Woran erkennt man einen tauben Hund?

  • ANZEIGE

    Freunde haben sich einen "Aussie"-Welpen angeschafft. Mein erster Gedanke, als ich ihn sah, war, dass das niemals ein reinrassiger ist oder viel zu jung. Jedenfalls ist er sehr weiß, was wohl auch nicht typisch ist für einen Aussie. Soweit ich informiert bin, ist die Gefahr von Taubheit bei weißen Aussies höher (?!)


    So, nun haben wir die letzten 4 Tage diesen Welpen bei uns, weil die Besitzer arbeiten müssen. Uns ist aufgefallen, dass er zu 75% nicht auf uns reagiert. Sprich: ob wir schreien, quietschen, in den höchsten Tönen rufen oder leise neben ihr sprechen - sie reagiert nicht. Selbst wenn wir Dinge auf den Boden fallen lassen und sie sie nicht direkt sieht, reagiert sie nicht.
    Aber eben auch nicht immer, manchmal scheint sie doch auf uns zu achten oder uns anzusehen, wenn wir sie rufen. Mittlerweile glaub ich aber fast, dass das Zufälle sind..
    Auch fällt mir auf, dass sie Knurren von Bailey nicht gut deutet. Bailey legt nicht typischerweise die Ohren an oder macht den Mund so C-Förmig, sie knurrt teils sehr leise und Shirley interessiert das gar nicht. Wenn sie mit Fine spielt, bzw. Fine an Ohren und Schwanz durch die Wohnung zerrt und/oder Finchen am Boden jammert und fiept, hört Shirley trotzdem nicht auf. Wir müssen sie immer wieder wegnehmen. Sie scheint also auch die akustischen Signale der anderen Hunde nicht wahr zu nehmen.


    Wir wissen, dass sie arge Darmprobleme hat, eben hat sie sich auch wieder übergeben. Darauf wird sie schon behandelt. Ich würde ihren Besitzern raten einen Hörtest zu machen, aber ich denke sie werden darauf erstmal nicht eingehen.
    Könnt ihr mir sagen, wie so ein Test heißt (PRA?) und was das kostet und wo man den machen kann!?


    Danke :(


    Hier ein Bild von der Kleinen, angeblich jetzt 9 Wochen alt...

  • ANZEIGE
  • Also ein Aussie ist wohl vom Aussehen her mit drinnen. Aber reinrassig glaube ich nicht! Sehr ungewöhnlich die Zeichnung! Aber zuckersüß der kleine!!!


    Zwecks dem Hörtest schau mal hier:


    http://www.neurovet.de/html/tx…agnostik_druckversion.htm


    Und hier ne Liste von Ärtzen, die diesen Test anbieten! Vielleicht ist ja einer bei Euch in der Nähe!


    http://www.taubehunde.de/Audiometrie.htm

    Lebe Deine Träume und träum nicht Dein Leben!


    Miron + Rüdiger mit Aussie Monty *18.06.2010*


    Monty`Fotoalbum

  • Hmm, wenn ich das so lesen kann ich mir gut vorstellen, dass die Maus zumindest hochgradig schwerhörig ist.


    Ich drück die Daumen, dass Deine Bekannte schnell einen Hörtest und einen allgemeinen check der Gesundheit der Kleinen machen lässt.


    Die Darm-Probs klingen in meinen Ohren nämlich auch nicht gut.


    Birgit

  • ANZEIGE
  • Hei...
    das kleine Hundekind ist aber wirklich winzig....
    Name des Test kenne ich nicht, aber ich habe Freunde mit tauben Dalmis. Daher....jede Klinik macht solche Tests (also Egelsbach, Obertshausen, FFM/Niederad...). Anrufen, nachfragen, den Besitzern einen kleinen Tritt in den Popo geben, daß sie den Zerg mal richtig durchchecken lassen....was bringt es, einen eventuell gehörgeschädigten Hund erziehen zu wollen, ohne zu wissen, daß er nicht richtig höre kann.....da grummelt es mir schon ein wenig.....also, biete bitte all Deine Überzeugungskraft ....das kann man doch besonders gut, wenn man selbst noch ein total verknallter Welpenbesitzer ist....also, raus mit dem Mutterinstinkt .... :D

    Nugget - in meinen Händen aufgewachsen, aus meinen Händen entglitten. Für immer im Herzen. Sandcho - Du hast mir alles beigebracht - Danke. Der Abschied war so schwer.

  • Schön das du dich um die Kleine kümmerst :gut: , wieder so ein trauriger Fall von Aussie- Vermehrung! :(
    Nach 9 Wochen sieht sie auf keinen Fall aus, ich würde auf 6-7 Wo schätzen! Und das weiße Fell sieht sehr nach Gen- Defekt aus! Haben deine Freunde sich vorher nicht darüber informiert? Leider machen das die Wenigsten und kaufen dann einen billigen Hund und hinterher haben sie riesige Tierarztkosten!
    Am besten in einer Tierklinik anrufen und nachfragen ob die einen Hörtest machen und was es kostet!
    LG Petra

    My Aussies
    Snooker geb. 06.11.2005
    Neela geb. 10.03.2009
    Maxl geb. 07.09.2012

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich hab nicht richtig gelesen, weil ich grad wenig Zeit habe... Aber es wurde ja im Aussie-Thread letztens schon bei dem vielen Weiß im Fell angedeutet glaube ich :/


    http://de.wikipedia.org/wiki/Merle-Faktor


    Schau mal unter gesundheitliche Auswirkungen. Ist ja nicht ganz unrealistisch, dass diese Personen dort da herzlich wenig Wert drauf gelegt haben da drauf zu achten :sad2:

    Mit Anjou und Joucas (Aussie und Toller)


    Im Herzen "Miko - mein ewiges Baby" (Thread ist unter dem Titel zu finden)

  • Also wenn ich das Foto jetzt so sehe, dann kann ich mir acht Wochen auch nicht vorstellen. Die Schnauze ist noch sooo unendlich klein...


    Auf jeden Fall Hörtest machen, hört sich sehr nach Taubheit ODER schwer geschädigtem Hörvermögen an...
    Es liegt nur und ausschließlich im Interesse der Besitzer, denn wie sollen sie ohne genauere Analyse richtig erziehen, richtig fördern etc.?


    Gottchen, dass arme Knäulchen - was ja leider am wenigsten dafür kann.


    Toll, dass Du Dich kümmerst - ehrlich! :gut:

    Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich'

    [Konrad Adenauer]

  • Der Test nennt sich Audiometrie und kostet um die 100€.


    Ob ein Hund hört oder nicht kann man am besten feststellen wenn er/sie schläft. (allerdings gehe ich dabei von einem erwachsenen Hund aus) Bewege Dich ganz normal um ihn rum. Wacht er davon auf? Kühlschrank Tür auf, knistern einer Leckerlie Tüte. So typische Dinge wo jeder Hund gleich angesaust kommt.
    Wenn man etwas neben ihm auf den Boden schmeisst müsste er es wahrnehmen, weil da eine Erschütterung ist.


    Stelle Dich hinter den Welpen, ohne dass er Dich sieht, sag etwas, klatsche in die Hände (aber vorsicht Luftzug). Wenn Du wirklich meinst er hört nichts muss man eine Audiometrie machen um festzustellen warum er nichts hört. Sind die Ohren dran Schuld, kann man ev. operativ etwas machen.
    Bei meinem Hund liegt es an den Gehirnströmen, da kann man nichts machen.

    Hier geht es zu Mukis Thread
    Muki - ein Schädarrier


    "Es gibt kein anderes Glück hier in dieser Welt als das, frei von dem Gedanken zu sein, dass ich anders bin als du." (Utpaladeva)

  • Danke Shara (insgeheim hab ich auf deinen Beitrag hier gewartet) =)


    Untersucht wurde die Kleine bislang nicht, ich finde aber, dass es besser geworden ist. Sie reagiert mittlerweile auf Quietschen. Nicht immer, aber oft. Vielleicht lag es doch am Alter? Wir schätzen, dass sie beim Einzug nicht älter als 6 Wochen war.


    Die "Tests", die beschrieben wurden, werde ich gelegentlich aber noch ausprobieren...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!