ANZEIGE
Avatar

Vorbereitung auf das erste Mal?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich bin ganz aus dem Häuschen :flower: . Ich habe heute endlich eine Hütemöglichkeit für meine Lana und mich gefunden. Es sind 20 Schafe, die auch schon von 2 Border Collies gehütet werden.
    Jetzt meine Frage: Wie kann ich mich und den Hund am Besten auf den ersten Kontakt mit den Schafen vorbereiten. :?:
    Von den Grundkommandos abgesehen, kann ich ihr vorher noch etwas beibringen, was sie braucht?
    Wieviel sollte ich beim ersten Schafkontakt von ihr erwarten oder verlangen? Soll ich sie einfach mal machen lassen, oder sie aktiv an die Schafe heranführen?
    Als Information: Lana stammt aus einer reinen Hütelinie und hat anscheinend einen sehr starken Hütetrieb... zumindest bei unserer Katze und bei allem was in Gruppen auftritt, wie zum Beispiel andere Hunde im Wald :bindagegen:
    Für eure Tipps wäre ich sehr dankbar. :flower:


    Bärbel und Lana

  • ANZEIGE
  • Hallo


    Normalerweise müssen die Grundkommados ( Platz...) sitzen.
    Du kannst sie nciht vorbereiten.
    Ich weiß ja nciht wo du hüten kannst, aber jeder erfahrene Hundehalter wird nie einen fremden Hund "einfach so" an die Schafe lassen.
    Er wir dmit dir auf die Koppel gehen und dann wirst du deinen Hund unter Anleitung deinen Hund führen...
    ´


    Gruß
    Kathrin & Mädels

  • Moin,
    Von Trochenübungen sollte man tunlichst abstand nehmen!
    Was aber sitzen muß ist der Grundgehorsam!!!!
    Je besser, desto leichter!
    Ansonsten würde ich ohnehin die Schafe erstmal in ein Netz parken, und dann schauen wie der Hund sich verhält!
    Ist dann etwas Schafschonender!


    VG Kai

    Alles wird gut!

  • ANZEIGE
  • Hallo Bärbel,
    Ist gar nicht so verkehrt was Katrin schreib, mit den Komandos.
    Denn wenn dein Hund nicht hört, kann das ganz schön stressig werden, für euch zwei.
    Es ist auch nicht immer leicht, was man in so manchen situationen machen soll.
    Für den Anfang ist es nicht schlecht wenn man ein erfahrenden neben sich hat.
    Denn jeder Hundebesitzer weiß ein Fehler ist schnell eingebaut, aber wieder raus ohooo.
    Was hälst du von einem Seminar?


    Da darf ich gerade daran erinner das ein Seminar
    auch bei uns statt findet,
    mit dem bekannten Kai Haus
    am 06. und 07. Mai im
    Rheingau


    was auch immer sehr hilfreich ist,wenn mann bei jemand ab und zu Hüten kann. Es bibt immer mal, wo man einen rat gebrauchen kann.
    So das wart mal ein rat von mir,
    dann viel spass beim hüten
    Gruß
    Sabine

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • haaa haa haa
    Bitte nicht verkehrt denken,
    man hat ja seinen spass mit ihm.
    Mir geht das eben so, er kann halt gut mit Mensch und Tier.
    Aber jetzt genug, mein Mann reuspert sich schon.

  • Hi Bärbel,


    wie gesagt, ein Hüteseminar unter fachkundiger Anleitung wäre zu Beginn mehr als ratsam !!!


    Ansonsten solltest Du einfach GARNICHTS erwarten und einfach sehen, was sie anbietet. Ob sie dann wirklich Talent zu dem vorhandenen Trieb hat, sieht man erst später......


    Liebe Grüße
    Alexandra


    PS: Erwarte keine Wunder von ihr...eine Hüteausbildung erfordert viel Geduld und Wissen, dass man sich vor allem selbst aneignen muss.....über diese Hunde, ihre Arbeitsweise, Ausbildungsmöglichkeiten und Wissen über Schafe ( dieser Teil ist nicht zu unterschätzen !!!! ) ....und lasst Euch Zeit dabei !!!

  • Hallo,


    schon mal vielen Dank für eure Antworten. Der Grundgehorsam sitzt bei Lana eigentlich schon gut, auch auf Entfernung "Platz" und so. Ich bin halt nur schon so aufgeregt :clowm: . Derjenige, bei dem ich an die Schafe darf, hat schon bei einigen Hüteseminaren u.a. in Dänemark teilgenommen, und wird mir wahrscheinlich dann beim ersten mal sehr genau auf die Finger schauen. Wenn mein Hund sich an den Schafen interessiert zeigt, ist auch auf jeden Fall ein Hüteseminar geplant.


    @ Sabine Mai hört sich auch schon ziemlich gut an. Könnte ich da mehr Informationen zu bekommen? :flower:


    Liebe Grüße


    Bärbel und Lana

  • Hallo Bärbel,


    und sei nicht geschockt, wenn der gute Gehorsam anfänglich beim Anblick von Schafen völlig versagen sollte....das haben schon einige andere hinter sich ;-)


    Das ist normal und legt sich nach der ersten Aufregung wieder !!!


    Wünsche Euch viel Spaß !!!!


    Liebe hütebegeisterte Grüße
    Alexandra und die Mädels

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE