ANZEIGE
Avatar

Wer kennt diese Symptome? - Probleme beim Urinabsatz

  • ANZEIGE

    Hallo Foris,


    Ich bin gerade ein bisschen verzweifelt und mache mich verrückt, dass Socke was schlimmes hat. Vielleicht habt einen Rat/Tipp oder könnt mich ein bisschen beruhigen.


    Kurz zur Vorgeschichte: Socke hat HD und wir haben ihn vor 4 Wochen deswegen operieren lassen. Er hat seit der OP Probleme mit dem pinkeln. Er stellt sich hin, hebt das Beinchen und es kommt nichts oder Tröpfelt nur ein bisschen, später kommt dann entweder ein richtiger Strahl oder er hört auf und versucht es dann nochmal. Meistens klappt es beim ersten oder zweiten Mal dann schon.
    Beim Fädenziegen - vor 2,5 Wochen - meinte die TÄ, dass er wohl Schmerzen beim Urinabsetzen hat und das das schon so passt und keine weiterer Behandlungsbedarf besteht.


    Vor einer Woche (am Samstag) hat Socke dann wieder Beinchen gehoben und es kam nichts, aber auch beim zweite, dritte und vierten Mal erfolglos. Beim fünften Mal kam dann Blut/ roter Urin. Also sofort in die Tierklinik gefahren - wo auch die OP gemacht wurde.
    Dort wurde er geröngt: Kein Befund, Blase sehr klein, Darm recht voll.
    Dann hat er einen Blasenkather bekommen: Harnröhre ist frei, sollte kein Problem geben.
    Ein Harnsediment war soweit unauffällig und es wurden Bakterien gefunden. Also bekommt er für drei Tage Metacam (entzündungshemmend und schmerzlindernd) und 7 Tage Antibiotika. Heute hat er das letzte Antibiotika bekommen und wir haben morgens Urin gesammelt und ihn zum Tierarzt gebracht, der hat mittels Teststreifen festgestellt, dass alles ok ist und auch kein Blut im Urin ist.
    Aber heute mittag, wieder die selben Symptome: Beinchen heben, tröpfelt nur. Beim zweiten Mal Beinchen heben, kommt dann auch was und beim dritten Mal hat er einfach laufen lassen, als wäre es ganz plötzlich gekommen. Also nicht erst geschnuppert und ein Plätzchen gesucht. Ihm reicht auch vier Mal spazierengehen, also er muss nicht total oft oder so, Allgemeinbefinden ist auch normal.
    Eben habe ich mit der Tierklinik telefoniert und am Dienstag haben wir einen Termin und fahren hin und dann wird nochmal ein Katheter gelegt und ein Kontrastmittel gegeben und nochmal geröngt.


    Ich mache mir gerade total Sorgen, was es sein könnte und überhaupt :tropf:


    Kennt jemand die Symptome? Passen ja nicht so richtig zu einer Blasenentzündung. Was könnte das sein? Was schlimmes?


    Ich werde noch verrückt bis Dienstag

  • ANZEIGE
  • Keine Ahnung ob meine Idee möglich ist


    Kann ein Muskel bei der OP verletzt worden sein oder sind Muskeln für die Blase irrelevant?

  • ANZEIGE
  • Also die TÄ meinte, dass bei so einer OP sowas noch nie passiert ist und sie sich das nicht vorstellen kann. Und würde es nicht gegen Muskel sprechen, dass es manchmal geht und manchmal nicht, weil der Muskel funktioniert ja entweder immer oder nie? Oder liege ich da falsch?


    Er ist kastriert, also kann es trotzdem was an der Prostata sein? :???: Würde man eine vergrößerte Prostata oder ähnliches beim Röntgen sehen?

  • Keine Ahnung inwieweit es vielleicht auch dann noch mit der Stellung zu tun hat,beim Muskel.Bei dem einen Bein heben gehts,wenns das andere is nich ... aber an sich haste schon recht denk ich mal.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ob es an der Stellung liegt weiß ich nicht. Hätte da noch kein Muster erkannt. Oft ist es so, dass er beim ersten Versuch das Beinchen hebt und beim zweiten Mal dann einfach den Po runter drückt/Hohlkreuz macht. Mir kommt es auch oft vor als würde es ihn beim zweiten Mal total überrumpeln, also er pinkelt dann einfach los, also auch mitten auf den Weg, wo er gerade läuft, dass macht er sonst eigentlich gar nicht :???:

  • So ein Mist. Heute wieder die selben Symptome, obwohl es die letzte Zeit wirklich besser ging.
    Vor einer Woche waren wir nochmal beim TA: Urin unauffällig, Blase im Ultraschall auch.
    Wir haben dann nochmal Antibiotika (warum weiß ich auch nicht) und Metacam mitbekommen, das ist jetzt aus. Aber wie geht es jetzt weiter? Der TA ist ratlos, aber das ist ja definitiv nicht normal!
    Irgendjemand eine Idee??

  • Hatte er irgendwelche Symptome bereits vor der Operation?
    Geht es mit dem Metacam besser?

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE