Zweithund - ja oder nein?

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Wir haben eine Shiba-Hündin, die Ende Oktober 9 Monate alt wird und dachten eigentlich schon von Anfang an darüber nach, einen zweiten Shiba dazu zu holen. Tendenziell eher einen Rüden. Jetzt gibt es tatsächlich einen aussichtsreichen Wurf und das Thema wird grad wieder ziemlich aktuell.


    Natürlich würde ich den Welpen gern sofort einpacken aber ein paar Bedenken habe ich dann doch. Wir möchten einen zweiten Hund ja nicht unbedingt für unser Privatvergnügen, sondern auch um unserem Shiba einen Spielgefährten zu verschaffen - es soll ihr also auch gut dabei gehen. Das ist vielleicht eine Überinterpretation aber ich habe oft das Gefühl, dass sie bei der Wahl ihrer Spielgefährten draußen sehr wählerisch ist. Wenn wir mal einem anderen Shiba, Akita oder Husky begegnen ist sie völlig begeistert und spielt mit - bei vielen anderen Hunden schnuppert sie nur etwas irritiert und scheint nicht so richtig etwas mit denen anfangen zu können. Darum soll es ein zweiter Shiba werden, falls die Frage aufkommen sollte. ^^
    Sind 90 qm zu klein für 2 Hunde und 2 Kater? (Wir haben keinen Garten aber gehen natürlich regelmäßig und ausgiebig raus.) Ist unsere Hündin vielleicht in einem "blöden" Alter für einen Zweithund? Sie ist für ihr Alter recht gut erzogen, meistens problemlos abrufbar, läuft sehr gut an der Leine und versteht sich mit Mensch und Tier jeder Art sehr gut. Aber sie ist eben noch kein perfekt erzogener erwachsener Hund. Sollten wir eventuell noch warten, bis sich ihr Charakter voll entwickelt hat und dann ein passendes Gegenstück suchen?


    Ich weiß, dass uns diese Entscheidung hier niemand abnehmen kann aber vielleicht könnt ihr ja ein paar Anregungen einwerfen. :hilfe:

  • ANZEIGE
  • Hallo, ich versuche mal ein paar Anregungen zu geben:


    Zitat von "Shibachub"

    Natürlich würde ich den Welpen gern sofort einpacken aber ein paar Bedenken habe ich dann doch. Wir möchten einen zweiten Hund ja nicht unbedingt für unser Privatvergnügen, sondern auch um unserem Shiba einen Spielgefährten zu verschaffen - es soll ihr also auch gut dabei gehen.
    Das verstehe ich absolut. Aber ihr solltet Euch sicher sein, dass IHR einen zweiten Hund definitiv auch wollt. Denn wenn es ganz blöd kommt, könnte es sein, dass Ihr mit den Hunden ständig getrennt spazieren gehen und getrennt trainieren müsst. Wenn es ein Welpe werden soll, müsst Ihr sogar für locker 1-2 Jahre damit rechnen öfters getrennt unterwegs zu sein. Das solltet Ihr in die Betrachtung mit einziehen. Und wenn es, wie beschrieben, ein Rüde werden soll, dann habt Ihr auch einen Zeitraum im Jahr vor Euch, wo Ihr strikt trennen müsst.


    Sind 90 qm zu klein für 2 Hunde und 2 Kater? (Wir haben keinen Garten aber gehen natürlich regelmäßig und ausgiebig raus.)
    Nein. Solange Ihr nicht das Gefühl habt, dass es zu klein ist, ist es das auch nicht. ;)


    Ist unsere Hündin vielleicht in einem "blöden" Alter für einen Zweithund? Sie ist für ihr Alter recht gut erzogen, meistens problemlos abrufbar, läuft sehr gut an der Leine und versteht sich mit Mensch und Tier jeder Art sehr gut. Aber sie ist eben noch kein perfekt erzogener erwachsener Hund. Sollten wir eventuell noch warten, bis sich ihr Charakter voll entwickelt hat und dann ein passendes Gegenstück suchen?
    Definitiv ja. Du schreibst sie ist für ihr Alter recht gut erzogen. Nun das kann sich schnell ändern. Shibas kenne ich als Spätzünder. D.h. in den nächsten Wochen wirst Du Dich vermutlich auf vergessene Erziehung, noch mehr Eigenständigkeit und vielleicht auch rüpelhaftes Verhalten einstellen müssen. Ich würde definitiv raten zu warten bis Eure Hündin ca. 3 Jahre alt und ausgereift ist.

  • Ich würde auch erst abwarten, wie die Hündin sich noch entwickelt.


    Mit ca. 3 Jahren bzw. nach der dritten Läufigkeit wirst Du erst sehen, wie sie sich als erwachsener Hund verhält. Bis dahin ist sicher noch eine Menge Arbeit und Erziehung von Nöten.


    Dass ein Shiba eher wenig Interesse an anderen Hunden hat, ist rassetypisch.


    Zudem solltet ihr euch auf jeden Fall überlegen, wie die Haltung eines Pärchen aussehen kann. Die Hündin wird läufig, der Rüde wird Interesse zeigen - wie wollt ihr das handhaben?


    Zwei Hunde werden, wenn sie sich gut verstehen, zusammen halten und auch gemeinsamen Blödsinn machen bzw. auch als Paar durch die Welt laufen - das kann unangenehme Synergieeffekte mit sich bringen und in der Begegnung mit anderen Hunden durchaus wenig lustig werden. Traut ihr euch das zu, zwei Hunde dann zu handhaben und unter Kontrolle zu halten? Könnt ihr Ressourcenmanagment zweier Hunde gewährleisten? Traut ihr euch die Führung zwei so selbstständiger Hunde zu?


    Und wichtig ist vor allem, dass IHR einen Zweithund wollt und diesen nicht nur für den ersten Hund ins Haus holt. Ihr habt damit doppelte, wenn nicht vierfache Erziehungsarbeit zu leisten und müsst in den Anfängen auf jeden Fall das doppelte an Zeit für den einzelnen Hund einrechnen. Könnt ihr das leisten?


    Ich denke, auch in 2 oder 3 Jahren wird es noch mal einen geeigneten Welpen für euch geben. Wenn ihr euren Hund von einem guten Züchter habt, zufrieden seid und mit diesem in Kontakt bleibt, kann dieser euch sicher mit Rat zur Seite stehen.

  • ANZEIGE
  • Hi,


    da kann ich mich nur anschließen.. Ich finde auch dass 9 Monate einfach zu früh sind. Natürlich.. machen kann man es aber abwarten scheint mir besser. Will dir da nicht reinreden :smile:


    Wir haben auch rund 3 Jahre gewartet, bis zu unserem Zweithund. Habe hier auch nochmal nachgelesen und es wird geschrieben, dass ein Altersunterschied von 3 Jahren optimal ist...damit sich ihre Entwicklungsphasen eben nicht behindern oder negativ beeinflussen.. Klingt logisch :D Kannst ja selber mal kucken ob der ein oder andere Tipp hilfreich ist ;)


    Habt ihr denn schon einmal mit dem Züchter eures Shibas über den Zweithundwunsch gesprochen? Ich denke er kann euch da bestimmt einige hilfreiche Tipps geben, da er sich auch bestimmt gut mit den Vorgängern auskennt und ein Zweithundwunsch ja nichts neues ist. Frag ihn doch mal :rollsmile:


    Viel Erfolg! und eine tolle Zeit noch mit dem Shiba

  • Hi,


    da kann ich mich nur anschließen.. Ich finde auch dass 9 Monate einfach zu früh sind. Natürlich.. machen kann man es aber abwarten scheint mir besser. Will dir da nicht reinreden :smile:


    Wir haben auch rund 3 Jahre gewartet, bis zu unserem Zweithund. Habe hier auch nochmal nachgelesen und es wird geschrieben, dass ein Altersunterschied von 3 Jahren optimal ist...damit sich ihre Entwicklungsphasen eben nicht behindern oder negativ beeinflussen.. Klingt logisch :D Kannst ja selber mal kucken ob der ein oder andere Tipp hilfreich ist ;)


    Habt ihr denn schon einmal mit dem Züchter eures Shibas über den Zweithundwunsch gesprochen? Ich denke er kann euch da bestimmt einige hilfreiche Tipps geben, da er sich auch bestimmt gut mit den Vorgängern auskennt und ein Zweithundwunsch ja nichts neues ist. Frag ihn doch mal :rollsmile:


    Viel Erfolg! und eine tolle Zeit noch mit dem Shiba

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Die Shibsen meiner Freundin sind allesamt erwachsen (4 und 5 Jahre) und spielen kaum noch, auch nicht mit anderen Nordischen. Nur sporadisch. Dafür kenne ich viele Halter, die nicht warten konnten und es hat geknallt (auch bei einem Altersunterschied mit 3 Jahren und Rüde/Hündin-Kombi). Ich kenne auch welche, da gings gut. Als Spielgefährten würde ich mir keinen Zweithund holen, ich bin da selbst mit bei meinem Akita eingegangen.


    Shibas sind auch manchmal gerne Prinz/Prinzessin und brauchen keinen Zweithund.

  • Zitat von "Shiro"

    Shibas sind auch manchmal gerne Prinz/Prinzessin und brauchen keinen Zweithund.


    Dem kann ich mich nur anschließen.
    Arashi mag zwar seine 2 Damen, aber er könnte auch gut alleine leben.
    Und spielen? Eher selten. Er schaut lieber zu wenn die Damen toben.


    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

    Zum Lügen gehören immer Zwei. Einer der lügt und einer der es glaubt. <- Homer Simpson
    42

  • Ich finde auch 9 Monate zu jung. Feneofee war 21/2 als Sie Ihren Gunnar-Goofy bekommen hat. Ausgesucht hat Sie Ihn selber. Wir hatten Sie dabei, als wir zum Züchter gefahren sind, um uns den Wurf an zu schauen.
    LG
    roem

  • Shiba, wie schön. Hast du mal Fotos?


    Ich habe mit dem 2. Windhund gewartet, bis Nele 16 Monate alt war. Gepasst hat es dann perfekt. Die beiden sind ein Herz und eine Seele, da haben wir Glück gehabt. Hätte ich gewartet bis Nele zu erwachsen gewesen wäre, hätte ich Bedenken gehabt dass sie nicht mehr spielen möchte.
    Bekannte von uns haben sich innerhalb eines Jahres 3 Hunde geholt, im Abstand von 4 Monaten, allerdings mit Zuchtgedanken. Haben sie dann auch durchgezogen. Allerdings haben sie ein grosses Haus mit grossem Auslauf, mittlerweile sogar 6 Hunde.

    Whippet Nele, *10.08.2012
    Silken Windsprite Feline, *18.01.2014
    Langhaarwhippet Yuna, *19.08.2016

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!