ANZEIGE
Avatar

Hündin schnappt nach Welpen

  • ANZEIGE

    Hallo an alle!


    Ich habe eine 4 jährige Jack russel - Dackel mix Hündin zu hause. Meine Nachbarn haben einen welpen. Immer wenn die auf einander treffen, jault meine Hündin, als wenn ihr der größt mögliche schmerz zugefügt werden würde. Der welpe stand aber nur neben ihr.


    Mein bruder hat sich jez auch nen jackie geholt und war heute da
    Der kleine rüde wollte mit ihr spielen und sie hat immer wieder geknurrt, gebellt und nach ihm geschnappt.wie kann ich denn dagegen wirken?


    Ich habe meine Hündin seit 2 jahren
    Sie war zeitweise in einem haushalt mit 2 Schäferhunden ohne Probleme.seit sie bei uns ist reagiert sie auf andere hunde entweder mit angst oder (und das sind nur 2 ausnahmen) liebt sie sie.


    mein bruder und ich hoffen, dass wir unsere hunde zusammenführen können, nur wie machen wir das, ohne das meine den kleinen verletzt?


    Lg

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Der kleine rüde wollte mit ihr spielen und sie hat immer wieder geknurrt, gebellt und nach ihm geschnappt.wie kann ich denn dagegen wirken?


    Kein erwachsener Hund muß mit einem Welpen spielen, es ist sein gutes Recht ihm "verpiss dich" zu sagen. Wenn der Welpen auf Mimik eben nicht reagiert, wird eben auch mal abgeschnappt. Völlig normal.

  • Hallo,


    Ja das weiss ich ja, dass wenn es ihr nicht passt, sie dem kleinen die Grenzen aufzeigt. Aber wie kann ich es beeinflussen, dass sie sich an ihn gewöhnt?
    Mein hund hat noch nie jemanden gebissen, egal ob Hund oder mensch.aber sie ist immernoch ein hund und ihre reaktionen nicht vorhersehbar. Ich hab einfach angst, sie könnte in einem moment zu doll schnappen.

  • ANZEIGE
  • Deine Hündin ist genervt und zeigt das deutlich. Viele Hündinnen haben keinen Bock auf Welpen oder Junghunde, unterstützt sie, indem ihr den Nervzwerg vom Hals haltet und dem Welpen beibringt, die " Große" in Ruhe zu lassen.

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • Zitat von "torzym2012"


    Mein hund hat noch nie jemanden gebissen, egal ob Hund oder mensch.aber sie ist immernoch ein hund und ihre reaktionen nicht vorhersehbar. Ich hab einfach angst, sie könnte in einem moment zu doll schnappen.


    Hört der Zwerg denn nach ihrer Maßregelung auf? Wenn ja, ist doch alles gut. Wenn nein, muss sie massiver werden, sonst versteht er es ja nicht. Ist es ein Welpe, der es gar nicht verstehen will, musst Du eingreifen und dem Zwerg erklären, dass er sie in Ruhe zu lassen hat.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Der einzige Weg, dass sie den Kleinen lernt zu tolerieren, ist ihr nicht dauernd damit auf die nerven zu gehen. Achte darauf und zeige ihr, dass du den Kleinen wegschickst, wenn sie genervt ist - bevor sie schnappen muss.


    Ich wäre auch nicht gerade begeistert, wenn mir ein fremdes 2jähriges Kind am Hosenbein kleben würde.


    Zusammenführung bitte immer draussen machen, auf neutralem Boden. Geht mit den beiden spazieren.


    Nicht da, wo deine Hündin zuhause ist und ihre Ruhe haben will. Auf keinen Fall darf der Welpe sie auf ihrem Ruheplatz (Korb/Decke) stören.

  • ja, sie hört auf mich. ich muss nur aus sagen. sie schaut mich auch an, wenn der kleine ihr zu nahe kommt und wartet auf mein kommando.


    ok, dann war die zusammenführung gestern bei mir zu hause suboptimal. das nächste mal dann auf der wiese :gut:

  • Nicht jede erwachsene Hündin kann mit Fremdwelpen etwas anfangen. Wenn deine Hündin schon beim Anblick des Nachbarwelpen jault, würde ich ihr die Begegnung mit dem Welpen deines Bruders vorerst ersparen.
    Wartet doch einfach bis aus dem Welpen ein Junghund geworden ist, ansonsten glaube ich, daß du deiner Hündin mit einer Zusammenführung keinen Gefallen tust.

  • Ich hatte das auch mit demJunghund einer Freundin, auf den ich auch noch mehrmals die Woche aufpassen musste. Meine Hunde fanden das Anfangs super doof und waren mega genervt. Zuhause gab es dann die Regel, dass die Großen aufs Sofa dürfen und der KLeine nicht. So hatten sie da ihre Ruhe. Nach einigen Wochen sind die Hündin und der Jungspund zu einem super Team zusammen gewachsen. Mein Rüde durfte immer aus dem Weg.
    Lass die sich erst mal kennenlernen. Lass deine Hündin zeigen, dass es ihr zu viel ist, gib ihr aber auch die Möglichkeit sich zurück zu ziehen. Das wird, da bin ich sicher

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE