ANZEIGE
Avatar

Trainerin hat Sofa und Bettverbot angeordnet :-(

  • ANZEIGE

    Hallo Zusammen,


    hatte ja schonmal geschrieben das wir im Moment Angst-/Aggressionsprobleme mit unserer Hündin haben wenn sie auf Artgenossen trifft.
    Unsere Hundetrainerin hat gesagt das es jetzt ganz wichtig ist das wir ganz strickt den Tagesablauf unseres Hundes in die Hand zu nehmen und nicht mehr sie entscheiden zu lassen wann wir rausgehen, wann gespielt wird und wann gekuschelt wird damit sie lernt das wir der Chef sind und alles regeln.
    Dazu gehört auch das sie nicht mehr aufs Sofa darf und nicht mehr mit ins Bett. Das trifft mich natürlich am meisten ;-) Ich meine man hat einen Hund doch auch um zu kuscheln...Wir lagen immer oft zusammen auf dem Sofa, ich hab gelesen oder ferngesehen und sie hat sich an meine Beine gekuschelt und geschlafen oder sie hat sich neben mich gelegt wenn ich wie jetzt am Laptop saß etc. Ich finde das total furchtbar das wir das jetzt nicht mehr machen dürfen :-(
    Ich weiß ja das die Trainerin recht hat, es hat immer der Hund bestimmt wann gekuschelt wird. Sie ist nur aufs Sofa gekommen wenn sie lust hatte und ich hab mich gefreut ;-) Sie meinte halt das ich jetzt bestimmen soll wenn gekuschelt wird indem ich z.b. eine Decke auf den Boden lege und mich dann mit ihr zusammen hinlege...das ist für mich dann aber nicht sehr entspannend und ich kann mir auch nicht vorstellen das ich das länger als 5 Minuten aushalte...
    Daher würde ich mal gerne wissen wir ihr das mit euren Hunden macht?Wo, wie und wielange kuschelt ihr mit euren Hunden? Darf der Hund mit aufs Sofa/Bett?
    Ich weiß auch gar nicht ob das jetzt nur eine Übergangsphase ist bis sie wieder sicherer geworden ist oder ob wir jetzt ein generelles Sofa und Bettverbot einführen müssen, das hab ich mich noch nicht getraut zu fragen ;-)
    Naja ich Hoffe auf jeden Fall das ihr die Veränderungen helfen und das ich dann bald wieder mit ihr laufen gehen kann ohne das ich angst haben muss das sie von anderen Hunden gemobbt wird oder das sie eine Rauferei anfängt!!!

  • ANZEIGE
  • Hab da mal eine Frage, neben dem Bet- und Sofa-Verbot, was hat sie Dir denn noch an die Hand gegeben?


    Sprich wie sollst Du mit deiner Hund an der Angstaggro arbeiten?


    Wie agieren, wenn ein anderer Hund kommt?


    Birgit

  • Also meiner hat auch Bett & Couch verbot. Der ist mir viel zu groß und macht sich somit auch unglaublich breit. Ja,
    ich habe es probiert, 2x Bett (Krank & einfach so) 1x Couch (ebenfalls Krank) fand ich persönlich nicht so den Hit. Gab auch riiieeeesen gemecker vom freund (hatte vergessen die haare vom Laken zu entfernen :headbash:
    Da der Hund den ganzen Tag bei mir mit im Büro ist wird der den ganzen Tag genug geknuddelt aber davon mal abgesehen ist das jetzt nicht soooo ne schmusebacke.
    Wenn ich mich auf den Boden setze zum hund dann geht das auch nur für ein paar minuten a) ist mir das da unten zu unbequem und b) meint der hund dann ein bisschen aufdrehen zu müssen und sich mit meinen armen zudecken zu müssen, er hat somit andauernd hand, finger oder arm in der schnute (er hält nur fest, also ohne schrammen etc.)

  • ANZEIGE
  • Hi,


    wie wäre es denn, wenn Du entscheidest, wann ihr auf dem Sofa kuschelt? Also Du entscheidest, wann sie mit auf´s Sofa/ mit is Bett darf?
    Ich persönlich finde es quatsch pauschal zu sagen: Der Hund darf nicht mehr mit auf´s Sofa/ ins Bett. Es geht doch nur darum, dass Du entscheidest, wann was gemacht wird oder habe ich das falsch verstanden? Wenn es darum geht, dass Du nun die Entscheidungen triffst: Warte bis sie eigentlich gar keine Anstalten macht, auf´s Sofa zu wollen oder sich neben Dich zu legen und dann schnappst Du sie Dir und dann wird eine Runde gekuschelt, kommt sie von sich und drängelt, schiebst Du sie kommentarlos weg.
    Zu Deiner anderen Frage: Mein Hund darf mit auf´s Sofa und auch mit ins Bett und da wird auch gekuschelt, aber ich entscheide wann. Also, wenn Hundi im Sturzflug hinter mir herhechtet und "ohne zu fragen" drauf springt, wenn ich mich auf´s Sofa setze, fliegt er eben wieder runter.


    LG Kerstin

    Erst wenn der letzte Futterdummy geworfen,
    das letzte Leckerchen verfüttert
    und die letzte Futtertube kaputt ist,
    wird man feststellen,
    dass man ein gutes Miteinander nicht herbeifüttern kann

  • Zitat

    Ich persönlich finde es quatsch pauschal zu sagen: Der Hund darf nicht mehr mit auf´s Sofa/ ins Bett. Es geht doch nur darum, dass Du entscheidest, wann was gemacht wird oder habe ich das falsch verstanden?


    genau.
    Teste doch mal, ob du deinem Hund denn verbieten kannst auf Sofa/Bett zu springen. Wenn das für den Hund okay ist und er sich einfach trollt, dann sehe ich nicht das Problem. Kommt er damit gar nicht klar und fordert es regelrecht ein, dann würde ich wohl erstmal auch verbieten..

    “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”


    ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also unsere Therapie hat 2 Seiten. Unsere Hündin hat höchstwahrscheinlich eine Schilddrüsenunterfunktion. Wir haben auf anraten unserer Trainerin eine Blutuntersuchung gemacht uns ihr T4 Wert war im unteren Bereich, jetzt machen wir einen zweiten Test wo auch noch zwei weitere Schilddrüsenwerte getestet werden und wenn die das bestätigen wird sie zum einen auf Hormone eingestellt und zum anderen machen wir dann noch eine Verhaltenstherapie.


    Bis jetzt hat sie uns halt noch geraten größere Hundemengen zu meiden und nur noch Kontakt mit souveränen Hunden zuzulassen ( was natürlich fast unmöglich ist) da das Problem ist das sie Angst vor anderen Hunden hat die auf sie zurumpeln und bedrängen wollen auf der anderen Seite hat sie angefangen andere ihr "unterlegene" Hunde zu jagen und wegzubellen ohne das die vorher was gemacht haben. Unsere Trainerin meinte das unsere Hündin ihre Rangordnung noch nicht gefunden hat, so in der Art...

  • Unsere HT hatte damals auch Bett- und Sofaverbot für Tasia ausgesprochen. Das und die anderen Regeln haben wir konsequent eingehalten. Die damaligen Probleme wurden durch diese konsequente Erziehung behoben. Heute darf Tasia wieder mit ins Bett oder aufs Sofa. Sie weiß, dass sie nur auf unser Kommando hin kommen darf und akzeptiert das. :D


    Du siehst, das Verbot muss nicht für die Ewigkeit sein und du kannst mit deiner Süßen in Ferner Zukunft wieder unbeschwert im Bett kuscheln. ;)

  • Zitat von "Linda09"


    Bis jetzt hat sie uns halt noch geraten größere Hundemengen zu meiden und nur noch Kontakt mit souveränen Hunden zuzulassen ( was natürlich fast unmöglich ist) da das Problem ist das sie Angst vor anderen Hunden hat die auf sie zurumpeln und bedrängen wollen auf der anderen Seite hat sie angefangen andere ihr "unterlegene" Hunde zu jagen und wegzubellen ohne das die vorher was gemacht haben. Unsere Trainerin meinte das unsere Hündin ihre Rangordnung noch nicht gefunden hat, so in der Art...


    Aha, interessant :roll:
    Also dein Hund hat mit fremden Hunden keine Rangordnung, laut deiner Trainerin?
    Ja nu, das finde ich ziemlich normal, denn dein Hund lebt nicht mit den anderen Hunden in einem Rudel und braucht auch nicht wirklich eine. Und auch so finde ich es normal, dass dein Hund Angst vor angsteinflößenden (=zurumpeln, bedrängen) Hunden hat - gut, das Mobben ist nicht schön, das ist wohl wahr.


    Sonst ist der Tipp natürlich nicht schlecht, den Tagesablauf eures Hundes zu kontrollieren, denn für den Hund lebt es sich mit klaren Strukturen doch angenehmer.
    Das Bettverbot hingegen verstehe ich nicht; solange du bestimmst, wann Bett und Sofa benutzt werden dürfen, sehe ich da wirklich kein Problem.
    Vielleicht rührte der Tipp aber daher, dass er es jetzt unbegrenzt nutzen durfte und man einen klaren "Umschwung" erreichen möchte?

    Lisa und Fiete
    __


    I´m an ordinary guy burning down the house.

  • Ganz ehrlich: Ich seh da überhaupt keinen Sinn drin...


    Hausstandsregeln: ok, aber dann sinnvolle, für genau dieses Mensch-Hund-Team, die sinnvoll fürs Zusammenleben sind und nicht einfach mal pauschal irgendwelche Dominanz-Theorien als Grundlage haben...


    Übrigens: unsichere Hunde werden selbstbewußter, wenn sie eben selbst entscheiden können bzw. dies lernen dürfen...

  • Also: Sally durfte von Anfang an mit ins Bett.


    Teddybär die erste Zeit nicht. (Hab ne tierische Zeckenphobie, da selbst mal an Borreliose erkrankt. Durch das lange Fell hab ich bei Teddy immer irgendwo eine übersehen) Mitlerweile darf er aber. Fell wird kurz gehalten und durch das Zufüttern von Knoblauch ist er die letzten Jahre Zeckenfrei gewesen.


    Copper darf mitlerweile auch ins Bett. Da er aber als Junghund sehr aufmüpfig war, angefangen hat, die anderen beiden Hunde anzuknurren, wenn sie rein wollten und er lag schon drin, gabs ein Verbot. Das haben wir etwa ein halbes Jahr durchgezogen. Seitdem darf er wieder und alles ist wieder gut.


    Breandan darf nicht ins Bett. Das hat zwei Gründe:
    1. Dies ist für unseren Senior Teddy die einzige Rückzugsmöglichkeit, wo der Kleine nicht hinkommt.
    2. ist mir ein Irish Wolf einfach zu groß fürs Bett :D Zudem wir bei 4 Hunden wohl anbauen müssten, oder ich auf der Couch schlafen :D


    Auf die Couch dürfen sie alle. Nur Küche und Bett sind tabu



    Ob unsichere Hunde dadurch selbstbewusster werden...ich weiß nicht. Da gibt es viele Theorien. Ich denke ja, dass gerade ein unsicherer Hund klare Strukturen braucht, damit er eben nicht selbst entscheiden MUSS.

    LG Miri


    Breandán vom Kaabusch - Irish Wolfhound (*01.12.2010)
    MC Red Copper - Australian Shepherd (*14.04.2001)
    Sally - ChowChow-Border-Kelpie-Mix (*31.10.1999)


    Django & Broomhilda - Maine Coon (*23.02.2013)


    ~*Für immer im Herzen: *~
    Teddybär (12.04.1996-24.07.2012)


    Die Chaotentruppe

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE