ANZEIGE

Beiträge von Saltimbanco

    Ich möchte kurz sagen, dass A. natürlich in einer ganz anderen Liga spielt als ich. Vom Können, von der Bearbeitung, von den Locations und Möglichkeiten etc. Ein Vergleich ist Schwachsinn und will ich auch gar nicht herbeiführen.


    Aber wenn ich davon ausgehe :


    Eva = speziell, starke Locations, starke Vignetten, Glow-Kreise etc.
    Sarah = Wiese, unscharf und Kreise (nochmal: Nicht abwertend gemeint)


    Dann sage ich: Ich mag sowohl Eva als auch Sarah. Meine eigenen Hunde haben je nach Lust und Laune Eva oder Sarah an der Leine. Und keine davon ist schlechter oder besser in dem Moment. Und auch für Kunden kann ich sowohl Eva, als auch Sarah sein. Bevorzugt wird aber Sarah, selten Eva. Bei Dir Tinka wirkt es auf mich so, als könnte ich nur Sarah sein.

    Naja, sowohl als auch. Klar hängt viel von der Location ab. Aber wenn der Hund an Stelle X halt nicht sitzt /steht / liegt, nützt Dir der atemberaubenste Wasserfall nix. Und ich kann von meinen Kundenhunden sagen: Fotografiert kriegst Du die alle. Aber Grundgehorsam (ich sag mal als Beispiel: beliebige Position ca. 5 Sekunden an gleicher Stelle halten ohne aufzustehen) ist nicht unbedingt selbstverständlich. Von den drei oben genannten Kommandos klappt in der Regel auch eher eins (mehr oder minder) - als zwei oder drei. Oft hab ich schöne Ideen und Locations im Kopf, umgesetzt kriege ich die leider nicht so oft, wie ich mir das wünschen würde. Das ist natürlich voll ok. Es soll ja auch meinen Kunden gefallen - und machbar mit ihren Hunden sein.


    Und tatsächlich habe ich das Gefühl, dass meine Kunden oft einfache Bilder lieber mögen. Keine starken Vignetten, keinen krassen Glowkreis etc. Hund auf grüner Wiese mit 'unscharf und ein paar Kreisen im Hintergrund' ist oft das, was gewünscht wird.

    Ich mag besagte Fotografin (ihr Name ist wirklich ein Schwertransporter |) ) auch. Sehr sogar. Meistens auch die Bilder, die gefühlt etwas drüber sind. Ich würde sofort einen WS bei ihr buchen. Allerdings hätte ich Angst, dass mein Englisch zu wünschen übrig lässt :ugly: . Ich denke aber genau wie Aleks: null kundentauglich. Zum einen, weil so außergewöhnliche Ideen oft gar nicht soooo gut ankommen bei Kunden und zweitens braucht es zur Umsetzung solcher auch (gut) hörende Hunde. Und da fängt es ja schon an...


    Zu Alexandra Evang: Man muss drauf stehen. Ich muss sagen, ich mag's. Sie hat es wirklich drauf Emotionen sichtbar zu machen. Frauen und Pferde, da kann ihr kaum einer das Wasser reichen. Außerdem ist sie einfach ein sehr netter Mensch. Jedenfalls scheint es mir so. Manchmal ist es mir zu sehr 'Zauberlicht' und 'Einhorn'. Mir fehlt aber auch ein bisschen das Romantikgen.

    Also bei unserem Tierheim vor Ort habe ich von einem anderen Fotografen aus Köln gehört (der sich da engagieren wollte), dass die das Angebot mal locker flockig abgelehnt haben. Ihre (sorry aber: grottigen Handyfotos) seien ja ausreichend. Das finde ich wirklich sehr sehr schade. Ehrlich. Es geht doch um die Tiere. Natürlich sind Fotos kein Garant für eine Vermittlung, aber doch sicher eine Chance. Jedenfalls schaue ich mir z.B. super gerne die Bilder von Lisbeth auf Facebook an (fotografiert viel im Tierheim Koblenz), die die Tiere wirklich herzallerliebst fotografiert und vorstellt. Mich würde das in jedem Fall anregen mich genauer nach X Hund umzuschauen.

    Ich würde eigentlich auch gerne was im Tierschtutz machen. Aber ich bin ganz ehrlich, ich hab momentan einfach keine Zeit dafür. Leider. Dabei würde ich das wirklich gerne machen. Jedenfalls finde ich die Vorstellung toll, dass der eine oder andere so vielleicht schneller ein neues zu Hause finden würde.


    Allerdings schreckt mich auch ab, dass viele Tierheime meist gar kein Interesse haben (was ich wirklich sehr schade finde, da tolle Fotos immer mehr Menschen ansprechen). Oder noch schlimmer, richtig dreist werden (hab ich nicht selbst erlebt, aber mehrfach im Bekanntenkreis). So nach dem Motto: Wir hätten (wenn überhaupt!) dann gerne dies und das und pipapo.

    Finde die Flipsides ja wirklich..sagen wir...mittelschön :dagegen: xD . Hab den 300ter und finde der sieht aus wie ein Schulranzen. Ich komme mir dann immer vor, wie Jana Knabe aus der 1b :D


    Aber er ist wirklich stabil, hält auch ein bisschen Regen aus und ich hab ihn seit ein paar Jahren.


    Wer also mit der Optik kein Thema hat, der ist damit sicherlich gut beraten.

    @Superpferd


    Ich hab kein Problem mit Dir. Wenn man weiß, dass Dinge nur in X Preisklasse sein dürfen/müssen, damit sie gut sind, das 70-200ter das one and only ist und der MAC über alles - und vor allem und insbesondere über Eizo - geht, kann man gut mit Dir leben. Ich glaube tatsächlich, dass Du viel Wissen hast und auch sehr hilfsbereit bist (meine ich ernst). Also so what. Wenn Du mir was zu den Eizos mit INGTEGRIERTER Selbstkalibibrierung sagen kannst, würde mich das freuen. Denn nach denen suche ich vor allem. :dafuer:


    @Manu ist das der für 711 aktuell bei Amazonien?

ANZEIGE