ANZEIGE
Avatar

Ich glaube, meine Kleine schläft zu wenig

  • ANZEIGE

    Hi,


    ich habe mal gelesen, dass Welpen so ca. 20 bis 22 Stunden schlafen sollen (unter anderem auch, weil nach "müde" "blöd" kommt).


    Jetzt ist es aber so, dass meine 13 Wochen alte Vzsla vielleicht gerade mal 12 bis 14 Stunden pennt und dementsprechend recht überdreht ist.


    Ich muss zugeben, dass ich auch schon ein bisschen viel von ihr "verlange", da ich sie sehr früh an die öffentlichen Verkehrsmittel (kein Problem, aber natürlich viel Action) und die Arbeit gewöhnen muss.


    So richtig zur Ruhe kommt sie nur auf meinem Schoß. Aber das ist natürlich auch keine Alternative, denn der kleine Gremlin wird ja irgendwann mal etwas größer und schwerer. Nachts wiederum ist die Ruhe gar kein Problem. Da kommt sie in den Kennel, die Tür geht zu und sie pennt.


    Zur Info mal ihr Tagesablauf (wie er ungefähr ausschaut):


    Die Gassi-Pausen sind immer zwischen zehn und 15 Minuten

    07.30 Uhr: Aufstehen und SOS-Gassi
    08.15 Uhr: Der Weg zur Arbeit (Mini-Gassi, Bus, U-Bahn)
    09.00 Uhr: Frühstück
    09.30 Uhr: Gassi, um das Frühstück loszuwerden
    12.00 Uhr: Gassi
    14.00 Uhr: Mittagessen
    14.30 Uhr: Gassi, um das Mittagessen loszuwerden
    16.30 Uhr: Gassi
    18.15 Uhr: Heimweg (Mini-Gassi, Bus, U-Bahn)
    19.00 Uhr: Abendessen
    19.30 Uhr: Gassi, um das Abendessen loszuwerden
    21.30 Uhr: Gassi
    23.00 Uhr: Gassi
    PENNEN (in der Nacht muss sie dann noch einmal so zwischen 03.00 Uhr und 04.00 Uhr raus).


    WICHTIGE NOTIZ: Im Tagesablauf eingeplant sind auch immer kleine Lerneinheiten (Sitz, Platz etc.) und ein bisschen Zeit zum Kuscheln (das holen wir aber meistens Abends auf der Couch nach, da wird dann sehr ausgiebig geschmust).


    Selbstverständlich wecke ich sie nicht, wenn es Gassi-Zeit ist, sie aber mal schläft. Dann wird sie in Ruhe gelassen und nur rausgebracht, wenn sie aufwacht.


    Habt ihr einen Tipp, wie ich sie runterfahren kann?

  • ANZEIGE
  • ich verstehe ja nicht, wieso so ein junger Hund Sitz, Platz etc. lernen muss, aber ok


    ansonsten, müssen Pipirunden so lange sein?
    wenn sie zwischendurch immer pennt bzw. ruhig liegt etc., gibts da meiner Meinung nach schlimmeres

    Liebe Grüße
    Manu und die Mädels


    Es ist unwichtig, was andere über dich denken. DU musst mit dir leben können.


    EDIT: Bei allem, wo ihr mich ansprechen wollt, bitte mich im Beitrag markieren/zitieren oder per PN anschreiben, sonst bekomm ichs vermutlich nicht mehr mit

  • Sitz und Platz üben wir nicht lange. Vielleicht ca. fünf Minuten insgesamt.


    Die Spaziergänge dauern so lange, damit sie auch macht. Wenn sie schneller fertig ist, kann sie auch wieder schneller rein, aber manchmal braucht Madame ihre Zeit.


    Allerdings schläft sie halt sehr wenig (sonst hätte ich ja dieses Thema nicht erstellt). Sie kaut dann meistens an ihren Sticks, ihrem Körbchen oder ihrer Decke. In den Kennel sperren bringt tagsüber nichts, da dreht sie noch mehr auf.


    Auf der Arbeit ist sie interessanter Weise ruhig. Da läuft sie mal durchs Büro, schnuppert ein wenig und legt sich dann wieder auf ihre Decke. Zu Hause ist das allerdings undenkbar. Da akzeptiert sie fast nur die Couch.

  • ANZEIGE
  • Im Grunde machst du ja nicht viel außer Gassi gehen und sie mit in die Arbeit nehmen. Die Arbeit ist natürlich aufregend (vorallem U-Bahn etc.). Wie lange kommt sie denn schon mit? Das kann ja noch nicht so lange sein. Ich finde es sehr positiv, dass sie sich im Büro ruhig verhält. So soll es ja auch sein. Ich denke mal, dass sie dort bald mehr schlafen wird. Die Gassirunden wirst du auch kürzen können, sobald sie älter ist.
    Vielleicht dreht sie am Abend zu Hause auf, weil ihr der Tag zu anstrengend war. Aber gib ihr noch etwas Zeit, sich an den Tagesablauf zu gewöhnen.

  • Dass sie an deiner Arbeitsstelle ruhig ist, ist schon mal spitze! :2thumbs: Mehr als man von so einem kleinen Hund erwarten kann. Ich finde es jetzt auch nicht unnormal, dass sie dann abends, wenn sie dich mal für sich hat, aufdreht. Dass Welpen abends gern mal rumspinnen ist normal und gibt sich von alleine.
    Wie sieht denn das "überdreht" aus, was macht sie genau? Und wieviel Minuten/ Stunden am Tag ist sie so überdreht?
    Dass Welpen 20 Stunden pennen müssen, ist auch nirgends in Stein gemeißelt und vorallem heißt das nicht, dass sie da richtig schlafen müssen.
    Tipp für die Welpenzeit: nicht dauernd Gefahr wittern, weil einem dies oder jenes unnormal erscheint :smile:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hi,


    versuch doch mal jeweils eine Gassi-Runde zwischen den Mahlzeiten wegzulassen. Das könnte sie unter Umständen schon aushalten. Als etwa um 9 Uhr Frühstück, dann vllt erst um 10 Uhr kurz raus um das Frühstück loszuwerden. Und dann erst nach dem Mittagessen wieder raus. Außer sie zeigt es dir an, dann würd ich trotzdem raus.
    Was Newton noch geholfen hat um sich schneller lösen zu können: Ich bin immer an die allergleiche Stelle und habe gewartet bis er da gemacht hat. Mit der Zeit ging das dann ratzfatz. Beine breit, anschließend paar Meter weiter Buckel machen, fertig. ;)


    Lg,
    Rafaela

  • Der Tipp ist klasse und funktioniert auf Ellies Pipiwiese vor meiner Wohnung ganz hervorragend. Nur bei der Arbeit hat sie so eine Stelle noch nicht. Normaler Weise macht sie dann aber immer recht schnell, egal wo sie ist.

  • Holly hat tagsueber auch deutlich weniger als diese 20 Stunden geschlafen.


    Mann, was war ich ratlos und vor allem sauer auf all die Welpenratgeber. Das meiste entpuppte sich als Luege. Egal, um welches Thema es ging. :lachtot:


    Ich finde, dass dein Hunde-Alltag schon ziemlich aufregend ist mit all den Eindruecken. Also hin und zurueck in der Bahn und dann auf der Arbeit.
    Wenn sie dann ruht, kannst du dich wirklich gluecklich schaetzen. :smile: Sie muss ja nicht schlafen, aber Ruhe halten finde ich sehr sehr wichtig.


    Was meinst du denn mit ueberdrehen?
    Die 5 Minuten haben wir so 3,4mal am Tag gehabt und ihnen dann auch nachgegeben, weil Madame danach im wahrsten Sinne des Wortes umgefallen und sofort eingeschlafen ist.
    Ueberdrehen war bei uns um sich beissen, die Rute jagen, auf die Moebel springen, am Hosenbein haengen, am Teppich kratzen usw..
    Das waren auch keine 5 Min., sondern hat laenger gedauert und sie war so im Wahn, dass sie kaum ansprechbar war.
    Haben wir sofort unterbrochen, weil es klar war, dass es nicht die 5 Minuten sind, sondern eine Zumutung fuer den Hund.


    Pro Tag gab es eine "grosse Sache", also ein Besuch auf der Hundewiese, eine Busfahrt, einen neue Strasse entdecken, mit beim Pferd im Stall etc..
    Alles andere waren 10 Min.-Pippi-Gaenge in die Sackgasse hinter unserem Haus.


    Drinnen beschraenkten wir uns auf Erlaubt und Nicht erlaubt. Alle anderen Kommandos haben wir erst so ca. mit 7,8 Monaten angefangen, weil sie sich dann auch erst gut konzentrieren konnte. Vorher kam nach Nicht-verstehen direkt Bloed. :pfeif:

    Liebe Gruesse von Judith & Holly, die in meinem Bett schlafen darf, weil es in ihrem Koerbchen spukt.



    Holly (*2012)
    Istog(*2003)
    Daisy(*1994 -2011)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE