ANZEIGE
Avatar

Coco bleibt nicht alleine

  • ANZEIGE

    Cocos Lebenslauf
    Ich bin eine Malteser Hündin und komme aus Spanien. Dort lebte ich ca. 9 Jahre,1 Jahr davon im Tierheim.
    Im Nov.2013 kam ich dann ins Tierheim bei Gründau Lieblos.
    Seit Dez.2013 lebe ich bei meinem neuen Frauchen.
    Problematik: ich möchte nicht allein zuhause bleiben. Anfänglich leckt ich wie wild meine Pfötchen so nass und bellte, kratzt an der Tür. Auch wenn es klingelt bin ich nicht zu bändigen. Versuche von anti Stress Spray, tolle Knochen und eine Spray auf der Tür alles ohne Erfolg.
    Mein Frauchen hat nun die Klingel ausgeschaltet.
    Ich habe versucht die allein Phasen von kurzen Zeiten auf 1 bis 2 Std. zu steigern.
    Leckerlis, Musik, Tv.. alles ohne Erflog. Selbst 30 Min. alleine sind für mich eine Qual.
    Seit neustem kratze ich die Tapeten ab, und das Sofa und ein Fell wurden auch schon von mir bearbeitet. Das lecken, jammern, kratzen, besteht weiterhin.
    Ich kann überall ohne Probleme mitgenommen werden. Da verhalte ich mich vorbildlich.
    Ich bin sozial anderen Hunden gegenüber, kein Alpha verhalten.
    Das tägliche üben, Sitzen am Straßenrand, trägt auch schon Früchte.
    Habe ich Verlustängste oder was ist nur los mit mir? Über mein früheres Leben, habe ich keine Erinnerung mehr.
    Wenn ich alleine gelassen werde, steht mir nur 1 Zimmer zur Verfügung.
    Seit 1 Woche habe ich eine Transportbox im Wohnzimmer stehen. Die Box hat mir das Tierheim zur Verfügung gestellt. Dort gehe ich zum
    Leckerlies essen rein und seit 3 Tagen üben wir, die Tür zu schließen.
    Dabei verbleibe Frauchen im Zimmer und ich ca.1 Std in der Box ohne Probleme.
    Ich beobachte mein Frauchen aber immerhin ohne jammern.
    Ich gehe auf Menschen positiv zu. Wenn ich alleine bei anderen Menschen bleiben soll, weine ich und kann mich gar nicht beruhigen.
    Mein Wunsch ist, das ich stressfrei 4-5 Std. alleine und ohne jammern
    bei anderen Menschen bleibt kann.
    Ich hoffe, dass mein Frauchen mich dann behalten wird. Mein Frauchen ist Mitte 40 Jahre alt und befindet sich befristet in Rente.
    Über Tipps und Hilfe, würde ich mich sehr freuen.
    Eure COCO

  • ANZEIGE
  • Ich bin eigentlich dafür, dass der Hund eine gewisse Zeit alleine zu Hause bleiben kann- aber da der Hund extreme Symptome zeigt, schon älter ist, eine Vorgeschichte hat und (ich gehe jetzt davon aus), dass mit ihm gut und intensiv geübt wurde - sollte das hingenommen werden, dass er es nie lernt und eine Betreuung suchen (vielleicht privat?).

    Labrador Retrieverhündin, blond *09/2001 | Dalmatinerhündin s/w (taub) *10/2006 | Jack Russell Terrierhündin, tricolor *01/2009


    "Beißt der Hund seinen Herren, ist nicht der Hund Schuld, sondern der Herr, der den Hund falsch erzogen hat....."

  • danke für deine nachricht.
    ich übe täglich,beschäftige sie ausgiebig im park und futterball.ansonsten spielt sie leider nicht.wir haben schon einiges gemeinsam geleistet bis auf die beiden o.g. probleme.
    eine betreuung würde ich gerne in anspruch nehmen, aber da bleibt sie auch nicht.
    eventl. bekomme ich das problem mit einem tiertraininger in den griff.

  • ANZEIGE
  • Zitat von "maskenfisch"


    Wenn ich bei anderen Menschen bleiben soll, weine ich und kann mich gar nicht beruhigen.
    Mein Wunsch ist, das ich stressfrei 4-5 Std. alleine und ohne jammern
    bei anderen Menschen bleibt kann.


    Sind das Gute bekannte oder verwandte? Dann lass den hund so lange dort, bis er sich beruhigt hat.

    »Ich brauche keine Bequemlichkeit. Ich will Gott, ich will Liebe, ich will wirkliche Gefahren und Freiheit und Tugend. Ich will Sünde!«

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "WATERPROOF"

    Alleinbleiben ist einfach eine Trainingssache.
    Schau mal in ein Buch rein. Ich habe es nach der Methode vom Rütter trainert.


    Nicht unbedingt!
    Es gibt Hunde, die können einfach nicht alleine bleiben.
    Meist sehr unsichere, oder traumatisierte Exemplare.

    Gruß
    Hanne


    Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

  • Hallo!


    Puh, arme Coco.
    Eigentlich weiß ich nicht wirklich, was ich raten soll. Ich denke, Coco hat mit dem Alleinbleiben zuhause einfach richtig Stress, weil sie es in ihrem vorherigen Leben niemals lernen konnte.
    So, wie ich es sehe, könnt Ihr mit dem Alleinbleibtraining nur wirkliche Mini-Brötchen backen. D.h. in ganz kurzen Abständen 1, 2, Minuten und so weiter üben - aber keine großen Ziele verfolgen. 15 Minuten ohne Stress erscheint da schon ein riesiges Wunschziel.


    Wenn Coco auch unter Betreuung weint, dann muss sie diese Menschen vielleicht in Eurer Anwesenheit erst sehr ausgiebig kennen lernen? Und dann auch hier: erst einmal in kleinen Einheiten üben.
    Wie war es denn, als Du Coco aufgenommen hast aus dem Tierheim? War sie ruhig, oder hat sie bei Dir auch zuerst geweint?

    Дай, Джим, на счастье лапу мне, Такую лапу не видал я сроду.
    Давай с тобой полаем при луне На тихую, бесшумную погоду.


    Gib, Jim, mir zum Glücke Deine Pfote, Deine Pfote, einzigartig.
    Lass uns zusammen im Mondschein bellen Bei ruhigem stillem Wetter


    S. Jessenin, An Katschalows Hund

  • hallo erstmal lieben dank an alle die mir hier schreiben.
    coco war am anfang ruhig,bis auf das bellen, wenn ich mir die jacke angezogen hatte.
    das mit dem tapeten abkratzen und gegenstände anzufressen kam erst später....schmeckt ihr wohl :-)
    sie bekommt erst essen, wenn ich gegesssen haben,sie muss nach mir aus der tür gehen, all diese dinge halte ich ein und der stand des alphas , wie auch heftiges rammeln an meiner person sind vorbei.

  • Zitat von "maskenfisch"

    hallo erstmal lieben dank an alle die mir hier schreiben.
    coco war am anfang ruhig,bis auf das bellen, wenn ich mir die jacke angezogen hatte.


    Ich weiß nicht, ob dein Hund es noch jemals lernen wird, aber wenn dann geht es nur mit Mini-Mini-Schritten. Wenn sie schon Angst bekommt, wenn du dir die Jacke anziehst, dann solltest du genau solche Situationen tranieren, das heißt, zieh dir immer wieder die Jacke an und sofort wieder aus, nimm den Schlüssel, Tasche oder was auch immer du so machst, wenn du gehst und laufe mal kurz durch die Wohnung und lege alles wieder ab.
    Diese Übungen machst du so lange, bis sie diesen Reizen gegenüber "abgestumpft" ist und ruhig bleibt. Erst dann kannst du anfangen mal ganz kurz für 2 Sekunden aus der Tür zu gehen und gleich wieder reinzukommen. Das ganze dann ganz langsam minutenweise steigern. Wenn sie wieder anfängt Stress zu kriegen, dann wieder ein paar Schritte zurück gehen im Training. Das wird ein monatelanges Training sein, in der Zeit sollte sie gar nicht alleingelassen werden (bis auf dein eigenes Training natürlich), sonst machst du dir wieder alles kaputt. Ich kann dir das Buch "Waldi allein zu Hause".


    Zitat von "maskenfisch"


    das mit dem tapeten abkratzen und gegenstände anzufressen kam erst später....schmeckt ihr wohl :-)


    Nein das schmeckt ihr sicher nicht, dass ist nur ein weiters Stressymptom, dein Hund hat massiven Stress beim alleine bleiben.


    Zitat von "maskenfisch"


    sie bekommt erst essen, wenn ich gegesssen haben,sie muss nach mir aus der tür gehen, all diese dinge halte ich ein und der stand des alphas , wie auch heftiges rammeln an meiner person sind vorbei.


    Diese ganzen "Rudelführerrituale" kannst du getrost knicken, dein Hund wird nicht die Weltherrschaft an sich reißen, nur weil er vor dir Futter bekommt oder vor dir durch die Tür geht ;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE