ANZEIGE
Avatar

Hund will ständig zu anderen Hunden

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich habe mal eine Frage, meine Hündin Nala ( 5 Monate alt ) will ständig zu anderen Hunden und fängt an der Leine an zu ziehen. Sie ist nicht aggressiv, sie will einfach hin und spielen aber sie darf nicht zu jedem Hund. Z.B. wenn ein Hund auf der anderen Straßenseite ist, guckt sie nur noch rüber und bleibt stehen und läuft auch nicht weiter.
    Kann mir Jemand Tipps geben, wie ich ihr beibringen kann, das sie nicht zu jeden Hund soll und auch auf einer Seite läuft? Denn sie läuft gern Kreuz und Quer.


    Danke schon mal im Vorraus :)


    Liebe Grüße Silbernine :)

  • ANZEIGE
  • Versuche interessanter zu sein als der Hund!
    Mit einem Leckerchen, oder in dem du in fröhlicher Stimme ihren Namen rufst.

    Viele Gruesse von mir und meinem Westie Mischa!


    Klar, kann man ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht...

  • ANZEIGE
  • Ich würde nicht versuchen, den anderen Hund, also den Reiz zu " übertrumpfen" , sondern ruhig bleiben, und jedes noch so kleine minnimal gezeigte " abwendende " Verhalten mordmässig belohnen.


    So dass der Hund anfängt, eine Idee zu entwickeln, welches Verhalten sich lohnt.


    Alles andere ( Blickkontakt halten, sich abwenden, ruhig weiterlaufen ) sind Ziele, die mittel und langfristig zu erreichen sind.


    Du solltest aber kurzfristig denken und erstmal einen Fuss in die Tür bekommen, damit der Hund die Chance hat, alternatives Verhalten zu erlernen.


    Ja, und auch das kurze Anschauen ist bereits richtig und absolut belohnenswert.

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • In dem Alter ein ganz normales Verhalten. Darf sie denn sonst, wenn sie im Freilauf ist zu jedem Hund hin? Womöglich ohne auf eine Freigabe von dir zu warten? Dann liegt da der Hase im Pfeffer.
    Ansonsten an der Leine einfach weiter gehen. Nicht drauf eingehen. Du willst da lang gehen, also wird auch da lang gegangen.
    Wenn sie kreuz und quer ziehen will, dann die Leine so kurz fassen, dass du sie unter Kontrolle hast und mit deinem Körper daran hindern an dir vorbei zu laufen. Sollte bei einem 5 Monate altem Jungspund ja nicht so schwer fallen. Du hast ja schließlich keinen Elefanten an der Leine.

    Liebe Grüße von Jasmin und Hazel (Aussie)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Eigentlich steht da eine andere Frage davor: Wie weit bist Du mit dem Training zur Leinenführigkeit? Wie gut läuft sie an der Leine, wenn kein Hund da ist? Wie gut läuft sie an der Leine, wenn ihr in einer ablenkungsreichen Umgebung unterwegs seid? Wie gut läuft sie an der Leine, wenn Futter auf dem Boden liegt, an dem ihr vorbei wollt?

  • An der Leine wäre es wohl hilfreich, wenn gar kein Leinenkontakt besteht.
    Barney hat sich auch jedes mal ein zweites Po-Loch gefreut wenn ein anderer Hund kam und durfte auf seiner
    Pflegestelle auch an der Leine zu anderen Hunden (bzw sie zu ihm).
    Seitdem Barney das nicht mehr darf (seitdem ich ihn habe, also 11 Monate) knurkst er nur noch rum wenn ein
    anderer Hund an uns vorbeiläuft.
    Wobei ich auch sagen muss, dass er mich an der Leine gar nicht überholen darf...

    Liebe Grüße von
    Lore , Barney & Trixi!


    Barney *12.05.2013 || Dackel-JRT-Mix
    Trixi *12.07.2004 || Malinois/Herder-Mix

  • Also wenn wir auf einer Wiese sind und sie frei läuft, darf sie auch nicht zu jedem Hund. Es gibt welche in der Umgebung mit denen sie gerne spielt aber halt nicht alle. Wenn sie an der Leine läuft und kein Hund in der Nähe ist, läuft sie entspannt, zieht sehr selten, meist ein kleines Stück vor mir. Wenn jetzt ein anderer Hund , oder ein Mensch kommt will sie unbedingt hin, leider auch bei jedem Menschen ..... Wo sie vorher war wurde sie von Jedem gestreichelt und gehätschelt .... und das darf sie bei mir halt nicht. Selbst wenn ich die Leine dann so kurz nehme das sie direkt neben mir läuft, zieht sie wie wild daran. Wenn auf der Straße was zu fressen liegt, versucht sie hin zu kommen und wenn ich nein sage lässt sie es meistens links liegen. Klappt aber nicht immer.
    Sie ist zwar erst 5 Monate hat aber nen recht kräfigen Körperbau und ich bin auch nur 1,49 groß :D

  • sie ist ja noch sehr jung.
    in diesem alter haben die meisten Hunde noch irgendwelche " macken ".
    diese Kontaktfreudigkeit zu mensch und Hund ist doch besser als ängstliches verhalten.
    ich denke , das wird sich geben. einfach ruhig weitergehen.

    viele grüße louisa

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE