ANZEIGE
Avatar

Leinenführigkeit?

  • ANZEIGE

    Thema Leinenführigkeit. Banks wechselt fortwährend von rechts nach links, links nach rechts, vorne, hinten, rauf und runter. Leckerli vor die Nase bringt außer Hochspringen irgendwie nichts, wenn er es nicht sofort bekommt, bleibt er stehen und dreht sich um.


    Ja ich weiß, der Kleine ist erst seit ein paar Tagen bei mir. Es geht dementsprechend auch nicht darum, dass ich jetzt Gott weiß wie verzweifelt wäre, dass es nicht klappt. Ich frage mich nur eher, ob ich das überhaupt richtig mache. Ich habe nämlich irgendwie das Gefühl, der Kleine weiß nicht so richtig, was ich überhaupt von ihm will. :sad2:


    Um ihn nicht (weiter) zu verwirren kann er jetzt an der Leine erstmal machen was er will, so lange er nicht zieht (und das tut er eigentlich eh nicht) und werde Samstag auf jeden Fall mal in der HuSchu nachfragen. Aber vielleicht kann mir hier ja noch mal jemand einen Rat geben? :???:


    Ediths Nachtrag: Es geht natürlich nur darum, dass er locker neben mir läuft, nicht im Fuß, aber halt nur auf einer Seite und nicht hin und her pendelt.

  • ANZEIGE
  • Hundeschule hört sich doch gut an. Die dort können "vor Ort" Tipps geben. Probiere das mal aus, würd ich sagen, und wenns nach Wochen immer noch keine Besserung gibt, dann frag doch hier einfach nochmal nach.


    Leinenführigkeit ist eine Sache...... Da gibt es "tausend" Wege......

    „Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“

  • Ich bin auch echt mal gespannt auf die HuSchu am Samstag! XD


    Im Moment ist eigentlich nur Freilauf angesagt, im Dunkeln an der Schlepp und ansonsten soll er meinethalben laufen wie er will, nur gezogen wird nicht.


    Der Rest wird sich wohl finden (aber irgendwie ist man als Erst-HH doch manchmal schnell unsicher).

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Bei uns lief das so: Immer stehen bleiben, wenn der Hund sich aus der Position entfernt, in der ich ihn haben will (sprich: links neben mir im lockeren Fuß). Das gilt für jedes Auflösen der Position (Hund läuft vor, Hund läuft auf die Seite, Hund entfernt sich mehr als einen halben Meter von meinem Bein), außer beim "nach hinten fallen" (da sage ich "Weiter" und gehe einfach weiter).
    Sobald der Hund wieder die richtige Position einnimmt (anfangs ist das ausprobieren), wird das verbald gelobt und es geht direkt weiter.
    Leckerlies gab es bei uns in der Leinenführigkeit nie. Das wurde nur mit verbalem Lob gemacht.
    Ich würde sagen, es hat gut 3 Wochen gedauert, bis bei ihm der "Klick" kam und er vom Grundsatz her wusste, was ich will. Sobald ich stehen blieb, nahm er dann ganz von selbst wieder die Position neben mir ein, indem er mich einmal umkreiste (manche Hunde bieten das an). Nach etwa 4 Monaten 15-minütigem Training jeden Tag lief er super im lockeren Fuß ohne große Ablenkung. Danach haben wir es dann auf Ablenkung ausgeweitet...


    Ich denke, das wichtigste ist, dass du immer gleich reagierst, wenn er sich aus der Position löst, in der du ihn haben willst. Meiner fand das stehen bleiben wesentlich schlüssiger als das Umdrehen. Das Umdrehen hat er irgendwie nie so richtig mit seiner Handlung verknüpft, das muss man ausprobieren. Und zur Korrektur das Alternativverhalten des Hundes nutzen und durch verbale Bestärkung konditionieren.

    »Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein."

  • Zitat von "canchih"

    Bei uns lief das so: Immer stehen bleiben, wenn der Hund sich aus der Position entfernt, in der ich ihn haben will (sprich: links neben mir im lockeren Fuß). Das gilt für jedes Auflösen der Position (Hund läuft vor, Hund läuft auf die Seite, Hund entfernt sich mehr als einen halben Meter von meinem Bein), außer beim "nach hinten fallen" (da sage ich "Weiter" und gehe einfach weiter).
    Sobald der Hund wieder die richtige Position einnimmt (anfangs ist das ausprobieren), wird das verbald gelobt und es geht direkt weiter.
    Leckerlies gab es bei uns in der Leinenführigkeit nie. Das wurde nur mit verbalem Lob gemacht.
    Ich würde sagen, es hat gut 3 Wochen gedauert, bis bei ihm der "Klick" kam und er vom Grundsatz her wusste, was ich will. Sobald ich stehen blieb, nahm er dann ganz von selbst wieder die Position neben mir ein, indem er mich einmal umkreiste (manche Hunde bieten das an). Nach etwa 4 Monaten 15-minütigem Training jeden Tag lief er super im lockeren Fuß ohne große Ablenkung. Danach haben wir es dann auf Ablenkung ausgeweitet...


    Ich denke, das wichtigste ist, dass du immer gleich reagierst, wenn er sich aus der Position löst, in der du ihn haben willst. Meiner fand das stehen bleiben wesentlich schlüssiger als das Umdrehen. Das Umdrehen hat er irgendwie nie so richtig mit seiner Handlung verknüpft, das muss man ausprobieren. Und zur Korrektur das Alternativverhalten des Hundes nutzen und durch verbale Bestärkung konditionieren.



    Absolut! Ich habs vorher mit dem Richtungswechsel versucht, aber, das hat Milo (mit so nem halben Jahr) als Aufforderung gesehen, in die andere Richtung zu ziehen :headbash: Dann hatten wir für ein paar Stunden einen Hundetrainer da, der meinte, sobald Milo eine Schnauzenlänge über mein Knie geht, soll ich ihm den Weg versperren, also mich zu ihm eindrehen und ein paar Meter in die andere Richtung laufen, bis er gecheckt hat, "Ah, wenn ich sie überhole, dann passiert was"


    ABer, es gibt ja auch Situationen, in denen ich meinen Hund mal nicht von der Leine machen kann, weil Leinenzwang herrscht (an nem See, oder Naturschutzgebiet) Möchte ihn dann aber auch nicht immer direkt an der A-Backe kleben haben, er soll ja schnüffeln können und wenigstens etwas stromern. Leine, war damals LEINE für ihn....er lief dann brav an meiner Seite, weil er ja wusste, wenn er mich überholen würde, dann würde ich wieder einlenken und in die andere Richtung gehen....


    So hab ich eine andere Methode versucht. Es gab ein Geschirr und ein Halsband gleichzeitig angelegt. Am Geschirr durfte er ziehen, am Halsband (Übungseinheit von ca 10 Min. am Tag) musste er brav an der lockeren Leine neben mir gehen, durfte mich aber auch überholen, nur eben KEIN ZIEHEN. Zuerst nur ganz nah! Sobald auch nur ein Hauch von Zug an der Leine entstand, blieb ich stehen und wartete, dass die Leine sich wieder lockerte. Nach und nach raffte Milo, dass auf Zug nichts weiter geht und er schaute mich dann immer an, wenn ich stehen blieb. Dann gabs Lob (ganz saaaachte), sobald der Zug weg war. Zwischendrinnen, nach der Übungseinheit, wurde wieder auf Geschirr umgeklippst und er durfte stromern... nach ca. zwei Monaten, nachdem die Übungseinheiten am Halsband immer länger wurden, war das Geschirr nicht mehr notwendig und er zog am Halsband nicht mehr.


    So hat Milo es so verbunen: Zug = ich komm nicht weiter...
    Kein Zug = wir kommen weiter.
    Sagt FRauchen "Leine" bedeutet es, dass mir nur eine kurze Leine geboten wird und es ebenfalls nichts nützt, wenn ich ziehe.



    Natürlich kommt es noch vor, dass Milo an der Leine ist und irgendwas furchtbar Interessantes sieht und ein leichter Zug an der Leine entsteht. Dann bleib ich stehen. Wenn Milo dennoch Zug hat, sag ich "SChööööööner" und Milo ruppt mit seinem Hintern auf die Höhe parallel zu meinen Füßen und schaut mich an. Ist er wieder entspannter, gehts weiter. Macht er DAS gut, gibts ein Lob, ganz individuell. Aber, im Normalfall ist "Leine" brav an der Leine, links neben mir gehen. Hat ja auch nen Grund, warum er an der Leine ist (Straße, Menschenmassen, anderer Hund, der Milo an den Kragen möchte... etc) In solchen Momenten, ist halt "funktionieren" angesagt.


    Parallel dazu, hab ich Fuß geübt.... somit brauchen wir fast garkeine Leine mehr, nur an Straßen, oder Meschenmassen.....

    „Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“

  • Wir werden heute erstmal von Halsband auf Geschirr wechseln. Beim Halsband hängt ja der Karabiner, wenn die Leine locker ist, immer nach unten und das Hundetier hat dann immer die Leine zwischen den Beinen, was ihn irgendwie irritiert, er dann den Karabiner in die Schnute nehmen will und aus ist's mit dem vernünftig an der Leine laufen. :|


    Ziel ist jetzt erstmal, an der Leine auf einer Seite von mir zu laufen ohne zu ziehen. Und das ohne Kommando, dass die Leine dran ist, sollte wohl "Kommando" genug sein.

  • In dem Alter muss noch kein Hund leinenführig sein,
    überhaupt sollten die angeleinten Gassigänge sehr kurz sein.


    Benutze am besten ein Geschirr, wenn der Hund zieht lenke seine Aufmerksamkeit auf dich, dann bleibt er schon bei dir. bzw geht in deine Richtung.
    Ich bin/ war bei diesen ersten Gassigängen immer "im Gespräch "
    mit Kasper.
    Loben, locken, motivieren.


    Inzwischen bleibt er schon an meiner Seite, wenn ich nur leicht an mein Bein klopfe , wenn er anfängt zu ziehen, bleibe ich stehen.
    Aber er ist auch schon 16 Wochen alt.


    Mit 9 Wochen ging's auf den Gassigängen primär darum
    überhaupt erstmal den Garten zu verlassen.


    Gib deinem Hund Zeit ;)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE