ANZEIGE

Wie lange können Hunde lernen?

  • Hy :hallo:


    Ich hätte da mal eine Frage:
    Man soll ja sofort mit der Erziehung eines Hundes anfangen weil es danach immer schwerer wird dem Hund etwas beizubringen....
    Jetzt ist es so, dass ich meinem Hund gerne "Tricks" beibringen möchte aber erst wenn ALLE Grundkommandos perfekt sitzen...und er ein gutes Gehorsam hat. Das wird aber noch ziemlich dauern. Kann ich meinem Hund auch noch Tricks beibringen wenn er schon über 1 Jahr alt ist??
    Oder wird es dann schon schwer?

  • Ich habe unseren Dackel mit 10 Jahren oder so beigebracht auf Komando eine Rolle zu machen habt sogar geklappt lach . Obwohl die sonst schlecht ersogen war :flower:


    Uns war es damals vor 16 Jahren zu peinlich mit ihr in die Hundeschule zu gehen alle haben gesagt ach Dackel sind doch so doof den kann man nichts beibrigen .
    Mit der kleinen mache ich es jetzt anderes die geht in die welpenstd.

    Liebe Grüße von Hundi Joys und Femke

  • Je älter der Hund ist desto mehr Zeit braucht er um zu verstehen und das gelernte zu festigen. Aber es geht immer, der Hund kann das ganze leben lang lernen. Habe meiner Madame mit 7 Jahre auch noch die ganze Palette von Fuß bis männchen machen beigebracht ;)


    Beim Mensch ist es doch auch nicht anders ein erstklässler lernt dich entschieden leichter als ein 60 jähriger ;)

  • Hallo,


    meine Hündin ist jetzt 7 und ich habe ihr schon einige Dinge bei gebracht und werde das auch weiter tun um sie zu Beschäftigen weil ihr es sehr viel Spaß macht was zu lernen. Auch Freunde von mir in der Hundeschule und im Bekanntenkreis die "ältere" Hunde haben, bringen ihren Hunden auch ständig noch dinge bei. Ich denke mal ein Hund ist so lange er körperlich dafür fit ist, nie zu alt um noch zu lernen. Halt immer schön das gewünschte Verhalten mit Leckerchen bestätigen und dann haben die schnell den dreh raus für was es das Leckerchen gab ;)


    Ich wünsche euch beiden viel Spaß und Erfolg
    Andrea

  • Wie lange geht man eigentlich mit einen Hund in die Hundeschule überleg ich mich gerade. Wir fangen gerade mit welpenstd. an


    Nur mal so gefragt

    Liebe Grüße von Hundi Joys und Femke

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich habe mit meiner als sie 5 war erst drei Einzelstunden gemacht, dann einen Fortgeschrittenenkurs und danach den Ersten Teil von einem Familienbegleithundekurs. Leider arbeite ich momentan im Schichtdienst und den Zweiten Teil von dem Kurs kann ich nicht machen wegen der Arbeit.
    Ich gehe aber regelmäßig noch mit ihr in die Spielsltunde.
    In unserer Hundeschule sind Hunde in allen Altersgruppen da.

  • Hi!


    Eine Freundin von mir hat ihren Hund als er 7 Jahre alt war von Bekannten bekommen. Der Hund konnte nichts außer herkommen, wenn er gerufen wurde. Sie hat mit ihm die Hundeschule besucht und nach ca 1 1/2 Jahren die Begleithundeprüfung bestanden!!! UND sie macht mit ihrem Senior auch noch Agility. Das zeigt doch, dass auch alte Hunde noch sehr lernfähig sind.


    Zu der Frage, wie lang man in die Hundeschule geht: Das kommt, denke ich, darauf an, was man mit ihm machen will. Wenn man nur den Grundgehorsam will, kann man nach der BH aufhören. Wenn man weitermachen will (Schutzhund, Fährte, Agility) muss man eben weitermachen!


    Liebe Grüße, Lari+Mary

  • Na das beruhigt mich aber :flower:


    Ich könnte meinem Hund zwar auch schon jetzt einige Tricks beibringen aber ich will sie nicht überfordern....das Gehorsam ist erstmal wichtiger.
    Wenn noch nicht alle Kommandos perfekt sitzen und ich ihr dann Tricks beibringe ist das irgendwie unsinnig...also warte ich lieber.

  • Hi,


    Tricks kann man völlig unabhängig vom Grundgehorsam beibringen.
    Da gibt es keine Regel, wann man was machen sollte.


    Tricks kann man immer lernen ;-) außerdem machen sie den meisten Hunden Spaß und fördern die Bindung, die zum Erlernen des Grundgehorsams unabdingbar ist !!!


    Liebe Grüße
    Alexandra


    PS: In die Hundeschule geht man so lange, wie man das gefühl hat, die Hilfe zu brauchen. Es ist auch absolut kein Problem immer mal wieder nach einigen Pausen hinzugehen. Wieder mal abwechslungsreicher Input für Hund und Herrchen ;-)

  • Ich habe meinen Bobby im Alter von acht Jahren aus dem Tierheim geholt, habe nach einem Jahr ein sehr gute Begleithundeprüfung mit ihm abgelegt, dann angefangen ihn zu klickern, im THS mehrere Turniere mitgelaufen und übe jetzt mit ihm Frisbee, Agility und Schnüffelspiele - je nach Lust und Motivation des alten Herren - er ist übrigens mittlerweile 15 Jahre und topfit!


    Wenn man in einer Hundeschule die Grunderziehungskurse durch hat, dann gibt es oft auch noch weiterführendes, was man zur Beschäftigung machen kann. In unserer Hundeschule ist das z.B. Schnüffeln, DiscDogging usw. Das hängt also vom Angebot der HuSchu ab.


    Gruß Corinna

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE