ANZEIGE
Avatar

Gibt es auch "Nichtanfängerhunde"?

  • ANZEIGE

    Wenn man bereit ist, sich mit seinem Hund und dessen Bedürfnissen auseinander zu setzen, würde ich nicht behaupten, dass es „Anfängerhunde“ gibt. Jeder Hundetyp braucht seinen speziellen Menschentyp.
    Wenn das passt, ist es egal welche Rasse. Zumindest sehe ich das bis dato so.


    Anfänger sind für mich:
    • Man hatte noch nie mit Hunden zu tun
    • Hund lebte in der Kindheit mit im Haushalt, aber hatte keine Verantwortung zu tragen
    • Gassigeher mit dem Nachbarshund und zudem auch
    • Menschen, wie meine Eltern, die „unheimlich“ viel Hundeerfahrung (20 Jahre) haben, aber meine Mutter
    weder Sitz und Platz unterscheiden kann und ob dieses Schwanzwedeln nun Freude oder Stress bedeutet,
    kann sie bis heute nicht beantworten.


    Bin beim googeln im Internet auf einer Züchterseite für Tschechoslowakische Wolfshunde gestoßen (http://wolfshund.net/index.htm) wo mir gleich die Aussage in rot umrandeter Schrift aufgedrängt wurde:


    „Aufgrund aktueller Fälle und unserer diesbezüglich gemachten Erfahrungen, raten wir dringend dazu, wirklich mehrfach genauestens abzuwägen und zu prüfen, ob ein Hund dieser Rasse tatsächlich für die nächsten 15 Jahre in Ihr Leben passen könnte! Ebenso ist bei antiautoritärer Kindererziehung von einem Rüden abzuraten. Schauen Sie sich für weitere Informationen bitte auch die beiden Videos über die Rasse auf dieser Seite an: Rasseportrait“


    Hunde wieder „zum Wolf zurück züchten zu wollen“ finde ich persönlich nicht gut, wir sollten froh sein, dass sie sich vom Wolf unterscheiden und Hunde sind. Aber das ist ein anderes Thema.


    Meine Frage geht dahin, gibt es tatsächlich Rassen, wenn ihr ein Züchter wärt, bei denen ihr bei der Welpenvergabe „Hundeerfahrung“ voraussetzen würdet?


    Grüße aus München

  • ANZEIGE
  • Meine Lilly und mein Jim.
    Sind keine Anfängerhunde, da Jim immer versucht weg zu laufen und man da sehr virl drauf achten muss.
    Und Lilly weil sie ein Angstagressiver ist und auf Kinder und co geht.
    Mann muss halt wissen wie man mit ihr umgehen muss, sonst kann was passieren...

  • Aus Deinem Nick erkenne ich "Boxer" und "Schäferhund". Sind das Deine Rassen?

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Dogge4Love"

    Aus Deinem Nick erkenne ich "Boxer" und "Schäferhund". Sind das Deine Rassen?


    Lilly ist ein Boxer hat aber auch eine Vergangenheit hinter sich ( Vermehrer und co)
    Jim ist ein Labrador und Golden Retriver mix hat auch was hinter sich

  • Gerade aktuell bei mir:
    DSH aus Leistungszucht sind für mich keine Anfängerhunde
    Viel Will to please, aber auch viel Sturkopf und "Ich bin der King" Gehabe :)
    Eine Herausforderung auf jeden Fall, aber man muss sich wirklich darauf einlassen können!!


    Bullterrier: Sind für mich auch keine Anfängerhunde. Oft gekauft wegen dem Aussehen und dann abgegeben wegen dem mega Sturkopf und fehlendem Will to please. Die sehen die Welt einfach etwas anders ;)


    Windhunde bzw. Mixe aus dem TH oder vom Züchter:
    Selbst gehabt, wahrscheinlich Podenco Mix und ich bin mit dem Jagdtrieb schier irre geworden!!!
    Wer da nicht weiss, was er sich ins Haus holt oder mit der Katzenartigenweise zu Hause nix anfangen kann, wird den Hund schnell abgeben wollen!!


    Ich könnte noch zig Rassen aufzählen, aber ich beschränke mich auf die, die bei mir gelebt haben oder aus meinem Bekanntenkreis ;)


    Edit: ich finde das von der Züchter HP sehr gut geschrieben!! Darauf sollten viel mehr Züchter hinweisen!!!


    Vom Handy

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Da ich auch schon eine Boxerin über eine lange Zeit mein Eigen nennen durfte, weiß ich wohl, dass ein Boxer auch als "Anfängerhund" durchkommt :smile:


    Wenn Dein Boxer natürlich Schlimmes hinter sich hat, braucht man Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Mir geht es hier bei meiner Frage mehr darum, ob es Welpen bestimmter Rassen gibt, die noch nichts böses erfahren haben, aber trotzdem nicht als "Anfängerhund" geeignet sind.


    Aber trotzdem lieben Dank für Deine Antwort


  • DSH hätte ich jetzt nicht gedacht, beim Bulli wohl schon eher (habe hier schon bzgl. Bulli was geschrieben) und mit den Windhunden hab ich auch nicht gerechnet.

  • Seelenhunde hat man sie genannt, jene Hunde die uns gefunden haben, weil sie für uns geboren sind. Die uns ohne Worte verstehen. Die ein untrennbarer Teil von uns sind, die Liebe, die Wärme und der Anker. Sie sind wie ein Schatten, wie die Luft zum atmen.

    Wo sie sind ist Zuhause.


    Danke, dass du da bist Moro

    und für immer ein Stück von meinem Herzen sind Ralle, Jean & Anka

  • Ich weiß nicht, wie das Zitat dahin gekommen ist.



    Lieben Gruß von Daniela und Moro

    Seelenhunde hat man sie genannt, jene Hunde die uns gefunden haben, weil sie für uns geboren sind. Die uns ohne Worte verstehen. Die ein untrennbarer Teil von uns sind, die Liebe, die Wärme und der Anker. Sie sind wie ein Schatten, wie die Luft zum atmen.

    Wo sie sind ist Zuhause.


    Danke, dass du da bist Moro

    und für immer ein Stück von meinem Herzen sind Ralle, Jean & Anka

  • Ich wollte sagen, dass die meisten Jagdhunderassen keine Anfängerhunde sind: JRT, Jagdterrier, Wachtel, Schweißhunde, Bracken und vor allem die deutschen Vorsteher. Von Nicht Jagdhunden hab ich wenig Plan, daher hab ich da auch kaum eine Meinung zu.



    Lieben Gruß von Daniela und Moro

    Seelenhunde hat man sie genannt, jene Hunde die uns gefunden haben, weil sie für uns geboren sind. Die uns ohne Worte verstehen. Die ein untrennbarer Teil von uns sind, die Liebe, die Wärme und der Anker. Sie sind wie ein Schatten, wie die Luft zum atmen.

    Wo sie sind ist Zuhause.


    Danke, dass du da bist Moro

    und für immer ein Stück von meinem Herzen sind Ralle, Jean & Anka

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE