ANZEIGE
Avatar

Nach Lektüre des "Schwarzbuches" hab ich ein paar Fragen...

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich habe mir nach längerem Überlegen das "Schwarzbuch Tierarzt" - "Hunde würden länger leben, wenn..." gekauft und es gleich gelesen.
    Einiges ist mir ja aus dem Forum bekannt, aber dass jedes (außer kaltgepresstes) Hundefutter schlecht sein soll, möchte ich nicht einfach so glauben. Taugen Josera, Wolfsblut und jene Futtersorten, die hier empfohlen werden wirklich nichts?
    Dann kann man eh nur mehr Barfen bzw. Markus Mühle oder das von der Tierärztin verkaufte Canis 2000 (wer kann mir ein bisschen was darüber erzählen?) http://shop.natura-vet.at/index.php


    Dann hätte mich noch interessiert, ob es hier jemanden gibt, der seinen Hund von anfang an gebarft hat und der trotzdem irgendwelche schweren Krankheiten (HD zB.) hat. Ich möchte ja nicht bezweifeln, dass falsche Ernährung krank macht...aber ob wirklich soooo Vieles alleine durchs Barfen verhindert werden kann?!


    Und dann wäre da noch die Sache mit dem Impfen. Da ich ja leider noch keinen Hund habe, musste ich mich damit noch nicht so beschäftigten.
    Wenn man zB. eine Hundeaustellung besuchen möchte (oder in den Hundeverein gehen will), muss man ja den Impfpass vorweisen. Naja und wenn man dann seltener als jährlich impft - also nach Empfehlung von Dr. Ziegler - wird das dann akzeptiert oder wird einem dann der Zutritt verweigert?
    Ist ja gut und schön, weniger zu impfen...aber leider steht nirgendwo, was man dann evt. nicht mehr "darf".


    Könnt ihr mich bitte aufklären?

    Liebe Grüße vom Hündchen und mir

  • ANZEIGE
  • also meines Wissens brauchen Hunde für Ausstellungen nur eine gültige Tollwutimpfung. Und bei diesen gibt es ja schon welche, die 3 Jahre Gültigkeit haben...
    Tollwut find ich auch recht wichtig, weil bei einem begründeten Verdacht auf Tollwut, der Hund eingeschläfert werden muss, wenn er nicht geimpft ist!


    Zu dem Rest kann ich dir leider nichts sagen, weil ich auch noch keinen Hund haben...


    Lg Snaedis


    PS: Kannst du das Buch weiter empfehlen?

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt.
    Arthur Schopenhauer

    Chaos WG

    Puck (*2011), Belle (*2012), Flip (*2016), Chinese Crested Dog; Thorin (*2019), Quotenchihuhuamix
    Barni (*2009), Samy (*2014), Tigerle (2014-2018 - für immer im Herzen), Hauskatzen

  • Ich hab das Buch auch gelesen. Zum Futter kann ich nichts sagen, da ich barfe.


    Zum Impfen kann ich dir diese Seite empfehlen: http://www.haustiereimpfenmitverstand.de


    Dort findest du eigentlich alles was du wissen musst.


    Ich fand das Buch gut, obwohl ich schon sehr viel wusste. Aber für einen Hundeanfänger absolut empfehlenswert.

    Viele Grüße Melanie mit
    Neo & Luna


    Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft, der hat schon verloren!

  • ANZEIGE
  • Danke für den Link, aber das ist ja erst wieder ein Buch, das ich kaufen müsste. ;)
    Ich hab mal inzwischen ein wenig Tante Googel befragt. Leider bin ich nicht sehr weit gekommen. Aber bei vielen Hundeschulen sind jährliche Impfungen durchaus Pflicht. Dann steckt man aber in der Sch.., weil dann muss man entweder impfen oder kann nicht beitreten.


    Ich kann das Buch nur bedingt empfehlen. Ja, logisch, für einen Anfänger steht da viel drin, aber wenn man hier im dogforum liest, dann kriegt man hier so ziemlich die gleichen Infos und das kostenlos.
    Der Preis ist für das dünne Büchlein meiner Meinung nach sehr hoch. Ich schreibe gerade an einer Rezension für amazon. Die Autorin wiederholt immer das gleiche. Das ganze Buch lässt sich auf wenige Seiten zusammenfassen.
    Ich hätte es mir - hätte ich vorher einen Blick rein machen können (habs im Internet bestellt) nicht gekauft.

    Liebe Grüße vom Hündchen und mir

  • Tja - da haste dasselbe Problem wie beim Kind auch - jeder darf auch NICHT impfen. Aber sobald Du Dein Kind im Kindergarten/Schule anmelden möchtest, kriegste sofort Bescheid, daß diese und jene Impfung und überhaupt alles Voraussetzung ist für Anmeldung im KiGa und Einschulung......


    Ich denke, in den meisten Vereinen wirst Du da Pech haben - das Problem ist dort, daß da ganz viele Welpen verkehren, und wenn da EINER was einschleppt, steckt er alle anderen an. Wer haftet dann, wenn der Verein nicht auf die Impfung geachtet hat, und Dein Hund durch Ansteckung zu dauerhaftem Schaden (oder Du zu finanziellem Aufwand) kommt?


    Ich würde dann evtl. eine kleine Hundeschule suchen und fragen, ob es kleine Gruppen gibt, die ungeimpfte Welpen aufnehmen (ist aber eben auch für Deinen Hund das Risiko, sich anzustecken), oder mich im privaten Umkreis umschauen, und mit anderen Neuhundebesitzern mit ähnlicher Einstellung privat treffen.


    Aber eine Grundimmunisierung ist m.E. erstmal gar nicht falsch (und ich bin nicht wirklich der Impf-Fan, hab mich schon viel belesen zum Thema) - ob dann weiterhin geimpft werden soll, ist ja dann Dir überlassen, kannst Du später entscheiden, wenn Du z.B. im Verein wegen Begleithundprüfung o.ä. trainieren möchtest.


    Zum Thema BARF von Anfang an kann ich nix beitragen, hatte selbst auch erstmal irgendein Trockenfutter gefüttert, bin dann auf Markusmühle umgestiegen und barfe jetzt (MM hab ich aber immer noch für Zwischendurch, als Leckerli oder zum Mitnehmen im Urlaub).


    LG,
    BieBoss

    Biene, Zwergpudelmix, *7.02.2007, Flächensuchhund - Bossi, DJT-Fox-Mix, *4.06.2006

    Faro, DJT, *14.08.2013 - Moritz, roter Kater, * 2008

    Frieda, DJT, 2001-30.07.2019 - Mogli, Norweger-Mix, Aug. 2010 - 29.05.2019

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Danke für deine Antwort. Es geht ja hier nicht darum, was ich tun würde, sondern darum, dass Frau Ziegler einfach nicht sagt, welche Probleme bei dem von ihr empfohlenen Impfplan entstehen können.
    :???:


    Kennt jemand das Canis 2000 Futter? Sooo super scheint das ja auch nicht unbedingt zu sein, oder täusche ich mich? :???:

    Liebe Grüße vom Hündchen und mir

  • Ich habe Natura Vet, also das Canis 2000 anfangs gefüttert und war sehr begeistert davon. Leider können wir es jetzt nicht mehr füttern, weil mein Hund gegen Mais und Kräuter allergisch ist, dadurch fallen beide Sorten flach. Aber er hat es unheimlich gerne gefressen und anfangs auch sehr gut umsetzen können, das Fell sah super aus etc. Ich kenne auch einige andere, die Naturavet schon länger füttern und immer noch sehr zufrieden sind... Aber das ist natürlich- wie immer- auch subjektives Empfinden.


    Was ich noch dazu sagen kann, dass man von naturavet selber sehr gut betreut wird- bei uns haben sie nach der ersten Bestellung angerufen um zu fragen, ob wir zufrieden sind und alles in Ordnung ist (und wirklich nicht um uns irgendwas zusätzlich aufzuschatzen...) und bei Fragen wird einem sofort und kompetent weitergeholfen.


    Das Futter ist halt nicht so übermäßig bekannt, weil es ja (fast) nur online zu bestellen ist und auch nur direkt über den Anbieter, wenn ich es richtig weiß...

  • Danke Lilith. Aber vor Fleisch werden Reis und Hafer als Zutaten angegeben...ist das soo super? Naja seis drum.


    Hat dein Hund aufgrund der Fütterung die Allergie entwickelt?

    Liebe Grüße vom Hündchen und mir

  • Hallo an Alle,


    ich bin zur Zeit auch sehr verunsichert, was das Futter für meine Hunde angeht. Ich mache zur Zeit Teilbarfen. Sie bekommen morgens Cannis 2000 und abends Rohfütterung.
    Das Cannis 2000 essen meine Beiden sehr gerne und vertragen es auch sehr gut. Ich benutze es auch als Leckerli und die anderen Hunde in meinem Bekanntenkreis stehen auch immer Schlange, um so ein Lecker zu bekommen.
    Was ich zum Thema HD sagen kann, dass hängt nicht an der Ernähung. Vielleicht, kann schlechte Ernährng die HD fördern, aber es ist angeboren. Man kann die Schwere vielleicht beeinflussen, durch gute Ernährung, kein Treppensteigen im Welpenalter und so weiter, aber all das habe ih gemacht und meine Hündin hatte trotzdem mit 5,5 Monaten schwerste HD mit luxiertem Femurkopf!!!!!
    IHR GEHT ES HEUTE SUPER!!!!
    Warum steht auf einem anderen Blatt.
    Das Buch habe ich auch gelesen und fand es nicht schlecht. Aber zu teuer.
    Ich lasse meine Hunde NICHT jedes Jahr impfen, aber nicht wegen dem Buch.
    Schönen Abend
    Cleounddon

    Jana und die beiden Landseer von der Hohen Heide
    Cleo geb. 09.07.2009
    Don geb. 18.02.2010
    und Unvergessen:
    Bolero von der Fluchtburg 30.08.1999-19.08.2009
    Chila vom Lintforter Hof 30.11.1995-03.11.2010

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE