ANZEIGE
Avatar

Angst vor anderen Hunden

  • ANZEIGE

    Hey Leute ,
    Ich hab ein Problem mit meinem Hund aber hier erstmal ein Paar Infos über Mimi :
    Sie ist eine 2 jährige Beagle Hündin
    Sie lebt seit ihrer 16. Lebenswoche bei uns
    Sie hatte nie Probleme mit anderen Hunden


    Also seit gut einem Jahr bellt Mimi andere Hunde hysterisch an zieht in deren Richtung und wenn wir dann da sind (vorrausgestzt der andere Hundehalter ist nicht völlig verstört und sucht das Weite) wedelt sie mit dem Schwanz und will spielen . Ich kann sie auf keine Weise beruhigen und einfach ignoriern und weiter gehen bringt auch nichts und ich würde sie auch einfach gerne ruhig kriegen .Zu ihren Bell Opfern gehören auch Fahrräder und gelegendlich Menschen und ich kann mir einfach nicht erklären was das ausgelöst hat .Wie schon gesagt hatte sie nie eine schlechte Erfahrung mit einem anderen Hund (für gut 2 Monaten wurde die das erste Mal etwas attackiert wodurch sie leicht an der Leftze blutete , hat sich aber schnell wieder von dem Schrecken erholt ).
    Seit dem hatte ich kaum mehr einen entspannten Spaziergang
    Tipps und Ratschläge sind sehr Willkommen ;)
    Danke

  • ANZEIGE
  • Zitat von "orangina"

    Das sie sich dann später freut und spielen will, spricht doch eher dafür, dass sie keine Angst hat oder? Sondern das sie vielleicht hysterisch wird, weil sie dan umbedingt hinwill.


    Nein ihre ganze Haltung spricht dafür und sie ist generell total ängstlich gegenüber zB. fremden Menschen .
    Ach ja ein sehr erfahrende Hundehalterin hat es mir auch bestätigt .

  • ANZEIGE
  • also - deine Hündin bellt andere Hunde an , will zu ihnen und wenn sie da ist , wedelt sie und will spielen ........
    wo ist da angst ? willst du das Forum beschäftigen ? kannst du die sehr erfahrene hundehalterin gleich mit fragen......

    viele grüße louisa

  • Zitat von "xaragon"

    also - deine Hündin bellt andere Hunde an , will zu ihnen und wenn sie da ist , wedelt sie und will spielen ........
    wo ist da angst ? willst du das Forum beschäftigen ? kannst du die sehr erfahrene hundehalterin gleich mit fragen......


    Sie schreit ja förmlich die anderen Hunde an ,alle ihre Haare auf dem Rücken stehen senkrecht und ihre Rute steht nach oben .

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also wenn der Hund richtig Angst hat würde ich eher auf eine Rute sehr weit unten tippen oder?
    Das ist zumindest mein Gefühl und kenn ich auch so von meinem Hund.
    Rute hoch, aufgestellte Haare kenne ich eher so als Aggression oder starke Aufregung.

  • Huhu,


    ich schon wieder. ;) Also kombiniert mit dem von dir in einem anderen Thread beschriebenen Pippi-Problem, zeigt deine Mimi ähnliche Verhaltensweisen wie der Hund meiner Eltern (Finchen). Finchen ist bei ihnen absolut der Herr im Haus, darf alles wann sie will und solange sie will. Sie kennt keinerlei Regeln, Einschränkungen und Grenzen. Sie hat sich dort als Rudelführer etabliert und zeigt vmtl deshalb genau diese Verhaltensweisen.
    Natürlich kann ich nicht beurteilen, wie ihr euren Alltag gestaltet, aber wenn es ähnlich gelagert ist, könnte man sich überlegen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.


    Lg,
    Rafaela

  • Zitat von "xaragon"

    also - deine Hündin bellt andere Hunde an , will zu ihnen und wenn sie da ist , wedelt sie und will spielen ........
    wo ist da angst ? willst du das Forum beschäftigen ? kannst du die sehr erfahrene hundehalterin gleich mit fragen......


    Was bist du unhöflich. :roll:


    Was macht dein Hund denn im Freilauf?
    Für mich spricht das auch gegen Angst, eine Bürste bedeutet nur Aufregung, nicht dass der Hund sauer oder bös ist.

    .

  • Zitat von "RafiLe1985"

    Huhu,


    ich schon wieder. ;) Also kombiniert mit dem von dir in einem anderen Thread beschriebenen Pippi-Problem, zeigt deine Mimi ähnliche Verhaltensweisen wie der Hund meiner Eltern (Finchen). Finchen ist bei ihnen absolut der Herr im Haus, darf alles wann sie will und solange sie will. Sie kennt keinerlei Regeln, Einschränkungen und Grenzen. Sie hat sich dort als Rudelführer etabliert und zeigt vmtl deshalb genau diese Verhaltensweisen.
    Natürlich kann ich nicht beurteilen, wie ihr euren Alltag gestaltet, aber wenn es ähnlich gelagert ist, könnte man sich überlegen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.


    Lg,
    Rafaela


    Also sie ist sehr stur Beage halt ;) aber wir lassen ihr nicht alles durchgehen aber sie überspannt immer wieder den Bogen wie täglich Einbrüche in die Küche :/
    Sonst hört sie ganz gut Grundkommandos sitzen alle ;) und wir achten darauf das sie als letzte durch die Tür geht und ihr Futter erst auf Erlaubnis anrührt .

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE