ANZEIGE
Avatar

Welches Kokosöl gegen Zecken?

  • ANZEIGE

    Hallo,
    nachdem ich den Geruch des CDVet nicht mehr ertragen kann (Hundi - glaub's ich - auch nicht) und auch nicht wirklich den Eindruck habe, dass es hilft (hatten schon mehrere Zecken auf dem Felltier), wollte ich nun gerne mal Kökosöl ausprobieren. Viele berichten ja, dass es super hilft.
    Nun soll es ja darauf ankommen, dass das Öl nicht raffiniert ist und ein möglichst hoher Anteil an Laurinsäure enthalten ist. Außer dem Öl von Dr. Goerg konnte ich bislang da nichts finden und dieses ist mit knapp 15 Euro plus Versand recht teuer, wie ich finde. Hält zwar bestimmt auch ewig, aber nun ja...
    Wo habt ihr euer gut wirksames Öl bestellt?
    Danke euch schonmal.
    Liebe Grüße
    Dani

  • ANZEIGE
  • Hallo
    ich hab zwar das Goerg-Öl und damit gute Erfahrungen gemacht,
    allerdings hatte ich auch schon ein anderes, welches auch
    sehr gut und hilfreich ist, nennt sich PLANTA LAURIN:


    http://www.dasgesundetier.de/Planta-Laurin-i_117070.html


    Keine Schnäppchen, aber sie lohnen sich beide- man hat ewig lang von dem Öl,
    da seeehr wenig benötigt wird.

  • Hallo Dorin,
    ups, das ist ja noch viiiiiel teurer als das Goerg-Öl. Dann werde ich wohl lieber das bestellen und auch ein bissel für meine Haut bzw. Haare zur Pflege verwenden. :smile:
    Und wie ist bei euch so die Zeckenausbeute im Fell bei der Anwendung von Kokosöl? Natürlich möchte ich jetzt gerne hören bzw. lesen: "Keine einzige Zecke mehr!" :D
    LG Dani

  • ANZEIGE
  • Es hat uns ganz ganz lange ganz toll geholfen und ich werde es auch dieses Jahr wieder anwenden. wie gesagt, nur wenige Tropfen in den Fingern zergehen lassen und dann sparsam am Hund verteilen. (Wenn das Fell glänzt, wars schon zu viel :D ).
    Letztes Jahr hatten wir noch das Scalibor, weil wir in Urlaub fuhren und ich wegen Sandmücken usw. kein Risiko eingehen wollte- das hat er allerdings nicht vertragen, weswegen ich wieder auf Kokos umsteige. (CD-Vet hilft bei uns leider auch nicht)..


    Was du auf jeden Fall nach jedem Gassi machen musst, ist den Hund gut absuchen um ggf. Zecken abzusammeln.
    ich konnte vor zwei Jahren beobachten, wie die Zecken von Hund gewandert sind, sich also gar nicht festsaugen wollten aufgrund des Kokos´ Doof nur, wenn die Viecher dann in der Wohnung krabbeln :headbash:

  • Das ist natürlich auch eklig, wenn sie zwar nicht stechen/beißen würden, aber doch zumindest auf den Hund krabbeln. Ich hatte ja gehofft, dass die Laurinsäure den Hund so unattraktiv riechen lässt, dass sie erst gar nicht auf den Hund wollen. Naja, ich werd's trotzdem versuchen.
    Allerdings finde ich dann bei den angeblich zeckenwirksamen Mittelchen so ein bisschen den Wermutstropfen, dass man im Gegensatz zu einem Spoton oder Scalibor keine Anti-Flohwirkung hat. Und vor Flöhen in der Wohnung gruselt es mich eindeutig noch mehr als vor Zecken. Denn Flöhe sind dann eine richtige Plage und ohne Chemiekeule in der ganzen Wohnung meist nicht mehr wegzubekommen.
    Naja, schaun wir mal. :/

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich sag mal so- es sind nur noch wenige, vereinzelte , hartneckige Viecher. keine Massen mehr- man kann deuuutlich sehen, dass die Anzahl der beißwütigen Zecken zurückgeht. man muss es halt regelmäßig machen und nicht nur einmal die Woche.
    Bei unserem hab ich das sogar zweimal am Tag gemacht, weil wenn der Hund schwimmen geht is natürlich auch wieder die Wirkung flöten gegangen. Da darf einem der "Aufwand" nicht zuviel sein. ich investiere die Zeit sehr gerne, um zu umgehen, dass ich Chemie anwenden muss..


    Hmm. wegen der Flöhe.. hatten wir noch nie und ich wüsste auch nicht, wo er die aufgabeln sollte.. von daher bleiben wir erstmal bei Kokos. sind ja jetzt auch immerhin schon vier Jahre flohfrei durchs Leben gekommen, ich hoff einfach, dass da jetz nix kommt..

  • Bin auch gerade am überlegen, wie ich Maya am besten gegen Zecken schützen kann. Noch ist hier alles ruhig, hat auch vor kurzem noch geschneit, aber ich denke, der Frühling kommt bald :)


    Was gibt es denn außer Kokosöl, Scalibor, Bernsteinhalsband noch für Alternativen? Und habt ihr zufällig noch ein paar Links für Kokosöle? Ich bin einfach zu blöd zum Suchen :headbash:

    Liebe Grüße,
    Julia


    ...mit Dony an meiner Seite

    Für immer im Herzen:
    Peggy, * 21.09.2001
    Maya, * ca. 2000, † 23.11.11


    Mitglied im DF-BdG

  • Zitat von "Dorin"

    Was du auf jeden Fall nach jedem Gassi machen musst, ist den Hund gut absuchen um ggf. Zecken abzusammeln.
    ich konnte vor zwei Jahren beobachten, wie die Zecken von Hund gewandert sind, sich also gar nicht festsaugen wollten aufgrund des Kokos´ Doof nur, wenn die Viecher dann in der Wohnung krabbeln :headbash:


    Nachdem ich gestern das erste krabbelnde Mistvieh durch Zufall auf dem weißen Fell im Gesicht bei meinem Zwerg gefunden habe, hab ich die Befürchtung auch :verzweifelt: Oh jeeee...
    Es ist fast unmöglich in diesem schwarzen Flauschefell Zecken zu finden. Das ist so dick und fest, wenn man da rein greift. Ich glaube, ich muss mich demnächst mit einreiben :(

    Mit Anjou und Joucas (Aussie und Toller)


    Im Herzen "Miko - mein ewiges Baby" (Thread ist unter dem Titel zu finden)

  • Ich habe dieses hier aus dem Reformhaus gekauft für knapp 5 Euro:


    http://www.krm-media.de/citybl…l/fauser-bio-kokosoel.jpg


    Chicco hat keine einzige Zecke mehr seit wir das Kokosöl benutzen! Außerdem sieht man die Mistviecher auf dem weißen Fell ja sehr gut. :D Bin mal gespannt, wie es bei der Kleinen mit dem schwarzen Fell wird ...

  • Es gibt ja viele Öle, aber wichtig ist, das der Laurinanteil hoch genug ist (nur der erzielt die gewünschte Wirkung, ca 60% sollten es sein) und das ist nicht bei allen der Fall. Lieber ein paar Euro mehr ausgeben, als dass es letztendlich unnütz ist.

    Fini mit Chiron, Man, Mini sowie Collietier Jules


    "Dum spiro, spero" Cicero, ad Atticum 9,11

    Lilly (30.05.2007 - †02.02.2018)
    Virgil (1991 - †15.03.2012)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE