panik geflüchtet. Meine Emma ist zwar ein Winzling 45cm, aber absolut selbstbewusst, die stellt sich jedem in den Weg. Letzte Woche kamen 2 Schäferhunde übers Feld auf uns zugestürmt, da hatte ich auch erstmal etwas Bedenken. Meine Hunde an der Leine, Lotte hat sich ängstlich hingesetzt und ich konnte sie hinter mich nehmen, Emma wollte ich auch hinter mir halten, die kannte da aber nichts hat sich vor mich gedrückt hat den Zwei als sie vor uns standen einmal deutlich die Meinung gesagt und die Zwei sind wie bedröppelte Lämmer abgezogen.
    Hab die Halter leider nicht mehr erwischt um ihnen die Meinung zu sagen, bei mir bekommt aber jeder der seine Hunde nicht anleint und die Hunde auf uns drauf rennen lässt eine Ansage. Ich finde das gehört sich nicht, wenn man sieht dass da jemand mit angeleinten Hunden kommt dann leint man entweder selber auch an oder, wenn der Hund ordentlich hört, führt ihn im Fuß vorbei.

    Sam mit Emma (Galgo-Podenco-Mix *15.04.12) & Lotte (Podenco-Mix *01.03.13)


    Unser Fotothread

    Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dassdas Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste. (T.Heuss)

  • ANZEIGE
  • Richtig, so scheint es gewesen zu sein. Sie hat geparkt, 7 Hunde und ein Welpe raus und laufen lassen, obwohl durch die Hügel das Gelände unübersichtlich ist. Gestern kam ja auch keiner und letzte Woche auch nicht. Aber nun kamen wir und waren eine willkommene Abwechslung für die Hunde. Beim nächsten mal weiss ich Bescheid und werde auch die Hunde freundlicher behandeln. Aber im ersten Moment konnte ich das schlecht einschätzen.

    Whippet Nele, *10.08.2012
    Silken Windsprite Feline, *18.01.2014
    Langhaarwhippet Yuna, *19.08.2016

  • Bei uns gibt es ein Ehepaar mit vier Labbis, denen bin ich letztes Jahr im Wald begegnet; er rief ihr zu, dass ich da lang komme und sie mussten anleinen - meine zwei sind nämlich im Wald immer angeleint, da sie jagen (würden).
    Ich nehme meine zwei nach links, weil sich die anderen HH mit ihren vier hunden rechts in eine kleine ausbuchtung gestellt haben und will zügig passieren. Ca. 10 m vor uns reißt sich ein Rüde los und rast auf uns zu - und der wollte nicht spielen !
    Also hab ich meine zwei losgelassen und der fremde Rüde sofort auf meinen los, bis ich bei den beiden war, sind plötzlich drei Labbis frei :xmas3_shocked:
    ich musste erst meine Hündin wegpflücken, die ihren Bruder natürlich unterstützt, dann hab ich die zwei kämpfenden Rüden getrennt, den Rest hatte ich mit barscher Stimme auf Abstand gehalten.


    So was brauche ich auch nicht mehr, wir weichen jetzt großräumig aus, wenn die uns entgegenkommen, ich kehre auch mal um und lauf einen km Umweg

    LG Elke


    hier gibt es Bilder von Quattro (Dez. 2007 - April 2016), Queeny, Daily & Dacco

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • i. wie mein albtraum...
    falls wir mit allen unseren drei hunden unterwegs sind gäbe es leider ein gemetzel, kämen da gar noch mehrere hunde (ungebremst) zu unseren gestürzt.
    unsere hunde beschützen sich gegenseitig und die owtscharka freut sich (immer) ihren job erledigen zu dürfen.
    artgerechte beschäftigung für einen herdie sehe ich jedoch von einer leicht anderen seite...
    und ich würde alles in meiner macht stehende versuchen heranstürmende hunde zu vertreiben. unsere hunde würden allerdings auch nicht flüchten...und somit stünde ich vor einer ganz herben nummer. passiert ist dies jedoch auch schon...wenn auch nur von zwei hunden, welche zu uns stürmten.
    die owtschi fällt dann in ihren typischen "angriffs schleichschritt" und dann ist bereits feuer unterm dach. die meissten hunde verstehen dies eigentlich und einen echten vorfall hatten wir zum glück noch nie, da die hunde sie hier doch recht gut lesen können. ein schlauer hund kehrt da eigentlich um und das glück hatten wir gott sei dank bisher auch.

  • bei mir warens acht, die bellend auf uns zustürmten.
    Später erfuhr ich, dass die Gassigängerin schon dafür berüchtigt ist.
    Vier haben den Stopp reingehauen als mein Hund und ich sich aufbauten. Drei habe ich mit verjagt, einer kam zu meinem Hund durch und musste sich ganz ganz kleinlaut geben, um heil rauszukommen.


    Das ganze wiederholte sich noch zweimal, bis ich die kamera zückte. Dann endlich bequemte sich die Gassigängerin, ihre Hunde zu rufen.


    Nicht auszudenken, wenn ein Hund da Reißaus nimmt.

    die Menschen hassen die Wahrheit. Zum Glück ist das der Wahrheit egal

  • Hallo,


    oh je, glaube mir wäre auch mulmig geworden, wenn vier herrenlose Hunde auf mich zugestürmt kommen... Bei solchen Begegnungen, d.h. Hund ohne Halter, leine ich meinen erstmal an, damit er nicht womöglich aus Angst weglaufen kann und ich ihn im Notfall beschützen kann.
    Witzigerweise waren wir heute auch mit vier Labbis unterwegs. Allerdings bleiben die immer in Sichtweite und, auch wenn meiner (der jüngste von allen) noch nicht 100% abrufbar ist, die drei großen sind es und er kommt dann eh mit zurück.


    Lg und mögen dir weitere solche Begegnungen erspart sein,
    Rafaela

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!