Avatar

Ein Team, endlich auf den Weg ins Leben

  • ANZEIGE

    Huhu ihr Lieben,
    wie einige wenige vielleicht wissen hab ich einen neuen Fall von Mensch-Hund-Team.
    Es handelt sich um eine dreijährige DSH aus LZ,und eine Besitzerin,die gerne mal was mehr mit ihren Hund machen will...
    So nun nehm ich die beiden seit 2 Wochen an die Hand,und ich muss sagen ich bin stolz auf die beiden.


    Kennen gelernt habe ich das süße Gerippe (sie muss dringend zunehmen) so,
    dass sie nur am Halti geführt wird,nix mit Leine am Halsband,sondern nur am Halti...
    Ich mag Haltis ja per se nicht,aber so schon gar nicht.
    Nach Erklärungen meinerseits,warum kein Halti,und warum erst recht nicht so,
    ist das Halti nun weg,freu.
    Durfte sie kurz führen und was mit ihr machen,und dann stand fest dieser Hund braucht definitiv kein Halti,
    die lässt sich so toll arbeiten und ist so motivierbar,
    da wollen wir die Leinenführigkeit doch in nächster Zeit erst mal angehen.


    So nun hatten wir gestern unser nächstes Treffen,
    festgestellt unsere Hunde verstehen sich,alles prima.
    Und ein weiterer Erfolg,es wird von Chappie auf Markus Mühle umgestellt.
    Gucken ob die andere Hündin die sie auch noch haben das endlich mal verträgt,die wird immer dünner und hat nur noch Durchfall,laut TA ist sie okey.
    Ich habe ihr dann kleine Übungen mit Nuki aus der Unterordnung gezeigt (denn sie hat Interesse am Agility,aber erst muss die Basis her)
    Ich habe sie gefragt was ihr am wichtigsten wäre,zuerst mit den Hund zu lernen,
    das sitzen und liegen bleiben,
    das bauen wir nun komplett neu auf, und vor allem ohne unnötige Worte mit bleib....
    Auch wollen wir ein Auflösekommando einführen,klappt noch nicht so ganz,da die Besitzerin es immer vergisst,
    aber ich bin mir sicher das kriegen sie hin.
    Nun wird erst mal täglich 5 Minuten Sitz und Platz mit bleiben geübt.
    Mal gespannt wie das nächste Woche aussieht.


    Sie selber kommt leider auch nicht so oft mit den Hunden raus,das heißt die Hunde haben zu wenig Bewegung.
    Wir werden uns also jetzt für den Anfang 2 mal die Woche treffen und eine große Runde gemeinsam gehen,
    das ist auch schon mal ein Fortschritt.
    Evtl. werd ich sie einfach mal mitnehmen wenn ich mit meinen Hunden raus muss.


    Die nächsten Schritte wären dann,Ausbau der Unterordnung,Mitnahme zum Platz zum schauen,
    und ranführen an die Unterschiede für Geschirr,Ketten und normales Halsband.


    Geschirr fürs normale spazieren gehen,Halsband für die Leinenführigkeit (hinterher spazieren gehen ohne ziehen) und Kette für die Unterordnung...


    Ich muss sagen die beiden sind lernfähig,und es macht Freude mit ihnen zu arbeiten,
    wenn ihr wollt berichte ich gerne weiter.
    Evtl. will ich mir nächste Woche die Papiere genauer unter die Lupe nehmen,
    und mal bei Working Dog schauen ob sie schon iwelche Prüfungen hat,
    das ist nämlich unbekannt,da sie aus zweiter Hand ist....


    Und ich habe gestern mit Begeisterung festgestellt,was ich nach dem ersten Treffen nicht mehr geglaubt hab,sie zergelt!!!!
    Das ist sehr gut!

  • ANZEIGE
  • Mich würde es sehr freuen, wenn Du weiter über die Zusammenarbeit berichtest.


    1. Lese ich gerne solche Berichte und
    2. Zieh ich mir da immer viele Anregungen für mich und meinen Hund raus...


    Ich bin also ganz gespannt und drücke die Daumen, das die Beiden sich weiterhin so gut entwickeln!!!!

    Ich glaube, ein Mensch, der gegen ein treues Tier gleichgültig sein kann, wird gegen seinesgleichen nicht dankbarer sein, und wenn man vor die Wahl gestellt wird, ist es besser, zu empfindsam als zu hart zu sein.
    Friedrich der Grosse


    LG Sandra und die wilden Kerle

  • Hallo.
    Jetzt muss ich mal ganz dumm fragen: Wieso Kette zur Unterordnung? Ich habe davon wirklich keine Ahnung, aber kann man das nicht auch mit Halsband machen?

  • ANZEIGE
  • Dann berichte ich weiter,ja könnte man auch mit normalen Halsbändern machen.
    Aber ich persönlich finde die Kette grade bei triebigen Hunden besser,
    aus folgendem Grund:


    Der Hund weiß auf welchen Trieblevel er umschalten muss,
    da wir das Stoffhalsband ja schon für normales spazieren gehen ohne ziehen benutzen wollen,
    brauchen wir für die Unterordnung was anderes,die Kette wird keinesfalls dazu benutzt um den Hund zu strangulieren,
    sondern nur um zu zeigen so jetzt wird gearbeitet,sprich wir konditionieren...


    Geschirr= normales rausgehen,darf ziehen,schnüffeln und Co.
    norm. Halsband = norm rausgehen,darf aber nicht ziehen,schnüffeln,Pipi machen und Co erlaubt
    Kette= Gemeinsames Arbeiten , möglichst Freudig,kein Pipi und Schnüffeln,Konzentration



    Und da Kette und normales Halsband sich sehr Unterscheiden,ist der Unterschied Kette,norm Halsband besser,
    als Stoffhalsband und Lederhalsband.


    Meine Erfahrungen und Erfahrungen vieler anderer zeigen,dass es Hunden dann sehr viel leichter fällt sich aufs arbeiten einzustellen,weil der Hund dann haargenau weiß was kommt.
    Die können das sehr gut unterscheiden.


    Die Kette ist also kein Ding womit wir dem Hund weh tun wollen,wir wollen ihm nur signalisieren was jetzt angesagt ist ;)
    Und da man auch nie weiß ob Die Kette doch mal wieder Pflicht wird,kann man den Hund auch gleich dran gewöhnen ^^
    Ausserdem kann es ja auch mal sein,dass sie doch lieber VPG machen wollen.


    Bei Nuki ist es auch so,sag ich am normalen Halsband Fuß,zockelt er neben mir her,
    sag ich an der Kette Fuß steht er unter Strom,und bietet mir sein schönstes Fuß an.


    Für ihn zum Beispiel war der Unterschied sehr wichtig,
    er kann etzt abschalten,weil er weiß norm. Geschirr oder Halsband,es wird nicht gearbeitet...
    Vorher stand er unter Dauerstrom^^

  • hej,


    ich hoffe ich kann Hecuda666 entlasten indem ich Antworte.
    Die Kette überträgt auch feinste Reize sehr gut, deshalb hat sie gegenüber dem Halsband Vorteile.
    Es geht also nicht darum, den Hund zu würgen oder besser bestrafen zu können, sondern feinfühliger arbeiten zu können.


    lg

    Gut abgerichtet kann der Mensch der beste Freund des Hundes sein. (Corey Ford)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Laursen"

    hej,


    ich hoffe ich kann Hecuda666 entlasten indem ich Antworte.
    Die Kette überträgt auch feinste Reize sehr gut, deshalb hat sie gegenüber dem Halsband Vorteile.
    Es geht also nicht darum, den Hund zu würgen oder besser bestrafen zu können, sondern feinfühliger arbeiten zu können.


    lg


    Oder so wie sie oben geschrieben hat, ganz einfach der Unterschied zwischen "Freizeit" und "Arbeit" ;)

  • Cool zu lesen,sowas würde uns wohl auch mal ganz gut tun *räusper*


    Die Idee mit den verschiedenen Halsbändern hatte ich auch, bin gerade dabei das auzuprobieren seit ca 10 Tagen. Geschirr : darf Hund sein
    Normales Halsband: nicht ziehen nicht schnüffeln, geschäfte.
    jetzt fehlt uns nur noch Option 3 die ich nicht auszusprechen wage. Wobei doch : Die Kette. Sie klimpert so schön ich denke Woody wird es mit solcher Hilfe gut kapieren. War jetzt grad ne gute bestätigung das ich nicht auf dem Holzweg bin , danke Hecuda :D :D


    Weiterhin viel erfolg,werde weiterlesen hier !!!!

    Fina, Geboren am 18. Oktober 2004, SWH/WSS

  • Ich bin schon ganz gespannt wie es weiter geht mit euch.
    Das mit den verschiedenen Halsbänder wusste ich noch nicht,
    ist aber gut zu wissen. Vielleicht werde ich das auch mal versuchen.
    Vor allem finde ich es ganz toll, das du die zwei an die Hand nimmst
    und hilfst. So Menschen müsste es viel mehr geben. Super :gut:
    LG Soffi

    LG Soffi

  • So in der vergangen Zeit waren wir immerhin schon 3 mal gemeinsam mit den Hunden raus.


    Haben uns getroffen,gestern sogar Hundetreff,und alle Hunde waren danach schön K.o.


    Es wird besser,von regelmässigen Auslauf sind wir noch Meilenweit entfernt,aber ich muss sagen es wird besser :smile:


    Ich will ja auch nichts überstürzen,damit sie motiviert bleibt.
    Davor hatte sie gar nichts ausser die Pipirunden,
    das schöne Wetter erleichtert das ganz auch ein bisschen ;)


    Des Weiteren üben sie jetzt täglich 5 Minuten das bleiben im Sitz,klappt schon ganz gut.
    Hausaufgaben für sie sind das weiterfestigen,und nun auch das bleiben im Platz und Steh zu üben,
    um ein bisschen Abwechslung zu schaffen,denn Madame beginnt sich zu langweilen ;)
    Sie kann das Sitz nun schon teilweise ausser Sicht,und mit guter Ablenkung (Kinder toben umher)


    Innerhalb der nächsten Tage werden wir uns noch mal treffen,und dann eine weitere Trainingseinheit starten.
    Erst mal werd ich mir dann angucken inwieweit sich die zwei das Erlernte erarbeitet haben,
    und dann werden wir das Hier anfangen,und evtl mit den Futtertreiben beginnen.
    So das Frauchen weitere Anreize hat mit den Hund zu arbeiten ;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!