ANZEIGE
Avatar

Anfängerhund ?!

  • ANZEIGE

    Hallo,
    Ich bin 15 jahre und hab nach sehr langem überlegen entschieden einen Hund anzuschaffen
    kenne mich schon gut mit Hunden aus da viele freunde und bekannten von mir Hunde haben
    und sie zb: im urlaub sind und ich 1-2 tage aufpassen soll
    meine Lieblingshunde sind : Labrador retriever da das gute Familienhunde sind
    und 2 freunde von mir Lanradore haben , Dalmatiner sollen auch sehr kinderlieb und
    spielerich sein ( wie ist das mit dem Taub sein von dalmatiner )?
    Schäferhund : haben auch viele freunde und sollen auch kinderlieb spielerisch
    und beschützen , Huskys mag ich auch sehr aber hab gelesen das man sie nur zu 2 halten kann
    und sehr viel bewegung anstrengung beauchen .
    Ich bin in der 9 klasse und bin morgens um 7-8 weg komme um 14:00 oder um 16:00 uhr zurück
    würde viel mit dem Hund sehr viel spielen gasi gehen hab 2 Geschwister beide 8 Jahre
    haben eine 4 zimmer Wohnung keinen Garten aber bald ziehen wir in eine Größere mit Garten
    vielen Dank für eure antworten im Voraus

  • ANZEIGE
  • Hi und schön das du dir soviele Gedanken um einen Hund machst. Du müsstest aber vorher alles mit deinen Eltern klären und dir überlegen ob du wirklich so lange für einen Hund da sein kannst. Jetzt bist du 15 aber je nachdem ob du eine Ausbildung oder Abitur machst hast du dann vielleicht nicht mehr soviel Zeit für den Hund. Was machst du mit dem Hund im Urlaub, was machst du wenn du dich mit Freunden triffst und der Hund nicht mitkann.
    Da müssten deine Eltern auf jeden Fall dahinterstehen, auch weil du erst 15 bist und noch nicht volljährig.
    Willst du einen Welpen haben? Wenn ja brauchst du eine ausreichend lange Eingewöhnungszeit, der Welpe kann noch nicht alleine bleiben.


    An deiner Stelle würde ich mal im Tierheim nach erwachsenen Hunden schauen und dich beraten lassen, auch da gibt es familientaugliche Hunde.

  • ich wollte mit 13 auch unbedingt einen Hund - habe ihn bekommen . einen cocker. größer wäre nicht in frage gekommen , weil auch nur eine Wohnung.
    Schäferhund und Dalmatiner sehe ich in deinem fall nicht so geeignet.
    ganz auf alle fälle müssen deine Eltern voll dahinter stehen. in den nächsten jahren wird sich viel in deinem leben ändern. Ausbildung und damit vielleicht Ortswechsel . ein freund , hochzeit , Kind...... ein Hund lebt um die zwölf jahre und sollte dann immer in dein leben passen - was nicht so einfach wird. ich spreche aus Erfahrung. :/

    viele grüße louisa

  • ANZEIGE
  • Hey :smile:
    Ich finde das echt super, dass du dir so viele Gedanken darüber machst. :respect: Manch einer könnte sich da was abschneiden... Dennoch solltest du mit deinen Eltern darüber reden und ihr OK haben...
    Du solltest dir vllt die Charakter und Bedürfnisse mal genau anschauen von den Rassen, die dich interressieren, weil du dem (deinem Hund) gerecht werden musst. Zudem musst du dir immer bewusst machen, dass du einen Hund physisch wie psychisch auslasten solltest, weil du sonst einen komisch verkorksten Hund dadurch bekommen könntest... Am besten du fragst den Züchter oder das Tierheim über den Charakter und die Bedürfnisse...
    Mein Dackel zum Beispiel kann an Enten (ohne Leine) vorbeilaufen, die 3 Meter vor ihr weg rumwatscheln und sie interressiert es nicht, trotz das Dackel typische Jagdhunde sind. Das liegt daran, dass sie einen kaum ausgeprägten Jagdtrieb hat und von Anfang an gelernt hat, dass Enten nicht interressant sind.
    Wegen dem Dalmatiner: 20% aller Dalmatiner sind von der Taubheit betroffen. Das liegt daran, dass sie die Grundfarbe Weiß haben. Somit könnte jeder Hund mit der Grundfarbe Weiß mit Taubheit geboren werden (kam letzten Samstag auf VOX).

    Tiere bereichern das Leben eines jeden :o)

  • Danke für die vielen antworten :)
    Ich hab natürlich schon mit meinen Eltern darüber gesprochen ich hab lang gebraucht um sie zu überzeugen
    das ich mich um einen Hund kümmere und wegen dem urlaub ich würd ihn überall mitnehmen (wenn es geht )
    oder bei bekannten freunden und wenns läger dauert bei hunde hotels sozusagen :) habt ihr erfahrungen damit ?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich wollte in deinem Alter auch schon unbedingt einen Hund haben, meine Eltern waren aber immer dagegen. Jetzt bin ich 20 Jahre alt und mein Freund stand fest hinter mir, mein Papa hatte immernoch Zweifel, aber ich trage alle Kosten und jegliche Arbeit von Fibi zusammen mit meinem Freund. Es ist allerdings immernoch schwierig genug, auch in meinem Alter, den Eltern den Hund schmackhaft zu machen, wenn dieses den Hund eigentlich gar nicht haben wollen. Das heißt, solange deine Eltern nicht auch einen Hund haben möchten, und mit allen Konsequenzen leben möchten, würde ich noch ein paar Jahre warten bis du deine Zukunft auch ein bisschen besser geplant hast! So ein Hundehotel ist teuer und das müssten dann deine wahrscheinlich auch Eltern bezahlen. Ich verstehe dich sehr gut, glaub mir! Ich habe alles versucht einen Hund zu bekommen, aber verstehe meine Eltern mittlerweile sehr gut und bin froh, Fibi erst jetzt vor einem halben Jahr zu mir genommen zu haben. Solange du daheim bei deinen Eltern wohnst, müssen Sie den Familienzuwachs auch wollen!

  • Ich kann Deinen Wunsch nach einem Hund gut verstehen und finde toll, daß Du hier fragst.


    Es stimmt schon, dass sich in Deinem Alter und in den nächsten 10 Jahren die Lebensumstände schneller ändern werden. Das ist die Lebensspanne Deines Hundes. Mehr hat er nicht. Aber wenn Deine Eltern dafür sind und sich auch in den Wauz verlieben, dann steht doch einem Hund nichts im Wege.


    Ich habe eine Französische Bulldogge. Es ist mein erster Hund. Wir bekamen sie als Welpe. Als unsere kleine Hündin da war, haben wir uns alle in sie verliebt. Ich muss aber zugeben, wir haben Fehler gemacht, trotz Bücher lesen und lesen hier. Fehler, die wir beim nächsten Hund nicht machen werden. Es ist sehr schwierig,hinterher zu korrigieren.


    Du suchst jetzt hier eine Rasse, die Fehler nicht gleich so gnadenlos ausnutzt.


    Ich weiß nicht, ob man das an einer Rasse festmachen kann. Man kann da auch eine totale Ausnahme von der Rasse erwischen. Am besten wäre ein erwachsener Hund (aus dem Tierschutz). Über den kannst Du Auskunft über seinen Charakter, seine Vorzüge, seine Nachteile, seine Gesundheit,seine Ernährung, seinem Bewegungsdrang seine Lieblingsbeschäftigung... erfahren. Bei einem Welpen einer bestimmten Rasse ist es ein Lotteriespiel.




    Liebe Grüße!

  • Hallo,
    wenn deine Eltern einverstanden sind und sie Dir bei der Pflege helfen, sehe ich da kein Problem.
    Ich habe mit zwölf meinen ersten Hund bekomme und war das glücklichste Kind. Was du halt
    auch bedenken musst, egal wie das Wetter draußen ist, du musst mit deinem Hund raus. Bedenke
    auch, dass der Hund älter wird und du mehr unterwegs sein wirst mit Freunden oder in Discos. Wer
    kümmerst sich dann um den Hund? Das muss vorher alles abgeklärt sein.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE